Die schönsten Ausflugstipps für den Frühling in Rheinland-Pfalz

Dank seiner Lage im sonnenverwöhnten Südwesten Deutschlands gehört Rheinland-Pfalz zu den Bundesländern, in denen der Frühling schon früh im Jahr den Winter vertreibt und die Landschaften mit farbenfrohen Blütenmeeren überzieht. Wer erste Frühlingsluft schnuppern will, der ist hier auf jeden Fall richtig! Wir haben uns im Südwesten umgeschaut und die schönsten Ausflugstipps für den Frühling in Rheinland-Pfalz zusammengestellt.

Japanischer Garten Kaiserslautern

Blühende Kirschbäume im Japanischen Garten Kaiserslautern - Frühling in Rheinland-Pfalz

Kaiserslautern liegt malerisch am Rande des Biosphärenreservates Pfälzerwald-Nordvogesen und hat eine besondere Attraktion zu bieten, denn hier befindet sich der im Jahr 2000 eröffnete Japanische Garten, der zu den größten seiner Art in Europa gehört. Ruhesuchende und Fernostfans können sich hier an sorgfältig ausgesuchten Pflanzen, Teichen, Wasserfällen, Fischen, Laternen und Steinarrangements erfreuen und die fernöstliche Atmosphäre auf sich wirken lassen. Besonders schön ist ein Besuch im Japanischen Garten im Frühling, wenn die Kirschbäume blühen und den Park mit weißen und rosafarbenen Blütentupfen schmücken. Neben der japanischen Zierkirsche stehen auch Hängekirschen und diverse Magnolien in voller Blüte. Gefeiert wird dieses Ereignis jedes Jahr mit dem traditionellen japanischen Kirschblütenfest Hanami.

Kirschblüte am Mittelrhein

Kirschblüte bei Filsen im Mittelrheintal

Fans der japanischen Kirschblüte kommen auch im Mittelrheintal auf ihre Kosten – die malerische Region, die zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört, verwandelt sich zur Kirschblüte in ein weißes Blütenmeer. Die Tradition des Kirschenanbaus am Mittelrhein reicht bis in die Römerzeit zurück, und im Sommer sind die Hofläden gefüllt mit Spezialitäten wie Kirschwein und -bier, -senf und -wurst, -schokolade und -pralinen sowie Marmeladen. Wer dieses Blütenparadies im Frühling zu Fuß erkunden möchte, der sollte die beschauliche Gemeinde Filsen besuchen und sich auf den Filsener Kirschenpfad begeben. Der rund 2 km lange Weg zeigt die bundesweit einmalige Sortenvielfalt der Mittelrheinkirschen. Radfahrer können auf der rund 45 km langen Tour vom Deutschen Eck zur Bopparder Schleife in das Kirschenparadies am Mittelrhein eintauchen.

Mandelblüte in der Pfalz

Blühende Mandelbäume bei Gimmeldingen in der Pfalz - Frühling

Das wohl bekannteste Ausflugsziel für Frühlingsanbeter und Blütenfans in Rheinland-Pfalz ist die Mandelblüte in der Pfalz, die zwischen März und April die Landschaft in ein zartrosa Schleier hüllen. Überall entlang der deutschen Weinstraße kann man durch die blühenden Mandelbaumalleen flanieren und den Duft des nahenden Frühlings genießen. Rund um die Mandelblüte finden von Anfang März bis Mitte April die Pfälzer Mandelwochen mit zahlreichen Veranstaltungen und Angeboten statt und sorgen für Frühlingsgefühle. Erwandern kann man die Mandelblüte am besten auf dem Mandelpfad, der dem Verlauf der Deutschen Weinstraße folgt und auf rund 100 km zu den schönsten Aussichten auf das Mandelblütenmeer führt. Besonders schön ist der Abschnitt zwischen Herxheim und Kallstadt, denn hier kann man die größte Mandelplantage der Pfalz bestaunen.

Pfirsichblüte im Moseltal

Pfirsichblüte an der Mosel - Frühling in Rheinland-Pfalz

Erste Frühlingsgefühle schnuppern kann man im März auch im Moseltal, denn hier beginnen schon früh die Weinbergpfirsiche zu blühen, die vor allem am unteren Lauf des Flusses die Landschaft in eine rosa-violette Blütenpracht tauchen. Die steilen Terrassen der Region bieten genug Sonnenlicht und Wärme für die aus China stammenden Pfirsichbäume, die noch lange bevor die ersten Blätter an den Reben wachsen einen Hauch von Frühling an die Mosel bringen. Zu Fuß erwandert man die rosa Blütenpracht am besten auf dem Moselsteig; zwischen Neef und Ediger-Eller kann man umgeben von blühenden Pfirsichbäumen in Frühlingsgefühlen schwelgen. Radfahrer sind auf dem Mosel-Radweg genau richtig; zwischen Löf und Koblenz kann man immer wieder auf den Hängen kleine oder große Ansammlungen blühender Weinbergpfirsiche erspähen.

Streuobstwiesen in Rheinhessen

Blühende Obstbäume in Rheinhessen

Echtes Frühlingsflair kommt von März bis Mai in Rheinhessen auf, wenn hier die Streuobstwiesen in voller Blüte stehen. Ständig wechselnde Farbspiele von Kirsche, Apfel, Birne und Pflaume verwandeln die malerische Landschaft immer wieder, und meist gesellen sich in der Region noch Gemüse- oder Weizenfelder sowie unzählige Weinreben dazu, so dass man sich hier an einem wahren Frühlingsreigen erfreuen kann. Wer diese Blütenpracht am liebsten zu Fuß erwandert, der ist auf der Hiwweltour Zornheimer Berg richtig – der Wanderweg führt teilweise sogar mitten durch die baumreichen Wiesen und sorgt so für Blütenpracht hautnah. Mit dem Fahrrad erkundet man die bunte Vielfalt Rheinhessens am besten auf der rund 45 km langen Obstroute von Ingelheim über die rheinhessische Hochebene, an den Rheinauen entlang und durch viele kleine Winzerorte.

Wilde Narzissen in der Eifel

Wilde Narzissen in der Eifel - Wanderwege im Frühling

Mit gelben Blütenmeeren kann im Frühling die Eifel aufwarten, denn hier verwandeln über sechs Millionen wilde Narzissen im Frühling die Wiesen in gelbe Teppiche. Jedes Jahr bedecken sie rund 280 Hektar Fläche von Ende März bis Anfang Mai, weswegen sie auch Osterglocken genannt werden. Erste Anlaufstelle für dieses Frühlingshighlight ist das Monschauer Land; von hier aus kann man seine Entdeckungstouren zu den wilden Narzissen am besten starten. Zu Fuß wandert man am besten auf der Narzissenroute, ein Partnerweg des Eifelsteigs, die mit gut aufbereiteten Informationen rund um die einheimische Natur am Nationalpark-Tor in Höfen startet und auf rund 15 km zu den wilden Narzissen zwischen Perlen- und Fuhrtsbachtal führt. Wer lieber mit dem Rad fährt, der sollte die Monschauer Heckenland-Route befahren, die ebenfalls an den wilden Narzissen vorbeiführt.

Wildtulpen in Gau-Odernheim

Wildtulpen in den Weinbergen von Gau-Odernheim - Frühling in Rheinland-Pfalz

Gau-Odernheim liegt in Rheinhessen nahe der Nibelungenstadt Worms und hat im Frühling eine ganz besondere Attraktion zu bieten: hier kann man nämlich die einzige wilde Tulpenart Deutschlands bestaunen. Die Weinbergtulpe „Tulipa sylvestris“ blüht auf den sonnigen Weinbergen des Lieberg und bildet hier dank dem Lehmboden und idealer Sonneneinstrahlung das größte Vorkommen der stark gefährdeten Wildtulpen nördlich der Alpen. Die Wildtulpe kann man anhand ihrer Sternenform und der ausschließlich gelben Farbe gut von den roten Zuchttulpen unterscheiden, die jeder sofort vor Augen hat, wenn man an Tulpen denkt. Wenn das Wetter mitspielt und die Sonne scheint, verwandeln die wilden Tulpen die Weinberge rund um Gau-Odernheim in ein gelbes Blütenmeer, das dieses Ereignis mit dem Wildtulpenfest im April feiert.

Weitere Ideen für den Frühling

Entdecken

Bildquellen

  • Blühende Kirschbäume im Japanischen Garten Kaiserslautern: © Marat Lala - stock.adobe.com
  • Kirschblüte bei Filsen im Mittelrheintal: © Romantischer Rhein Tourismus GmbH/Foto: Henry Tornow
  • Blühende Mandelbäume bei Gimmeldingen in der Pfalz: © Conny Pokorny - stock.adobe.com
  • Pfirsichblüte an der Mosel: © SiRo - stock.adobe.com
  • Blühende Obstbäume in Rheinhessen: © Matthias - stock.adobe.com
  • Wilde Narzissen in der Eifel: © Willi - stock.adobe.com
  • Wildtulpen in den Weinbergen von Gau-Odernheim: © lotharnahler - stock.adobe.com
  • Wasserturm Mannheim im Frühling: © eyetronic - stock.adobe.com
  • Ostereier Frohe Ostern: © creativefamily - stock.adobe.com
  • Spargel mit Erdbeeren: © RitaE / pixabay
  • Teich im Palmengarten, Frankfurt: © parallel_dream - fotolia.com
  • Mainzer Dom im Frühling: © Kai - stock.adobe.com
2024-04-23T09:51:15+02:00