Die schönsten Ausflugstipps für den Frühling in Nordrhein-Westfalen

Wer an Nordrhein-Westfalen denkt, der hat gleich Kohle, den Pott, riesige Stadtflächen und Bergbau im Kopf – doch auch im Westen Deutschlands gibt es einige Ausflugsziele, die im Frühling aufblühen und bei Sonnenschein und wärmeren Temperaturen mit Blütenpracht und Farbenmeer zu beeindrucken wissen. Wir haben uns in Deutschlands bevölkerungsreichstem Bundesland umgesehen und die schönsten Ausflugsziele für den Frühling in Nordrhein-Westfalen zusammengestellt.

Bonn

Kirschblüte in der Bonner Altstadt - Frühling in Nordrhein-Westfalen

Die ehemalige Bundeshauptstadt ist im Frühling ein Muss für Kirschblütenfans: Unzählige Kirschbäume entfalten ab April in der Altstadt ihre volle Blütenpracht und verwandeln die Straßen in ein rosa Blütenmeer. Besonders Heerstraße und Breite Straße gleichen regelrechten Kirschblütentunneln – ein Erlebnis, das man sich nicht entgehen lassen sollte. Was hier blüht, ist die Japanische Blütenkirsche – verschiedene Sorten wachsen in der Altstadt und erblühen etwa von Ende März bis Mitte April. Die Blütentunnel in der Heerstraße und der Breite Straße bilden jeweils 60 Japanische Nelkenkirschen, die für ihre besonders üppigen, in kräftigem Rosa leuchtenden Blüten berühmt sind. Gepflanzt wurden die Kirschbäume in der Altstadt Ende der 1980er Jahre und begeistern Jahr für Jahr mehr Besucher – nicht nur für Japanfans ein Highlight!

Grugapark, Essen

Frühling im Grugapark - Frühling in Nordrhein-Westfalen

Der Grugapark in Essen entstand aus der Großen Ruhrländischen Gartenbauausstellung 1929 und gehört zu den schönsten und größten Landschaftsparks Europas. Im April erwacht der Park aus seinem Winterschlaf und startet in den Frühling – dann grünt und blüht es hier weit und breit und man wandelt durch ein blühendes Farbenmeer. Zu den Highlights im Grugapark gehört der Botanische Garten: Bis heute zählen das Alpinum, der westfälische Bauerngarten, der Rosengarten, der Staudenhang und die Nadelgehölzsammlung zu den botanischen Attraktionen des Grugaparks. Weitere Highlights hier sind der Asienteil und der Heideteil oberhalb des Alpinums sowie die Pflanzenschauhäuser mit tropischem Regenwald, Kakteen- und Sukkulentenhaus, Regenwaldhaus, Bonsai-Garten und Mittelmeerhaus.

Kloster Kamp, Kamp-Lintfort

Kloster Kamp im Frühling - Frühling in Nordrhein-Westfalen

Westlich der Stadt Kamp-Lintfort befindet sich das Kloster Kamp, das im Jahre 1123 gegründet wurde und zu den ältesten Klostergründungen in Deutschland gehört. Sehenswert sind hier vor allem die ursprünglich im 18. Jahrhundert angelegten barocken Gartenanlagen, die in den 1980er Jahren originalgetreu rekonstruiert wurden. Diese barocke Pracht hat dem Klostergarten auch den Beinamen „Sanssouci am Niederrhein“ eingebracht. Die Anlage besteht aus vier Einzelgärten, dem Terrassengarten, dem Barockgarten, dem Alten Garten und dem Obstgarten, die natürlich vor allem im Frühling eine Augenweide sind, wenn die wärmeren Temperaturen Blumen und Bäume zum Blühen bringen. Im Kloster selbst ist der Rokokosaal besonders sehenswert, und auch das Museum mit Exponaten aus der einstigen Klosterausstattung ist einen Besuch wert.

Nordpark, Düsseldorf

Nordpark Düsseldorf, Japanischer Garten - Frühling in Nordrhein-Westfalen

Der Nordpark gehört zu den meistbesuchten Parkanlagen in der Landeshauptstadt und entstand 1937 zur „Großen Reichsausstellung Schaffendes Volk“. Geprägt wird der Park von Wasserspielen, Skulpturen, wertvollem Baumbestand, blühenden Blumenbeeten und dem Japanischen Garten, der 1975 angelegt wurde. Das 5.000 qm große Areal im Stil eines japanischen Teichgartens bietet fernöstliche Besinnlichkeit neben einem kleinen Teich mit Bachzulauf und einer symbolischen Schiffsanlegestelle. Umgeben ist die Anlage von kunstvoll beschnittenen Kiefern und rot leuchtenden Fächerahornen. Besonders schön anzuschauen sind im Frühling die vielen blühenden Kirsch- und Magnolienbäume, die überall im Park verteilt sind. Im Mai blühen zudem die Akazien im Japanischen Garten. Bei einem Besuch im Nordpark lohnt auch ein Abstecher zum Aquazoo Löbbecke Museum.

Schloss Benrath, Düsseldorf

Schloss Benrath im Frühling - Frühling in Nordrhein-Westfalen

Schloss Ben­rath mit seinem Lustschloss, dem Jagdpark, den Weihern und Kanälen gilt als be­deu­tends­tes ar­chi­tek­to­ni­sches Ge­samt­kunst­werk der Lan­des­haupt­stadt. Es befindet sich im Düsseldorfer Süden und präsentiert sich heute noch genau so, wie es im Jahr 1775 im Auftrag des Kurfürsten Karl Theodor von der Pfalz geplant und gebaut wurde. Die großzügige Gartenanlage beherbergt einen englischen Garten mit seltenen Bäumen, einen französischen Garten mit Wasserspielen und Blumenrabatten und einen Küchengarten mit Spalierobst, Gemüse, Kräutern und Blumen. Ein ausgedehnter Waldpark führt fast bis zu den Ufern des nahegelegenen Rheins. Wer im Frühling hierherkommt, wird mit einer wahren Blütenpracht belohnt. Sehenswert ist auch das Museum für Gartenkunst.

Schloss Moyland, Bedburg-Hau

Schloss Moyland im Frühling - Frühling in Nordrhein-Westfalen

Schloss Moyland ist ein Wasserschloss bei Bedburg-Hau, das zu den wichtigsten neugotischen Bauten in Nordrhein-Westfalen zählt. Seit sei­ner Re­stau­rie­rung in den 1990er Jah­ren ist das neu­go­ti­sche Was­ser­schloss ein be­deu­ten­des Mu­se­um für mo­der­ne und zeit­ge­nös­si­sche Kunst. Rund um das Schloss am Nie­der­rhein er­stre­cken sich zu­dem his­to­ri­sche Gar­ten­an­la­gen, die vor allem im Frühling sehenswert sind: Als Besucher kann man sich hier an mehr als 470 unterschiedlichen Hortensiensorten erfreuen und in einem der größten Kräutergärten der Region einheimische sowie exotische Pflanzen aus Asien, Afrika und Australien entdecken. In den historischen Gärten aus dem späten 19. und frühen 20. Jahrhundert residiert hingegen Kunst von Weltrang mit Skulpturen verschiedener Künstler.

Rhododendronwald, Dülmen

Rhododendronwald Dülmen - Frühling in Nordrhein-Westfalen

Im Dülmener Ortsteil Welte befindet sich ein Ausflugsziel der besonderen Art: Im Dülmener Rhododendronwald breitet sich im Schatten majestätischer Bäume eine intensive Blütenwelt aus, die geradezu märchenhaft anmutet. In den Monaten April bis Mai zeigt der immergrüne Rhododendron seine ganze Blütenpracht von Violett bis Rosa, Gelb und Orange und verwandelt den ansonsten unscheinbaren Wald in ein farbenprächtiges Blütenmeer. Der Rhododendronwald wird von der Baumschule Rüskamp betrieben, hier kann man sich auch für kleine Führungen durch die historischen Bestände und die aktuellen Rhododendronkulturen anmelden. Der farbenfrohe Ort ist öffentlich zugänglich, Hunde sind hier ebenfalls erlaubt. Der Zutritt ist kostenlos. Besonders gut lässt sich ein Besuch im Rhododendronwald mit einer Radtour verbinden!

Weitere Ideen für den Frühling

Entdecken

Bildquellen

  • Kirschblüte in der Bonner Altstadt: © Christian Müller - stock.adobe.com
  • Frühling im Grugapark: © Blende8 - stock.adobe.com
  • Kloster Kamp im Frühling: © hespasoft - stock.adobe.com
  • Nordpark Düsseldorf, Japanischer Garten: © EwaStudio - stock.adobe.com
  • Schloss Benrath im Frühling: © Tamme - stock.adobe.com
  • Schloss Moyland im Frühling: © Mira Drozdowski - stock.adobe.com
  • Rhododendronwald Dülmen: © facebook.com/rueskampwelte
  • Mandelblüte in der Pfalz: © Dominik Ketz, Bildarchiv Südliche Weinstrasse e.V.
  • Osterbrunch: © sara_winter - stock.adobe.com
  • Blick auf Köln im Frühling: © sborisov - stock.adobe.com
  • Frühling in Dresden: © Objective Eye - stock.adobe.com
  • Paar mit Pusteblume: © Volodymyr - stock.adobe.com
2024-04-23T09:49:20+02:00