Der Schluchtensteig im Südschwarzwald

Der Schluchtensteig führt auf rund 120 km durch den Südschwarzwald von der Wutach an die Wehra und ist ein Wandererlebnis der besonderen Art – Schluchten und Klammen, Wasserfälle und Seen, Hochmoore, Blumenwiesen und Hochweiden, Urwälder und Tannen begegnen dem Wanderer auf dieser außergewöhnlichen Tour.

Highlights und Etappen auf dem Schluchtensteig

Der Schluchtensteig quert auf seinem Weg nicht nur Täler – auch Berggipfel und Aussichtspunkte werden angesteuert, die einen herrlichen Panoramablick über den Südschwarzwald und bis zu den Alpen bieten. Schöne Naturerlebnisse sind garantiert, berührt der Schluchtensteig doch Highlights wie Wutachflühen, Wutachschlucht, Schleifenbachfälle, Haslachschlucht, Windbergwasserfall, Hohwehraschlucht und Wehraschlucht. Auch den Schluchsee, Lenzkirch und den Dom zu St. Blasien bekommt man auf dieser Wanderung zu sehen. Der Schluchtensteig ist in sechs Etappen eingeteilt und erfordert Trittsicherheit und Schwindelfreiheit, belohnt dafür aber auch mit einem einmaligen Natuerlebnis. Alle Etappen können individuell nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Schluchtensteig ist durchgängig beschildert.

Brücke über die Wutach - Schluchtensteig

1. Etappe: Stühlingen – Blumberg (18 km): Ausgangspunkt des Schluchtensteigs ist Stühlingen nahe der Schweizer Grenze. Zunächst geht es zur Wutach und dann zum Naturschutzgebiet Wutachflühen, wo bald ein Aussichtspunkt erreicht ist. Bergauf geht es zur Buchberghütte, dann bergab zum Etappenziel Blumberg.

Wutachschlucht - Südschwarzwald-Radweg

2. Etappe: Blumberg – Schattenmühle (20 km): Erstes Highlight auf der zweiten Etappe sind die Schleifenbachfälle. Danach geht es weiter nach Achdorf und Aselfingen bis zur Wutachmühle und quert dabei das Naturschutzgebiet Wutachschlucht.

3. Etappe: Schattenmühle – Fischbach (18 km): Von der Schattenmühle in der Wutachschlucht geht es weiter entlang der Schlucht auf einen 80 m hohen Felsen. Oberhalb der Wutach führt der Schluchtensteig bis zur Stallegger Brücke. An der Haslachmündung verlässt der Weg die Wutach und es geht weiter zum Rechenfelsen entlang der Haslach. Der Weg durchquert Lenzkirch und schlängelt sich bergauf und bergab bis zum Etappenziel.

Schluchsee - Schluchtensteig

4. Etappe: Fischbach – St. Blasien (20 km): Von Fischbach aus geht es zunächst hinauf zu einem Rastplatz oberhalb des Schluchsees mit herrlichem Blick auf den See. Vom Schluchsee führt der Schluchtensteig bergauf und bergab bis nach St. Blasien.

Dom zu St. Blasien - Schluchtensteig

5. Etappe: St. Blasien – Todtmoos (19 km): Vom Kneipp- und Kurort St. Blasien mit seinem Dom führt der Schluchtensteig hinauf zum Lehenkopf mit Aussichtsturm. Beim Panoramastein wird man mit einem herrlichen Blick belohnt – hier erläutert eine Panoramatafel die einzelnen Alpengipfel. Danach geht es hinab in die Hohwehraschlucht bis zum Etappenziel.

Pfarrkirche Todtmoos - Schluchtensteig

6. Etappe: Todtmoos – Wehr (23 km): Die letzte Etappe des Schluchtensteigs führt von Todtmoos über einen Bannwald zum Wehrastausee und bietet immer wieder schöne Aussichten, bis das Etappenziel Wehr erreicht ist.

2018-08-21T09:33:45+00:00
error: Bilder sind urheberrechtlich geschützt und können nicht heruntergeladen werden