Weinanbaugebiete2021-06-09T14:01:56+02:00

Tipps für Weinliebhaber

Deutschland verfügt über eine Weinanbaufläche von etwa 100.000 Hektar, die sich auf 13 Weinanbaugebiete (Ahr, Baden, Franken, Hessische Bergstraße, Mittelrhein, Mosel, Nahe, Pfalz, Rheingau, Rheinhessen, Saale-Unstrut, Sachsen und Württemberg) verteilt. Die ca. 80.000 deutschen Winzer profitieren von den unterschiedlichen geographischen und klimatischen Bedingungen der einzelnen Anbaugebiete. Dies ist einer der Gründe für das umfangreiche Spektrum an verschiedensten Weinen und Rebsorten. Insgesamt werden in Deutschland fast 140 Rebsorten angebaut, wovon etwa 75 Prozent zur Weißwein- und nur etwa 25 Prozent zur Rotweinbereitung dienen. Zwar gilt Deutschland immer noch als klassisches Weißweinland, jedoch steigt die Nachfrage nach deutschen Rotweinen in den letzten Jahren stetig.

14 renommierte Weingüter im Burgenland

Das östlichste Bundesland Österreichs, das Burgenland, bringt neben komplexen Weißweinen und außergewöhnlichen Süßweinen mitunter auch die körperreichsten Rotweine Österreichs hervor. Wir stellen 14 renommierte Weingüter im Burgenland vor.

Weingut Wöhrwag: Weine mit Leidenschaft

Das Weingut Wöhrwag befindet sich in Stuttgart-Untertürkheim und wird bereits in sechster Generation geführt. Hier bewirtschaftet die Familie Wöhrwag ihre Monopollage, den Untertürkheimer Herzogenberg.

Weingut Knipser: Familiäre Spitzenwinzer

Das Familienweingut Knipser befindet sich in Laumersheim in der Pfalz und kann auf eine lange Tradition zurückblicken - bereits seit 1876 bewirtschaftet die Familie rund um Werner und Volker Knipser ihre Weinberge.

Bildquellen

  • Ried Ungerberg, Gols & Weiden am See, Neusiedlersee, Burgenland: © ÖWM / WSNA
  • Weinflaschen: © Michael Holz Studio
  • Familie Wöhrwag: © Weingut Wöhrwag
  • Jochen Neher: © Weingut Mohr/Adrian Vesenbeckh Studio
  • Weingut Knipser, Johannishof: © Jens Luebkemann
  • Weingut Familie Erbeldinger: © Weingut Erbeldinger
  • Zwiebelkuchen und neuer Wein: © msl33 - stock.adobe.com