10 Ideen für einen Kurzurlaub in Bayern

Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen und Campingplätze dürfen in Bayern nach der Corona-Pause Ende Mai endlich wieder öffnen und ihre Zimmer belegen. Das südlichste Bundesland Deutschlands ist ein beliebtes Urlaubsziel für Kurzreisen. Neben München mit seinem Umland locken auch die Region Franken, die Bayerischen Alpen sowie die Mittelgebirge Bayerischer Wald, Fränkische Alb und das Fichtelgebirge. Wir haben 10 Ideen für einen Kurzurlaub in Bayern zusammengestellt, die den Freistaat von seinen unterschiedlichsten Seiten zeigen!

Radfahren am Bayerischen Meer: Der Chiemsee-Radweg

Chiemsee - Chiemsee-Radweg

Der Chiemsee-Radweg gehört zu den schönsten Radwegen Bayerns und Deutschlands und begeistert nicht nur mit dem Ausblick auf das „Bayerische Meer“, sondern auch mit zahlreichen Aussichtspunkten auf die Chiemsee-Inseln, das Alpenpanorama und das bayerische Voralpenland. Die Strecke führt an zahlreichen Badestellen vorbei und bietet an mehreren Schiffsanlegestellen die Möglichkeit, die Herreninsel mit dem berühmten Schloss Herrenchiemsee sowie die Fraueninsel zu besuchen. Neun Ortschaften mit zahlreichen Einkehrmöglichkeiten werden passiert und das imposante See- und Alpenpanorama begleitet den Radfahrer auf der gesamten Tour.

Wandern auf einem der schönsten Wanderwege Deutschlands: Der Altmühltal-Panoramaweg

Altmühltal bei Arnsberg

Quer durch den Naturpark Altmühltal führt der Altmühltal-Panoramaweg von Gunzenhausen nach Kelheim entlang dem windungsreichen Flusslauf der Altmühl. Naturdenkmäler, Steinbrüche und Felsformationen prägen den Fernwanderweg ebenso wie barocke Städte, prachtvolle Burgen und sehenswerte Klöster. Highlights auf der Strecke sind die Felsformation 12 Apostel, das beliebteste Fotomotiv des Naturparks Altmühltal, der Eichstätter Dom, die 7-Täler-Stadt Dietfurt mit dem Altmühltaler Mühlenmuseum, der faszinierende Donaudurchbruch bei Kelheim sowie das Kloster Weltenburg.

Abkühlen in den Alpen: Der Walchensee

Walchensee

Der Walchensee ist einer der tiefsten und zugleich auch einer der größten Alpenseen Deutschlands. Er befindet sich südlich von München inmitten der Bayerischen Voralpen, eingebettet in eine faszinierende Landschaft mit grandiosem Panorama. Nicht nur Badegäste und begeisterte Schwimmer zieht es hierher, sondern vor allem auch Wassersportler; dank seiner Thermik ist der See für seine idealen Segelbedingungen bekannt und beliebt, ebenso zählt der See zu den schönsten Surfrevieren Deutschlands. Auch als Tauchrevier ist der See ein beliebtes Ziel. Ein Highlight für Familien mit Kindern bietet das Filmkulissendorf „Flake“ von den Dreharbeiten des Films „Wickie und die starken Männer“ aus dem Jahr 2008. Am letzten Wochenende der bayerischen Sommerferien findet hier ein traditioneller Wikingermarkt statt.

Wein und mehr: Das Fränkische Weinland

Weinberge im Weinanbaugebiet Franken bei Volkach

Mediterranes Klima, heimelige mittelalterliche Ortskerne und malerische Landschaften – das zeichnet das Fränkische Weinland rund um Würzburg aus, das heute vor allem für den besten Silvaner der Welt bekannt ist. Im Mittelalter war Franken mit 40.000 ha das größte Anbaugebiet nördlich der Alpen, heute zählt die Region zu den modernsten deutschen Weinbaugebieten und lädt Weinliebhaber zu zahlreichen Ausflügen und Erkundungen ein. Besonders Würzburg mit der Würzburger Residenz, dem schönsten Barockschloss Deutschlands, sollte man sich nicht entgehen lassen!

Tipp: Wer noch mehr in die kulinarischen Versuchungen Bayerns eintauchen will, sollte einen Abstecher ins Allgäu machen – Kasspatzen, Allgäuer Bergkäse und eine zünftige bayerische Brotzeit machen einen Ausflug ins Allgäu zu einem kulinarischen Höhenflug!

Ein Städtetrip der besonderen Art: Bayreuth

Festspielhaus in Bayreuth

Bayreuth ist eine eher kleine Stadt mit nicht einmal 100.000 Einwohnern zwischen dem Fichtelgebirge und der Fränkischen Schweiz – und ist doch weltbekannt: nicht nur finden hier die berühmten Bayreuther Festspiele statt, auch kann man hier das schönste Barocktheater Europas bewundern. Die Bayreuther Festspiele finden jedes Jahr im Sommer im Festspielhaus auf dem Grünen Hügel statt – unter der Regie von Richard Wagner 1872 bis 1876 erbaut, geben sich hier jedes Jahr Prominente aus Politik, Kunst und Kultur die Klinke in die Hand. Das Markgräfliche Opernhaus ist ein Meisterwerk barocker Theaterarchitektur des 18. Jahrhunderts, gehört seit 2012 zum Weltkulturerbe der UNESCO – und macht jeden Ausflug nach Bayreuth zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Deutsche Geschichte hautnah erleben: Die Walhalla

Walhalla Regensburg, Innenansicht

Mitten in der ostbayerischen Landschaft steht sie – die Walhalla, ein majestätischer, schneeweißer Bau mit zahlreichen Säulen und weit ausladenden Stufen, die hinaufführen in eine marmorverkleidete Halle. Im Inneren verbirgt sich eine Ruhmeshalle für verdiente Persönlichkeiten aus dem germanischen Sprachraum – über einhundert Marmorbüsten und an die siebzig Gedenktafeln erinnern hier an Friedrich Schiller, Johann Wolfgang von Goethe, Sophie Scholl, Edith Stein oder Joseph Haydn. Und auch eine große Skulptur von Ludwig I. ist dort aufgestellt, der die Walhalla Anfang des 19. Jahrhunderts erbauen ließ – geboren aus dem Wunsch nach einer gemeinsamen deutschen Identität.

Tipp: Ein Besuch der Walhalla lässt sich hervorragend mit einem Abstecher nach Regensburg verbinden – die Stadt an der Donau ist rund 2000 Jahre alt und bietet einen mittelalterlichen Altstadtkern mit römischen Spuren, der seit 2006 zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört. Hier wird Flanieren im Mittelalter zum Erlebnis!

Das Auto mit den drei Buchstaben: Die BMW Welt in München

Automobil-Ausstellung in der BMW Welt

München ist immer einen Ausflug wert – und hat mit der BMW Welt auch für Autoliebhaber und Technikbegeisterte eine ganze Menge zu bieten. Eine interessante Automobilausstellung bietet auf einer Länge von über 120 Metern die Möglichkeit, die umfangreiche BMW-Produktpalette kennenzulernen – neben bekannten Modellsprösslingen der BMW-Familie gibt es hier auch Motorräder sowie die neuesten Fabrikate der zugehörigen Marken wie MINI und Rolls Royce zu sehen. Das BMW Museum präsentiert zudem die über 90-jährige Historie der Marke in all ihren Facetten. In verschiedenen Bereichen zeigt das Museum die BMW Roadster Modelle, über 120 altehrwürdige Oldtimer aus neun Jahrzehnten BMW-Historie und interessante Wechselausstellungen.

Tipp: Wer nach einem Besuch der BMW Welt eine Stärkung braucht, kann im Restaurant Bavarie einkehren: Hier trifft französische Brasserie-Atmosphäre auf feinste bayerische Regionalität. Wer es etwas feiner und gehobener mag, kann natürlich auch in der 3. Etage im Gourmetrestaurant „EssZimmer“ bei Spitzenkoch Bobby Bräuer speisen.

Salz, Berge und Erholung: Das Berchtesgadener Land

Das Berchtesgadener Land

Im Süden Bayerns schmiegt sich das Berchtesgadener Land an die hohen Gipfel der Alpen – ein Naturidyll mit tiefen Schluchten, sanften Tälern, malerischen Seenlandschaften und reizvollen Städten, die zu jeder Jahreszeit zu einem Besuch in Oberbayern einladen. Ein Urlaub hier hat eine ganze Menge zu bieten – nicht nur die Berchtesgadener Alpen mit Hochkönig, Watzmann oder Jenner, sondern auch den Königssee, einen der schönsten Seen in den Alpen, den Röthbach-Wasserfall, den höchsten Wasserfall Deutschlands, und die Schellenberger Eishöhle, die einzige und größte erschlossene Eisschauhöhle Deutschlands. Auch das Thema Salz ist allgegenwärtig: in Berchtesgaden etwa kann man das historische Salzbergwerk besuchen und eine Überfahrt über einen unterirdischen See erleben.

Wandeln durchs Weltkulturerbe: Bamberg

Bamberg Rathaus - Drehorte in Deutschland - Aischtalradweg

Die Wurzeln von Bamberg reichen bis ins Jahr 902 zurück – und das kann man beinahe überall sehen: allein die Innenstadt besitzt über tausend wichtige Denkmäler, darunter die Altenburg aus dem 12. Jahrhundert, die Neue Residenz mit vierzig prächtig ausgestatteten Räumen sowie der Bamberger Dom, der im Jahr 1002 gegründet wurde, mit zahlreichen kunstvollen Darstellungen von Heiligen und historischen Figuren wie dem Erzengel Michael, der heiligen Elisabeth oder dem Bamberger Reiter. Seit 1993 gehört all das zum Weltkulturerbe der UNESCO. Interessierte, Einheimische und Gäste finden im Welterbe-Besucherzentrum im Herzen der Altstadt einen Überblick über die Besonderheiten des Welterbes und erhalten einen Einblick in den außergewöhnlichen universellen Wert Bambergs.

Königliches Flair: Die Königsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau

Schloss Neuschwanstein - Burgen und Schlösser - Bodensee-Königssee-Radweg - König-Ludwig-Weg

Das Schloss der Schlösser steht in Bayern – genauer gesagt im bayerischen Allgäu nahe Füssen. Hier erhebt sich das weltbekannte Märchenschloss von König Ludwig II., der kaum Zeit hier verbrachte und noch vor Fertigstellung der Anlage verstarb. Errichtet wurde der Bau ab 1869 als idealisierte Vorstellung einer Ritterburg aus dem Mittelalter – heute drängen sich bis zu 6000 Besucher täglich durch die Wohn- und Repräsentationsräume des Königs und atmen das royale Flair von einst. Auch schön und nicht ganz so überlaufen: Schloss Hohenschwangau direkt gegenüber von Neuschwanstein. Erstmals erwähnt im 12. Jahrhundert, verbrachte der Märchenkönig Ludwig II. hier seine Kindheit. Die königlichen Appartements, der Schlossgarten und die Schlossküche sind bis heute erhalten und können besichtigt werden.

Bildquellen

  • chiemsee-radweg-chiemsee: Chiemsee © CPN - stock.adobe.com
  • Altmühltal bei Arnsberg: © Michael - fotolia.com
  • Schloss Neuschwanstein: © jrossphoto - fotolia.com
2020-05-27T12:09:02+00:00
error: Bilder sind urheberrechtlich geschützt und können nicht heruntergeladen werden