Auf Geschmacksreise durch das Weinbaugebiet Mosel

Steile, sonnige Weinhänge, sattgrüne Hügelketten und urige Fachwerkstädte schmücken die Ufer und Züge im Weinbaugebiet Mosel. Mit ihren Nebenflüssen Saar und Ruwer gehört die Mosel zu einem über die deutschen Grenzen hinaus erstrahlenden Weingebiet. Durch die Nähe zu Frankreich und die Mittelgebirge Hunsrück und Taunus stellt es auch für aktive Wanderer- und Radurlauber ein attraktives Ausflugsziel dar. Der dreiteilige Flusslauf durchzieht mäandernd die Täler des Rheinischen Schiefergebirges und erstreckt sich auf deutscher Seite zwischen Reil und Koblenz. Erreichen können Sie die Region mit dem Fernzug aus Koblenz oder dem Regionalexpress aus Trier. Autofahrer nutzen die Abfahrt Kreuz Koblenz oder Dreieck Moseltal.

 

Cochem an der Mosel im Weinbaugebiet Mosel

Cochem an der Mosel – © Dreadlock- fotolia.com

Erleben Sie das Weinbaugebiet Mosel in idyllischen Fachwerkstädten

Wie Perlen reihen sich die Jahrtausende alten Weinstädte an den Flussufern im Weinbaugebiet Mosel. Ein Weingut nach dem nächsten begleitet die pittoreske Landschaft auf den Kuppen der teils sehr steilen Hänge flussabwärts. Im Herzen der Obermosel erwartet Sie die historische Fachwerkstadt Reil an der Mosel. Enge, holprige Gassen führen Sie zu urtümlichen Winzerkellern, niedlichen Cafés und rustikalen Schenken. Nicht nur Wein steht dabei im Vordergrund, auch Marmeladen, Traubensäfte, Liköre und Brände werden hier gefertigt und können in heimeliger Atmosphäre verköstigt werden. Auf nah gelegenen Weinlehrpfaden und den historischen Eisenbahn- und Kulturwegen lassen sich die Ursprünge Reils lebhaft nachvollziehen. Nicht weniger abwechslungsreich präsentiert sich Burgen an der Untermosel. Der staatlich anerkannte Erholungsort ist vor allem durch seine in schwarzem Gestein aufragende Burg Bischofstein bekannt, die auf einem 190 Meter hohen Felssporn den verträumten Ort bewacht. Sammeln Sie hier bleibende Eindrücke der deutschen Burgenromantik und begeben Sie sich auf Streifzüge durch das malerische Baybachtal.

 

Phantastische Aussicht über die Weinberge bei Neef im Weinbaugebiet Mosel

Phantastische Aussicht über die Mosel-Weinberge bei Neef © mojolo – Fotolia.com

Schmecken Sie sich durch die Vielfalt des Mosel-Weinbaugebiets

Mit mehr als 4.000 Winzern und über 800 Hektar Weinanbaufläche ist Deutschlands ältestes Weingebiet Spitzenreiter in Produktion und Qualität. Die Weinlese wird jedes Jahr ab September sehnlich erwartet und lockt Gäste bis Mitte November in die Einkehrschenken und Winzerstuben. Für echte Kenner und Genießer empfehlen sich die traditionellen Straußwirtschaften, wobei es Winzern für 16 Wochen im Jahr erlaubt ist, den hauseigenen Wein direkt selbst auszuschenken. Achten Sie dabei auf hübsch dekorierte Sträuße oder Kränze an den Türen der Wirtshäuser, die diese besondere Zeit im Weinbaugebiet Mosel anzeigen. Dann können Sie die voll Sonne und Geschmack steckenden Riesling- und Elbling-Rebsorten probieren, die gerade ab Mitte Oktober zu den prominenten Weinklassikern zählen. Frühere Rebsorten wie Ortega oder Müller-Thurgau überzeugen eher durch ihre feine, elegante Art und werden zu zünftigen Vespern gereicht.

2018-03-28T10:45:10+02:00
error: Bilder sind urheberrechtlich geschützt und können nicht heruntergeladen werden