12 besondere Genussadressen für den kulinarischen Winter

Winter ist Genusszeit. Während der kalten Tage tischen Restaurants ihren Gästen zahlreiche regionale Köstlichkeiten auf und bescheren Kulinarikliebhabern unvergessliche Momente. Wir stellen Ihnen 12 besondere Adressen in Deutschland vor, in denen der Genuss garantiert nicht zu kurz kommt!

Das lichtdurchflutete Restaurant liegt direkt am Ufer des Neuen Hafens in Bremerhaven und begeistert mit stilvollem Ambiente, bodentiefen Fenstern und einem anspruchsvollen Menü mit 4 bis 7 raffinierten Gängen. Bei seinen Gerichten legt Küchenchef Phillip Probst großen Wert auf Geschmack und Aroma, zahlreiche Produkte kommen aus der Region.

Seit 2011 kann man im Restaurant Fleur de Sel in Maintal südfranzösisches Flair und mediterranes Ambiente genießen. Küchenchef Patrick Theumer und seine Crew bereiten in der offenen Schowküche französisch-mediterrane Gerichte aus marktfrischen Produkten aus Frankreich und der Region zu.

Inmitten einer denkmalgeschützten, weitläufigen Gutsanlage aus dem vergangenen Jahrhundert liegt das restaurierte Gutshaus Stolpe. Das stilvolle Gutshaus Restaurant verwöhnt seine Gäste mittags und abends mit hausgemachten Speisen und besticht durch ein modernes und gemütliches Ambiente. Etwas rustikaler geht es im Stolper Fährkrug zu: Das historische Wirtshaus serviert deftige pommersche Genussküche.

In freundlich-lockerer Atmosphäre mit Blick auf den wunderschön angelegten Garten gibt es im Restaurant Namine Witt auf Föhr eine international beeinflusste Fusionsküche, die auf Nachhaltigkeit, Frische und Regionalität basiert. Die umfangreiche Weinkarte bietet schwerpunkmäßig Weine von deutschen Winzern, aber auch erlesene Tropfen aus anderen europäischen Destinationen. Im angeschlossenen Bistro mit Terrasse und Feinkostladen gibt es frische Tagesgerichte sowie leckere Produkte aus der hauseigenen Manufaktur.

Modern-rustikal kommt das Restaurant Kook 36 in Moos daher. Küchenchef Daniel Klein kreiert Gerichte, die sich vor allem mit drei Worten beschreiben lassen: authentisch, lebendig, kostbar. Auf der Speisekarte klingt das z.B. so: „Lamm. Sellerie. Pilze. Aprikose“ oder „Rinderfilet vom Sepp. Süßkartoffel. Morchel. Pak Choi“.

Landhaus Feckl, Ehningen

Foodbild Landhaus Feckl - Genuss-Adressen Winter

Nahe des Naturparks Schönbuch bietet das Landhaus Feckl in Ehningen eine behagliche, individuelle Atmosphäre und familiäre Gastfreundschaft. Franz Feckl kreiert regionale Küche auf höchstem Niveau, die z.B. als „Zwiebel-Rostbraten vom Angus-Beef mit Maultaschen, Bratkartoffeln und Ehninger Ackersalat“ auf die Teller kommt.

Die Genusswerkstatt im Lodner Genießerhotel Drei Mohren ist kein Restaurant im klassischen Sinne – hier erwartet den Gast „Cool Dining“, also entspanntes Genießen ohne steife Etikette. Küchenchef Tobias Eisele und sein Team folgen der Philosophie „Genuss mit regionaler Identität“ – alte Gemüsesorten finden ebenso den Weg auf den Teller wie selbstgemachtes Sauerkraut.

Helles, freundliches Interieur und klare Formensprache prägen das Ambiente des kleinen, intimen Restaurants. Chefkoch Eike Iken kombiniert Topzutaten mit Können, Kreativität und Leidenschaft und lässt diese Eigenschaften in seine fulminante französisch-nordische Produktküche einfließen. Serviert wird ein fixes sechsgängiges Menü, das regelmäßig wechselt.

Als Barockpalais um 1680 erbaut ist das Althoff Hotel Fürstenhof Celle heute ein Ort von Tradition und privater Gastfreundschaft. In authentisch toskanischem Ambiente genießt man in der Taverna & Trattoria Palio die variationsreiche Küche der italienischen „Cucina casalinga“ sowie regelmäßig wechselnde Spezialitäten aus den verschiedenen Regionen Italiens.

Restaurant Cédric, Weinstadt

Restaurant Cédric Weinstadt, Foodbild

Der namensgebende Cédric Staudenmayer hat der traditionsreichen „Krone“, die einst sein Großvater bewirtschaftete, ein neues kulinarisches Konzept verpasst. Genießer dürfen sich auf ein spannendes Menü mit fünf perfekt aufeinander abgestimmten Gängen (wahlweise mit Wein- oder alkoholfreier Begleitung) freuen. Für Vegetarier gibt es auf Wunsch eine fleischlose Variante. Die Küche ist modern und verständlich und geprägt durch saisonale und regionale Produkte.

Helles, edles Zirbelholz ziert Wände und Decken im Restaurant Zirbelstube in Freiburg, das seit mehr als drei Jahrzehnten unter Gourmets hoch geschätzt ist. An festlich gedeckten Tischen bezaubern Küchenchef Harald Derfuß und sein Küchenteam ihre Gäste mit ihren raffinierten Kreationen – z.B. „Rinderfilet | Pistazien-Nuss-Kruste | Brokkolistampf | geschmorte rote Bete | Limonengnocchi“.

Außergewöhnliche und verrückte Restaurants

entdecken

Bildquellen

  • Restaurant Fine Dining by Phillip Probst Bremerhaven, Foodbild: © Fine Dining by Phillip Probst
  • Foodbild Fleur de Sel: © Restaurant Fleur de Sel
  • Foodbild Gutshaus Stolpe: © Gutshaus Stolpe Relais & Châteaux
  • Restaurant Namine Witt Nieblum, Foodbild: © Namine Witt
  • Foodbild Kook 36: © Kook 36 Restaurant
  • Foodbild Landhaus Feckl: © Landhaus Feckl
  • Foodbild Lodner Genusswerkstatt: © Lodner Genießerhotel Drei Mohren
  • Restaurant Petit Amour Hamburg, Foodbild: © Petit Amour
  • Foodbild Taverna & Trattoria Palio: © Althoff Hotel Fürstenhof
  • Restaurant Cédric Weinstadt, Foodbild: © Restaurant Cédric
  • Foodbild Zirbelstube: © Colombi Hotel
  • NeoBiota Köln Außenansicht: © Annika Feuss
  • Außenansicht: © Eatrenalin/Europa-Park
  • Innenansicht: © facebook.com/LavanderiaVecchia
  • Coccodrillo, innen: © Jérôme Galland
  • Foodbild Taverna & Trattoria Palio: © Althoff Hotel Fürstenhof
2024-04-15T08:39:50+02:00