Zu den besten Silvanern der Welt ins Weinbaugebiet Franken

Im Nordwesten Bayerns erstreckt sich das Weinbaugebiet Franken. Mediterranes Klima, heimelige mittelalterliche Ortskerne und malerische Landschaften zeichnen die Region aus. Die Rebgebiete konzentrieren sich rund um die Städte Würzburg und Bamberg. Auch im mittelfränkischen Steigerwald gedeihen Qualitätsweine. Die größte Anbaufläche befindet sich nahe der unterfränkischen Hauptstadt Würzburg in den Tälern von Main, Wern und Fränkischer Saale. Bereits im 8. Jahrhundert wurde in Franken Wein kultiviert, wie aus einer Urkunde Karls des Großen hervorgeht. Vor allem die Klöster taten sich hier hervor. Im Mittelalter war Franken mit 40.000 ha das größte Anbaugebiet nördlich der Alpen, heute zählt die Region zu den modernsten deutschen Weinbaugebieten mit international ausgezeichneten Spitzenweinen. Hierzu gehört Würzburger Wein vom Gut Juliusspital, dem zweitgrößten Deutschlands.

 

würzburg, Weinbaugebiet Franken

Würzburg

Sonnenreiches Klima und ideale Böden: Weinbaugebiet Franken

Rund 6.000 ha Rebflächen nennt das Weinbaugebiet Franken sein eigen. Die am meisten kultivierten Rebsorten sind Müller-Thurgau und Silvaner. Vor allem Selbstvermarkter mit eigener Kellertechnik bestimmen den Weinhandel. Viele Kleinwinzer haben sich zu Genossenschaften zusammengeschlossen, darunter die Winzergemeinschaft Franken. Rotweine gedeihen aufgrund des sonnenreichen Klimas und der idealen Böden am Untermain und im Maindreieck besonders gut. Gerühmt werden die Früh- und Spätburgunder des Untermains sowie die Silvaner der zum Teil steilen Lagen des Maindreiecks. Letztere zählen zu den besten Silvanern der Welt. Von hier kommt der bekannte Steinwein der Lage Würzburger Stein. Die Silvanertraube wird auch im Steigerwald angebaut. Der südlichste Teil des fränkischen Weinbaugebiets ist das Taubertal mit einer exklusiven Rebe: Tauberschwarz. Höherwertige Frankenweine erkennt man an dem traditionellen und dekorativen Bocksbeutel, einer bauchigen Flasche mit kurzem Hals.

 

Herbst im Kochertal - Hohenlohe, Weinbaugebiet Franken

Herbst im Kochertal – Hohenlohe – © PRILL Mediendesign- fotolia.com

Fröhliche Weinfeste und gemütliche Heckenwirtschaften

Die hauptsächlich trockenen Rebsäfte des Weinbaugebietes zeichnet ein würziger, frischer Geschmack aus. Auf einer Vielzahl von fröhlichen Weinfesten in Franken haben Sie Gelegenheit, die verschiedenen Sorten nach Herzenslust zu probieren. Wein ist in Franken ein Volksgetränk, er steht für gemütliche Lebensart. Besuchen Sie auch eine der vielen Heckenwirtschaften. Hier kredenzen die Winzer ihren eigenen Rebensaft und bieten dazu deftige Imbisse an. Herrlich mundet frischer Bremser – ein Traubenmost, welcher gerade erst zu gären begonnen hat. Auch direkt im Weingut sowie in den Probierstuben der Winzergenossenschaften locken Weinverkostungen. Am besten, Sie nehmen ein Paket mit Weinen aus verschiedenen Anbaugebieten mit nach Hause. Versäumen Sie auf keinen Fall die Wahl der Fränkischen Weinkönigin im März.

2018-03-28T10:47:10+00:00
error: Bilder sind urheberrechtlich geschützt und können nicht heruntergeladen werden