Der Herbst ist die schönste Jahreszeit zum Wandern: goldener Sonnenschein, bunte Blätter, raschelndes Laub und mystischer Nebel sorgen für eine einzigartige Stimmung, die man nur in dieser Jahreszeit erleben kann. Wir haben 10 stimmungsvolle Herbstwanderwege in Deutschland zusammengestellt, die sich jetzt von ihrer schönsten Seite zeigen.

Altmühltal-Panoramaweg, Altmühltal

Burg Kipfenberg im Altmühtal

Der Altmühltal-Panoramaweg führt von Gunzenhausen über Eichstätt nach Kelheim und durchquert einen der größten Naturparks Deutschlands. Im Herbst wandert man hier durch duftende Wacholderheiden, bunte Buchenwälder, entlang von bizarren weißen Kalkfelsformationen bis zum berühmten Donaudurchbruch, der „Weltenburger Enge“. Hier lohnt sich ein Abstecher zum Kloster Weltenburg, das christliche und weltliche Traditionen auf eindrucksvolle Art miteinander verbindet.

Heidschnuckenweg, Lüneburger Heide

Herbst in der Lüneburger Heide

Die Lüneburger Heide ist besonders im Herbst ein Wanderparadies: die Heide ist in bunte Farben gehüllt, morgens liegt mystischer Nebel über den Flussauen und die Sonne zaubert herrliche Lichtspiele über die Heidelandschaft. Der Heidschnuckenweg verbindet die schönsten Heideflächen und führt durch dichte Wälder und vorbei an Dörfern wie aus dem Bilderbuch, und das auf sanft hügeligen Strecken, die immer wieder tolle Aussichtspunkte bieten.

Hermannsweg, Teutoburger Wald

Externsteine im Teutoburger Wald

Mystisch und zauberhaft zeigt sich der Teutoburger Wald im Herbst, den man am besten auf dem Hermannsweg erwandert. Benannt ist der Weg nach Hermann dem Cherusker, der in dieser Region im Jahre 9 n. Chr. den römischen Feldherrn Varus besiegt haben soll. Im Herbst leuchten die Laubwälder in bunten Farben, und die Stimmung an den mystischen Externsteinen ist jetzt besonders schön, wenn sich die bunten Bäume im Wasser spiegeln.

Hochuferweg, Rügen

Rügener Kreidefelsen im Herbst

Wenn der Herbst auf Rügen einzieht, wird es ruhig auf Deutschlands größter Insel. Warmes Gelb und leuchtendes Rot trifft man jetzt in den herrlichen Buchenwäldern der Insel, die man nur im Herbst so schön erleben kann. Der Hochuferweg zwischen der Hafenstadt Sassnitz und Lohme führt durch den Nationalpark Jasmund direkt an der berühmten Rügener Kreideküste entlang und taucht immer wieder in die uralten Buchenwälder mit ihrer herbstlichen Farbenpracht ein.

Malerweg, Sächsische Schweiz

Basteibrücke im Herbst

Das Elbsandsteingebirge ist eines der spektakulärsten Wandergebiete Europas – das gilt vor allem für den Herbst, wenn die üppigen Wälder in ihrer bunten Farbenpracht erstrahlen. Auf dem Malerweg wandert man auf einem der schönsten Wanderweg Deutschlands durch enge Schluchten, verwunschene Täler, verträumte Dörfer und eine wilde Felsenwelt, die im einmaligen Herbstlicht noch einmal ganz besonders leuchtet.

Märkischer Landweg, Uckermark

Herbst in der Uckermark

Quer durch die Uckermark führt der Märkische Landweg und verläuft dabei durch gleich drei Nationale Naturlandschaften Brandenburgs: den Naturpark Uckermärkische Seen, das Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin sowie den Nationalpark Unteres Odertal. Rinnenseen und Endmoränen wechseln sich ab mit sandigen Kiefernwäldern und Laubmischwäldern mit Buchen und Eichen, die im Herbst zu einem bunten Wandervergnügen werden.

Moselsteig, Rheinland-Pfalz

Herbststimmung an der Mosel

Herbstzeit ist Weinlesezeit – und am schönsten erlebt man diese Jahreszeit an der Mosel. Der Moselsteig führt von Perl nach Koblenz über farbenfrohe Weinberge und durch bunte Wälder, und immer wieder bieten sich tolle Aussichten ins Moseltal. Der Steig im ältesten Weinanbaugebiet Deutschlands ist dabei sehr abwechslungsreich: mal geht es auf breiten Wanderwegen gemütlich geradeaus, mal winden sich schmale Pfade durch die herrlich bunten Weinberge.

Pfälzer Waldpfad, Pfälzerwald

Dahner Felsenland im Herbst

Der Pfälzerwald ist das größte zusammenhängende Waldgebiet Deutschlands – und somit ein „Muss“ für eine Herbstwanderung! Bei Kaiserslautern beginnend windet sich der Pfälzer Waldpfad durch unberührte Wälder bis zum Deutschen Weintor in Schweigen-Rechtenbach und bietet dabei naturbelassene Wälder, herrliche Fernsichten über den Pfälzerwald, Felsenriffe und Täler. Besonders beeindruckend ist auch der Abstecher ins Dahner Felsenland.

Rennsteig, Thüringer Wald

Thüringer Wald im Herbst

Prachtvolle Natur, spannende Denkmale vergangener Zeiten, ehemalige Grenzsteine und historische Orte prägen den Rennsteig und machen seine Faszination aus – nicht umsonst gehört er zu den schönsten Fernwanderwegen Deutschlands. Der insgesamt 170 Kilometer lange Wanderweg führt durch wunderschöne Laub- und Mischwälder, die im Herbst bunt erstrahlen und das Laub unter den Wanderschuhen rascheln lassen.

Schluchtensteig, Schwarzwald

Herbst am Schluchsee, Südschwarzwald

Der Herbst im Schwarzwald zieht zwar nicht mit leuchtendem Laub in die Wälder ein, doch Lichtstimmung und Nebelschwaden machen diese Jahreszeit auch hier zu etwas Besonderem. Aufregend und spektakulär lässt sich der Herbst auf dem Schluchtensteig erleben, der sich durch den Südschwarzwald schlängelt und dabei vorbei an gurgelnden Bächen, tosenden Wasserfällen und steilen Felsklammen verläuft.

Bildquellen

  • Burg Kipfenberg im Altmühtal: © Joachim Heller - stock.adobe.com
  • Herbst in der Lüneburger Heide: © HPS-Digital - stock.adobe.com
  • Externsteine im Teutoburger Wald: © Sven - stock.adobe.com
  • Rügener Kreidefelsen im Herbst: © Piet - stock.adobe.com
  • Basteibrücke im Herbst: © suzette77 - stock.adobe.com
  • Herbst in der Uckermark: © Th. Schulze Prenzlau - stock.adobe.com
  • Herbststimmung an der Mosel: © EKH-Pictures - stock.adobe.com
  • Dahner Felsenland im Herbst: © LianeM - stock.adobe.com
  • Thüringer Wald im Herbst: © Mathias - stock.adobe.com
  • Herbst am Schluchsee, Südschwarzwald: © Gerhard Albicker - stock.adobe.com
  • Waldweg im Herbst: © eyetronic - stock.adobe.com