Holland in Nordfriesland: Ein Besuch in Friedrichstadt

Friedrichstadt liegt südlich von Husum auf Höhe der Halbinsel Eiderstedt und ist geprägt von Grachten, schnurgeraden Gassen, Brücken und schmalen Häusern mit Treppengiebeln – ein Stück Holland in Nordfriesland, das einst von Holländern gegründet wurde.

Bummeln durch Friedrichstadt

Friedrichstadt liegt mitten in Schleswig-Holstein und weckt doch Erinnerungen an die Niederlande. Grund dafür ist die einmalige Geschichte des Städtchens: Namensgeber von Friedrichstadt ist Herzog Friedrich III. von Schleswig-Gottorf, der Anfang des 17. Jahrhunderts religiös verfolgte Niederländer in sein Herzogtum holte und ihnen Glaubensfreiheit gewährte. Als Gegenleistung erbauten sie eine Handels- und Hafenstadt an der Mündung des Nebenflusses Treene in die Eider. Die holländischen Baumeister legten Gräben zur Entwässerung, als Trinkwasserreservoir und Transportweg an – diese Grachten prägen noch heute das Stadtbild und lassen echtes Hollandgefühl aufkommen.

Ebenfalls bemerkenswert an Friedrichstadt ist die Bauweise im Schachbrettmuster mit Backsteinhäusern und Kirchen. Entdecken kann man diese am besten auf der Bummelmeile Prinzenstraße mit vielen Geschäften und Lokalen. Sie mündet in den Marktplatz, der von neun Kaufmannshäusern auf der Westseite beherrscht wird – ein Ensemble, das noch aus der Zeit der Stadtgründung im Jahr 1621 stammt. Ebenfalls sehenswert sind das hübsch verzierte blauweiße Pumpenhäuschen von 1879 sowie das Rathaus. Das wohl schönste Wohnhaus aus der Gründerzeit ist die „Alte Münze“, 1626 vom niederländischen Statthalter Adolph van Wael erbaut, das heute das Stadtmuseum beherbergt. Besichtigen kann man in Friedrichstadt zudem fünf Kirchen verschiedener Religionsgemeinschaften – ein Erbe der toleranten Haltung des Stadtgründers. Die auffällige Remonstrantenkirche ist die einzige dieser Religionsgemeinschaft außerhalb der Niederlande und entstand 1854.

Rund um die Holländerstadt

Landschaft im Eidertal - Eidertal-Wanderweg

Landschaft im Eidertal © Achim Banck – stock.adobe.com

Das Umland von Friedrichstadt ist geprägt durch die idyllischen Flusslandschaften der drei Flüsse Eider, Treene und Sorge. Zahlreiche Rad- und Wanderwege führen entlang von Rapsfeldern, Kanälen und ausgedehnten Wiesen – somit ist Friedrichstadt ein idealer Ausgangspunkt für Touren mit dem Fahrrad, etwa auf dem Eider-Treene-Sorge-Radweg, auf dem sich auch idyllische kleine Orte wie das Storchendorf Bergenhusen, Hollingstedt, Süderstapel und Tellingstedt entdecken lassen. Die Region eignet sich zudem hervorragend zum Wasserwandern. Ebenfalls beliebt sind an warmen Sommertagen die Badestellen an Eider und Treene.

Weitere Ausflugsziele

entdecken

Bildquellen

  • Holländerstadt Friedrichstadt: © Gerhard1302 - stock.adobe.com
  • Giebelhäuser in Friedrichstadt: © Comofoto - stock.adobe.com
  • Landschaft im Eidertal: © Achim Banck - stock.adobe.com
  • Blautopf: © Venezianomanie / pixabay
  • Kelter aus Oberohrn: © Freilandmuseum Wackershofen
  • Blick über Jena: © alexbuess - stock.adobe.com
  • Schlossberghöhlen Homburg: © thorstenstark - stock.adobe.com
  • Marktplatz Friedrichstadt: © Wolfgang Jargstorff - stock.adobe.com
2023-11-22T13:59:00+01:00