Die 15 schönsten Wasserfälle in Deutschland

Deutschland ist reich an imposanten Naturschauspielen – mit am beeindruckendsten sind dabei die Wasserfälle, die sich über Klippen und Felsvorsprünge ergießen oder über Kaskaden zu Tal stürzen. Sie sind nicht nur schön anzuschauen, sondern sind meist auch durch sehenswerte Wanderwege in unberührter Natur erschlossen und bieten ein perfektes Zusammenspiel von gemütlicher Wandertour und spektakulärem Ausflugsziel. Wir haben die 15 schönsten Wasserfälle in Deutschland zusammengestellt, die ein tosendes Highlight auf jeder Wandertour bieten!

1. Todtnauer Wasserfall

Todtnauer Wasserfälle, Todtnau

Todtnauer Wasserfälle © Jürgen Wackenhut – fotolia.com

Zwischen den Ferienorten Todtnauberg und Aftersteg in der Bergwelt des Hochschwarzwalds kann man einen der höchsten Naturwasserfälle Deutschlands bewundern: der Todtnauer Wasserfall stürzt über 97 Meter über ein gewaltiges Granitmassiv ins Tal. Gespeist wird der Wasserfall vom Stübenbach, der sich durch das Hochtal des Todtnaubergs schlängelt und auf seinem Weg bis zum Todtnauer Wasserfall weitere klare Bergbäche aufnimmt. Der Todnauer Wasserfall steht seit 1987 unter Denkmalschutz und gehört zu den 10 schönsten Naturdenkmälern Deutschlands.

2. Triberger Wasserfall

Triberg Waterfalls

Triberger Wasserfall © Andrey Popov – fotolia.com

Deutschlands höchste Wasserfälle kann man in Triberg im Schwarzwald bewundern. Hier ergießt sich die Gutach schäumend und tosend 163 Meter tief ins Tal. Dabei überwindet das Wasser sieben Fallstufen, die durch mehrere Wanderwege erschlossen und einsehbar sind. Nebenbei kann man sich anhand von anschaulichen Tafeln über Tiere, Pflanzen und Besonderheiten des Wasserfallgebiets informieren. Ein Steg mit Plattform ermöglicht es, die Gischt der Fälle zu erspüren und einen exklusiven Blick auf die Kaskaden zu werfen. Die Wasserfälle sind abends bis ca. 22:00 Uhr sogar beleuchtet.

3. Uracher Wasserfall

Bad Uracher Wasserfall

Uracher Wasserfall © Robert Schneider – Fotolia.com

Eines der schönsten Naturschauspiele der Schwäbischen Alb kann man unweit von Bad Urach bewundern: hier stürzt sich der Uracher Wasserfall aus 37 Metern Höhe über eine Tuffsteinkante ins Tal. Gespeist wird der Uracher Wasserfall vom Brühlbach, eine Karstquelle, die einige hundert Meter vom Wasserfall entfernt entspringt. Es lohnt sich, den Uracher Wasserfall aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten: läuft man die steilen Stufen an der Seite des Falls hinauf, bekommt man immer wieder neue Seiten dieses Naturschauspiels zu sehen. Oben auf einer Hochwiese kann man von einer Brücke aus beobachten, wie das Wasser über die Felskante stürzt.

4. Röthbachfall

Röthbachfall

Röthbachfall © Dirk Petersen – fotolia.com

Ein beeindruckendes Naturschauspiel im Berchtesgadener Land bietet der Röthbachfall, der sich über 470 an der Röthwand hinabstürzt, die den Kessel des Königssees und des Obersees von der Röth, der Hochfläche zwischen Steinernem Meer und Hagengebirge, trennt. Über eine etwa 3 Kilometer lange Wanderung von der Saletalm zum Obersee erreicht man dieses spektakuläre Naturereignis, das mit seinen Ausmaßen sogar zu den höchsten Wasserfällen der Alpen zählt. Wer am Königssee weilt, sollte sich einen Abstecher zum Röthbachfall nicht entgehen lassen!

5. Geroldsauer Wasserfall

Geroldsauer Wasserfall, Geroldsau

Geroldsauer Wasserfall © Jürgen Wackenhut – fotolia.com

Südlich des Baden-Badener Stadtteil Geroldsau im Nordschwarzwald findet man einen etwa 6 Meter hohen Wasserfall des Grobbachs, den Geroldsauer Wasserfall. Inmitten des wildromantischen Grobbachtals stürzen sich die Wassermassen in einen türkisblauen Weiher, ein Naturschauspiel, das bereits Johannes Brahms oder Gustave Courbet in ihren Bann gezogen hat, die hier kreative Energie schöpften. Ein herrlicher Panoramaweg erschließt den Wasserfall, doch rund um den Geroldsauer Wasserfall gibt es eine ganze Reihe schöner Wander- und Spazierwege, die das Herz eines jeden Wanderfreunds höher schlagen lassen.

6. Scheidegger Wasserfälle

Scheidegger Wasserfall

Scheidegger Wasserfall © raz_sarbaste – fotolia.com

Zwischen Bodensee und Hochgebirge im Dreiländereck Deutschland, Österreich und Schweiz findet sich mit den Scheidegger Wasserfällen und der Rohrachschlucht eines der hundert schönsten Geotope Bayerns. Die Scheidegger Wasserfälle werden vom Rickenbach gespeist, der sich in zwei nahe beieinander liegenden Wasserfällen über 22 und 18 Meteren in die Tiefe stürzt. Die Wasserfälle können von mehreren Aussichtspunkten aus bestaunt werden. Ist man auf dem Abstieg zu den Scheidegger Wasserfällen, öffnet sich dem Besucher die Rohrachschlucht, das größte Naturschutzgebiet im Landkreis Lindau. Die Freizeitanlage „Scheidegger Wasserfälle“ bietet einen Streichelzoo und einen Wasserspielplatz für Kinder.

7. Kuhfluchtfälle

Kuhfluchtfälle

Kuhfluchtfälle © Nicole – fotolia.com

Oberhalb von Farchant bei Garmisch-Partenkirchen ergießen sich die Kuhfluchtfälle in drei Fallstufen zu Tal, die sich auf insgesamt 270 Meter summieren – damit gehören die Fälle zu den höchsten in Deutschland. Das Wasser der Kuhfluchtfälle entstammt mehreren Karstquellen. Als Wanderer erreicht man die Fälle bequem von Farchant aus in einem etwa einstündigen Fußmarsch. Nicht nur für Kinder interessant ist der Walderlebnispfad zur Kuhflucht. Von einer Plattform aus kann man die oberen Kuhfluchtfälle sehr schön sehen – und nicht nur die, denn von hier aus hat man auch einen Blick auf Garmisch-Partenkirchen und die Zugspitze.

8. Trusetaler Wasserfall

Trusetaler Wasserfall

Trusetaler Wasserfall © Henry Czauderna – fotolia.com

Der größte Wasserfall des Thüringer Waldes ist der Trusetaler Wasserfall – ein künstlich angelegter Wasserfall, der bereits im Jahr 1865 durch eine Stauanlage unterhalb Brotterodes entstand und sich seitdem wildromantisch in drei Kaskaden über 58 Meter in die Tiefe stürzt. Von April bis Oktober wird für den Wasserfall ein Teil des Trusewassers umgeleitet, um das spektakuläre Naturschauspiel zu ermöglichen. Besteigen kann man den Wasserfall über 228 Stufen.

9. Geratser Wasserfall

Geratser Wasserfall

view of Geratser Wasserfall © NatureQualityPicture – fotolia.comgeratser waterfall

Ein verträumter Ort für Naturfans im Allgäu ist der Geratser Wasserfall: etwas versteckt in einem Tobel im Wald hinter Gerats fließen die zwei Bäche Kranzegger Bach und Geratser Ach zusammen. Der Kranzegger Bach stürzt sich dabei etwa 6 Meter weit in die Tiefe, während sich die Geratser Ach ihren Weg bergab in mehreren Stufen bahnt. Besonders eindrucksvoll anzuschauen ist der Geratser Wasserfall nach Regenfällen, wenn die Bäche viel Wasser führen.

10. Buchenegger Wasserfälle

buchenegger-wasserfaelle

Buchenegger Wasserfall © Oberstaufen Tourismus

Zwischen Bodensee und dem Illertal liegt die Gemeinde Oberstaufen, die mit den Buchenegger Wasserfällen eines der beliebtesten Ausflugsziele der Region zu bieten hat. Die Wasserfälle erreicht man auf verschiedenen schönen Rundwegen, die durch den Geopark Allgäu führen. Unterhalb der Wasserfälle bieten natürlich entstandene „Schwimmbecken“ eine willkommene Abkühlung nach einer ereignisreichen Wanderung.

11. Josefsthaler Wasserfall

Josefstaler Wasserfall

Josefsthaler Wasserfall © krappweis – fotolia.com

Die Josefsthaler Wasserfälle sind eines von vielen schönen Ausflugszielen rund um den Schliersee – sie liegen etwas versteckt im Wald, sind aber dank guter Beschilderung problemlos zu erreichen. Etwa 12 Meter ergießen sich die Josefsthaler Wasserfälle über eine Bergnase in mehreren Strömen in ein kleines Becken. Wer zu den Wasserfällen wandern möchte, der kann sich auf schöne Almlandschaften, eine riesige Picknickwiese, einfache Wege und vor allem viel Wasser freuen.

12. Königsbach-Wasserfall

Königsbachfall

Königsbachfall © nidafoto – fotolia.com

Noch ein Geheimtipp für all jene, die gerne Urlaub am Königssee machen: der Königsbach-Wasserfall gehört zu den höchsten Wasserfällen Deutschlands und ergießt sich in mehreren Kaskaden über 200 Meter hinab ins Tal. Vom Königssee aus erreicht man den Königsbach-Wasserfall in etwa einer Stunde Fußweg.

13. Allerheiligen-Wasserfälle

Allerheiligen-Wasserfälle

Allerheiligen-Wasserfälle © inesbodensee – fotolia.com

Die Allerheiligen-Wasserfälle nahe der Stadt Oppenau im Nordschwarzwald werden auch auch Büttensteiner Wasserfälle genannt und wurden erst im Jahr 1840 erschlossen. Hier stürzt sich in mehreren Stufen der Lierbach insgesamt 90 Meter tief hinab. Die Allerheiligen-Wasserfälle sind die größten natürlichen Wasserfälle des Nordschwarzwaldes. Über Jahrhunderte hinweg gehörten die Wasserfälle zum Kloster Allerheiligen. Interessant ist der Sagenrundweg, der auf verschiedenen Tafen über die Sagen informiert, die sich um die Wasserfälle und das Kloster ranken.

14. Weißbachschlucht

Weißbachschlucht

Weißbachschlucht © nemo1963 – fotolia.com

An der Deutschen Alpenstraße zwischen Weißbach und Schneizlreuth liegt die Weißbachschlucht, wo sich der rauschende Weißbach einen Weg durch eine wildromantische Schlucht bahnt und dabei mehrere Kaskaden und Wasserfälle überwindet. Eine Wanderung führt über Treppen durch das Rauschen der Wasserfälle.

15. Wasserfälle in der Leutaschklamm

Leutaschklamm

Leutaschklamm © nemo1963 – fotolia.com

Im Grenzwald zwischen Tirol und Bayern liegt die Leutaschklamm. Hier schlängelt sich die Leutascher Ache ca. 110 Höhenmeter nach unten in Richtung Mittenwald, wo sie im Laufe von Jahrtausenden einen tiefen Einschnitt im Tal hinterlassen hat. Mehrere Wasserfälle und Kaskaden erwarten den Wanderer in der Leutaschklamm auf einem Weg, der nur wenige Meter über dem Wasser auf hölzernen Planken in die Klamm führt.

2017-10-30T14:58:22+01:00
Adventskalender 2017