Der Chiemsee-Radweg – Rund um das Bayerische Meer

Der Chiemsee-Radweg umrundet auf 59 Kilometern das „Bayerische Meer“, den zweitgrößten Binnensee Deutschlands, und gehört zu den schönsten Radwegen Bayerns und Deutschlands.

Highlights auf dem Chiemsee-Radweg

Der beliebte und sportliche Chiemsee-Radweg umrundet den Chiemsee mit zahlreichen Aussichtspunkten auf Chiemsee-Inseln, Alpenpanorama und bayerisches Voralpenland und ist daher ideal für genussvolles Radeln. Die Strecke führt abwechselnd auf Panoramaabschnitten über wenig befahrene Straßen und an zahlreichen Badestellen vorbei und bietet an mehreren Schiffsanlegestellen die Möglichkeit, die Herreninsel mit dem berühmten Schloss Herrenchiemsee sowie die Fraueninsel zu besuchen. Neun Ortschaften mit zahlreichen Einkehrmöglichkeiten werden passiert und das imposante See- und Alpenpanorama begleitet den Radfahrer auf der gesamten Tour. Der Chiemsee-Radweg ist ideal für normale bis sportliche Radler und verläuft auf Feldwegen, asphaltierten Radwegen und Nebenstraßen mit geringen Steigungen. Der Weg ist in beiden Richtungen gut beschildert und der Start ist überall möglich. Im Folgenden wird ein Start in Bernau/Felden im Uhrzeigersinn beschrieben.

Am Strandbad Felden beginnt die Rundtour um den Chiemsee; Felden selbst hat mit dem Aussichtsturm Irschener Winkel bereits eine Sehenswürdigkeit zu bieten. Weiter geht es nordwärts Richtung Prien vorbei am Strandbad Schöllkopf, Schramlbad und dem Kletterwald Prien bis Prien-Stock. Prien eignet sich für einen Zwischenhalt (Sehenswürdigkeiten: Prienavera, Heimatmuseum, Chiemsee-Bahn). Danach geht es weiter über Osternach und Westernach Richtung Rimsting. Der Rastplatz auf dem Kapellenberg bei Hochstätt bietet einen herrlichen Ausblick auf den Chiemsee mit Alpenkette.

Kloster Seeon - Chiemsee-Radweg

Nächster Stopp ist Breitbrunn. Am Breitbrunner Rathaus vorbei verläuft der Chiemsee-Radweg durch die Chiemgauer Kulturlandschaft bis nach Gollenshausen. In Seebruck gibt es einen Kurpark mit Beobachtungsturm und ein Römermuseum. Von hier aus lohnt sich ein Abstecher zum Naturschutzgebiet Seeoner Seen mit dem Kloster Seeon. Weiter geht es auf dem Chiemsee-Radweg südwärts Richtung Chieming, immer mit der Alpenkette im Blick. Bei Oberhochstätt ist der Venusberg erreicht, der einen wunderbaren Ausblick auf Tiroler Ache und Berge bietet. Danach geht es vorbei am Naturbeobachtungsturm in der Hirschauer Bucht.

Nächster Zwischenhalt ist der Ort Grabenstätt mit einigen Sehenswürdigkeiten: besichtigen kann man hier die Johanneskirche mit Fresken, ein Römermuseum und der Tüttensee mit Seebad. Übersee-Feldwies bietet das Künstlerhaus Exter und ein Strandbad. Über den Osterbuchberg und das Chiemseemoos ist Bernau erreicht und der Chiemsee-Radweg kehrt zum Ausgangspunkt Felden zurück.

2019-04-01T15:06:41+00:00
error: Bilder sind urheberrechtlich geschützt und können nicht heruntergeladen werden