Gerhard Richter (1932) ist ohne Zweifel einer der bedeutendsten Maler der Gegenwart. Sein Werk umfasst 3000 Arbeiten: von der figurativen über die abstrakte Malerei bis hin zu übermalten Fotografien. Auch bildhauerische Werke und sogar Kirchenfenster kreiert der inzwischen 88-jährige Künstler. Jüngst wurden die von ihm neu geschaffenen Fenster für die Abtei in Tholey (Saarland) enthüllt. Auch seine internationale Anerkennung ist erstaunlich: 2002 feierte das Museum of Modern Art (New York) seinen 70. Geburtstag mit einer Retrospektive. 

Die Abtei Tholey – die Wahl fiel auf Richter

Einbau Richter Fenster

Die Abtei Tholey in dem gleichnamigen Dorf Tholey im Saarland ist das älteste Kloster in Deutschland. Das Kloster, das 634 nach Christus erstmalig urkundlich erwähnt wurde, wurde in diesem Jahr umfassend renoviert. Die Mönche hatten verschiedene Künstler für die Neugestaltung der Fenster eingeladen, die Wahl fiel unter anderem auch auf Richter, der allerdings angesichts seines hohen Alters zunächst zögerte und dann die Herausforderung für drei Fenster im Chor doch annahm. Als Vorlage diente ihm ein Werk aus seinem Buch  „Patterns“.

Info

„Hätte man Goethe nach seinem wichtigsten Werk gefragt, hätte er sicherlich die Farbenlehre genannt. Darin sind die Einheit und Vielfalt von Farben zu finden. Genau das finden wir auch in den Fenstern von Gerhard Richter.“  

Abt Mauritius Choriol OSB (Ordo Sancti Benedicti)

Richter-Fenster im Kölner Dom: Das Südquerhausfenster

Kirchenfenster Ausschnitt

Im Jahr 2007 wurde das Fassadenfenster des südlichen Querhauses des Kölner Doms nach Gerhard Richters Plänen gestaltet beziehungsweise verglast. Das Fenster weist 11.263 farbige Quadrate auf, die das ganze Fenster „rastern“. Um die Glaskacheln zu mischen, nutzte Richter einen Zufallsgenerator. Die beiden Hälften wiederholen sich spiegelbildlich, so dass – vor allem wenn die Sonne darauf scheint – ein strahlender, dynamischer, beinahe mystisch anmutender Farbteppich entsteht, der unbedingt sehenswert ist. 

Info

Gerhard Richter, der Maler

Neues Museum Nuernberg

Das Neue Museum Nürnberg zeigt die drittgrößte Sammlung an Gerhard-Richter-Werken in einer beständigen Dauerausstellung. Sie entstammen der Böckmann-Dauerleihgabe und zählen in wechselnder Auswahl 69 Werke von Richter, Gotthard Graubner, A. R. Penck und Isa Genzken. 29 der Arbeiten stammen von Gerhard Richter aus verschiedenen Schaffensperioden. Damit darf sich der Nürnberger Kunstpalast zu einem der wichtigsten Vertreter der deutschen Gegenwartskunst zählen. 

Info

Weitere interessante Museen

Entdecken
Entdecken

Bildquellen

  • Einbau Richter Fenster: © Abtei Tholey - Fotograf Markus Lutz
  • Kirchenfenster Ausschnitt: © Hans - pixabay.com
  • Neues Museum Nuernberg: © schulzfoto - stock.adobe.com
  • Gerhard Richter Fenster: © Abtei Tholey - Fotograf Markus Lutz