Die schönsten Ausflugstipps für den Frühling in Sachsen

Herrschaftliche Parkanlagen, imposante Schlossgärten, blühende Obstbäume… Sachsen hat so einiges zu bieten, wenn der Frühling einzieht und die Sonne die letzte Winterkälte aus dem Osten Deutschlands vertreibt. Überall blühen dann in den Parks und Gärten die Frühjahrsboten und die Landschaft verwandelt sich in ein Blütenmeer. Wir haben uns umgesehen und die schönsten Ausflugstipps für den Frühling in Sachsen zusammengestellt.

Barockgarten Großsedlitz

Barockgarten Großsedlitz

Der Barockgarten Großsedlitz bei Pirna zählt zu den bemerkenswertesten Gartenensembles Deutschlands. Einst als „Sächsisches Versailles“ von August dem Starken geplant, jedoch aufgrund von Geldmangel unvollendet geblieben, begeistert die Anlage heute mit einem prachtvollen, 12 Hektar großen Park, zwei Orangerien, Wasserspielen und rund 60 Skulpturen. Im Frühling, wenn die Rabatten auf der oberen Orangerieterrasse bepflanzt werden, erstrahlt der Barockgarten in einem Farbenmeer aus blühenden Stiefmütterchen, Vergissmeinnicht, Narzissen, Tulpen oder Hyazinthen. Und ab Mai verzaubern dann Orangenbäume und andere exotische Pflanzen, die den Park aufblühen lassen.

Fürst-Pückler-Park, Bad Muskau

Neues Schloss im Muskauer Park - Frühling in Sachsen

Auf über 830 Hektar Fläche erstreckt sich der Fürst-Pückler-Park Bad Muskau nach englischem Vorbild beiderseits der Neiße mit seinen weitläufigen Wiesen, pittoresken Teichen und einzigartigen Bauten, der seit 2004 zum Welterbe der UNESCO gehört. Bis ins kleinste Detail geplant wurde die Anlage von Hermann Fürst von Pückler-Muskau, der den Landschaftspark zwischen 1815 und 1845 gestaltete und ein einmaliges Gartenkunstwerk schuf. Das ausgedehnte Gartenreich lässt sich gut zu Fuß, per Kutsche, Fahrrad oder Boot erkunden und erwacht im Frühling zu neuer Pracht. Ebenfalls sehenswert ist die Dauerausstellung zu Fürst Pückler im Schloss Muskau am südwestlichen Ende des Parks.

Großer Garten, Dresden

Großer Garten Dresden - Frühling in Sachsen

Der Große Garten in Dresden liegt südöstlich des Stadtzentrums und ist der größte und schönste Park der Stadt. Entstanden Ende des 17. Jahrhunderts ist der Park heute einer der beliebtesten Erholungsorte Dresdens. Den Mittelpunkt des Gartens bildet das frühbarocke Palais, das von Palaisteich und Schmuckplatz umgeben wird, der besonders im Frühling in prächtigen Farben erstrahlt dank aufwendiger Teppich- und Parterrebeete, Koniferen-, Stauden- und Dahliengarten. Das Palais ist Sachsens ältester barocker Palaisbau und erstrahlt heute wieder in altem Glanz – geschmückt mit zahlreichen Reliefs und Skulpturen. Besonders bequem erkundet man die weitläufige Gartenanlage übrigens mit der Parkeisenbahn.

Königliche Anlagen Bad Elster

Bad Elster, Kurhaus - Frühling in Sachsen

Wegen ihrer heilenden Quellen ernannten die sächsischen Landesherren die Stadt Bad Elster im Vogtland im 19. Jahrhundert zum Königlich-Sächsischen Staatsbad – und Bad Elster entwickelte sich zum mondänen Heilbad für Europas High Society. Davon zeugen bis heute die Königlichen Anlagen mit Parks und Prachtbauten, die zum Verweilen und Flanieren einladen. Bunte Blumenrabatten, Wasserspiele, Themengärten, Skulpturen und der Louisa-See sind nur einige der Highlights in den englischen Landschaftsgärten, die im Frühling zu einem bunten Farbenmeer werden. Rund um die Soletherme und das Albert Bad bilden das Königliche Kurhaus, die KunstWandelhalle, das König Albert Theater, Musikpavillons und das NaturTheater Bad Elster eine Festspielmeile der besonderen Art.

Rhododendronpark Kamenz

Rhododendronpark Kamenz - Frühling in Sachsen

Der Hutberg ist das Wahrzeichen der Lessingstadt Kamenz in der Lausitz und hat eine ganz besondere Attraktion zu bieten: In den Monaten Mai und Juni kann man hier die herrliche Blütenpracht von hunderten Rhododendren und Azaleen bestaunen. Der Berg wurde Ende des 19. Jahrhunderts als Parkanlage gestaltet und beherbergt zahlreiche heimische und fremdländische Nadel- und Laubgehölze. Von der Aussichtsplattform des „Lessing-T(h)urms“ hat man einen fantastischen Ausblick über die Heide- und Teichlandschaft und zu den Hügelketten der Oberlausitz. Der Hutberg ist auch Ausganspunkt des Gartenkulturpfades Kamenz, der zu weiteren attraktiven städtischen Park- und Grünanlagen führt.

Sächsisches Obstland

Blühende Obstbäume in Sachsen

Zwischen Grimma, Döbeln und Oschatz erstreckt sich Sachsens größtes Obstanbaugebiet in einer malerischen Hügellandschaft mit weitläufigen Plantagen, die sich im Frühling in ein prachtvolles Blütenmeer verwandeln. Zahlreiche Apfel-, Pflaumen- und Kirschbäume beginnen hier im Frühjahr zu blühen und machen diese Region Sachsens zu einem besonderen Ausflugsziel für Blütenfans. Am besten erkunden man das Blütenmeer der Obstplantagen auf der Obstland-Route. Auf knapp 70 km radelt man je nach Saison vorbei an üppigen Apfel- und leuchtenden Birnenbäumen, saftigen Pflaumen, Erdbeeren und vielem mehr. Kleine Hofläden entlang der Strecke bieten immer wieder die Gelegenheit, heimisches Obst, Gemüse und Säfte zu probieren.

Schloss und Park Lichtenwalde

Schlosspark Lichtenwalde

Schloss und Park Lichtenwalde sind ein geradezu magisches Ausflugsziel in Mittelsachsen – hier kann man nicht nur eine Fülle an Wasserspielen entdecken, auch der zehn Hektar große Schlosspark lädt zum Entspannen in der Natur ein. Entlang der zahlreichen Wasserspiele gibt es im Schatten der Bäume und neben den prachtvollem Frühlings- und Sommerflor ausreichend Möglichkeiten zum Ausruhen – mit fantastischen Ausblicken ins Zschopautal. Im Schloss selbst ist das Schatzkammer-Museum untergebracht, das Exponate ferner Kulturen von unschätzbarem kulturhistorischem Wert präsentiert. Historisches Flair kann man in den liebevoll restaurierten historischen Salons, den früheren gräflichen Repräsentationsräumen, erspüren.

Schloss und Park Pillnitz, Dresden

Pillnitz im Frühling - Frühling in Sachsen

Die ehemalige Sommerresidenz des sächsischen Königshauses ist die größte chinoise Schlossanlage Europas und besonders im Frühling ein besonderes Ausflugsziel, denn hier ist eine über 230 Jahre alte Kamelie beheimatet, die während der Blütezeit von Mitte Februar bis Mitte April in ihrem begehbaren Schutzhaus besichtigt werden kann. Der Schlosspark bietet mehr als 2.000 Gehölze und über 600 Kübelpflanzen, die einen Spaziergang zu einem besonderen Erlebnis machen, und das historische Palmenhaus beherbergt vorrangig australische und südafrikanische Pflanzen. Das Schlossmuseum im Neuen Palais informiert über die Geschichte der Schlossanlage und das höfische Leben seiner Bewohner, die Mode der Chinoiserie sowie die Fest- und Spielkultur des Barocks.

Weitere Ideen für den Frühling

Entdecken

Bildquellen

  • Barockgarten Großsedlitz Grossedlitz (© Sylvio Dittrich +49 1772156417): © Schlösserland Sachsen/S.Dittrich
  • Neues Schloss im Muskauer Park: © Mit *HPS* auf Reisen - stock.adobe.com
  • Großer Garten Dresden: © Schlösserland Sachsen/Marcel Quietzsch
  • Bad Elster, Kurhaus: © Schlösserland Sachsen/Dittrich
  • Rhododendronpark Kamenz: © LianeM - stock.adobe.com
  • Blühende Obstbäume in Sachsen: © Alexander Hilgenberg - stock.adobe.com
  • Schlosspark Lichtenwalde: © Schlösserland Sachsen/Dittrich
  • Pillnitz im Frühling: © Schlösserland Sachsen/Dittrich
  • Blick auf den Magdeburger Dom im Frühling: © Andrea Schwingel - stock.adobe.com
  • Wasserturm Mannheim im Frühling: © eyetronic - stock.adobe.com
  • Frühlingslandschaft: © candy1812 - stock.adobe.com
  • Ostereier Frohe Ostern: © creativefamily - stock.adobe.com
  • Frühling in Dresden: © Objective Eye - stock.adobe.com
2024-04-23T09:57:07+02:00