Theodor Storm gab seiner Heimatstadt einst den Beinamen „Graue Stadt am Meer“ – doch seit der Zeit des berühmten Dichters hat sich einiges getan und Husum ist inzwischen eine bunte Stadt mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten, kulturellen Highlights und echtem Nordseefeeling.

Husum: Die bunte Stadt am Meer

St.-Marien-Kirche Husum

Der Dichter Theodor Storm widmete seiner Heimatstadt im Jahre 1852 das bekannte Gedicht „Die Stadt“, wodurch Husum literarisch als „Graue Stadt am Meer“ bekannt ist. Heutzutage jedoch zeigt die Stadt ein anderes Gesicht: Alte Giebelhäuser mit weißer, gelber, roter und blauer Fassade säumen die engen Straßen und kopfsteingepflasterten Gassen. Boutiquen, gemütliche Cafés und Restaurants umgeben die St. Marien-Kirche und den Marktplatz mit dem „Tine-Brunnen“, der Skulptur einer Fischersfrau von Adolf Brütt – das heimliche Wahrzeichen der Stadt.

Blick auf Husum

Die Nordsee und der Nationalpark Wattenmeer, Weltnaturerbe der UNESCO, reichen bis in den Husumer Binnenhafen hinein – mehr Nordsee geht nicht. Auf Wattwanderungen und Schiffsausflügen erklären Mitarbeiter der Naturschutzorganisationen Gästen die Geheimnisse der einzigartigen Landschaft des Wattenmeeres. Und das Schloss vor Husum, das einzige Schloss an der schleswig-holsteinischen Nordseeküste, erstrahlt im Frühling dank vier Millionen Krokussen im Schlosspark als lilafarbenes Blütenmeer.

Husum: Kulturstadt im hohen Norden

Sieben Museen, Konzerte, Festivals und Theodor Storm als großer Sohn und literarischer Botschafter – kein Wunder wird Husum auch als „Kulturmetropole“ an der schleswig-holsteinischen Nordseeküste bezeichnet.

Theodor Storm Zentrum mit Museum und Archiv Husum
  • Theodor Storm: Literaturinteressierte Urlauber folgen vor allem Storms Spuren in seine „Graue Stadt am Meer“: Das Wohnhaus des Dichters und Standort des Theodor-Storm-Zentrums ist noch wie zu seinen Lebzeiten eingerichtet, und überall in der Stadt finden sich Schauplätze aus seiner Biografie oder seinen Novellen.
  • Maritime und nordfriesische Geschichte: Wer die maritime Geschichte Nordfrieslands erkunden und mehr über das Leben an der Nordsee erfahren möchte, ist in Husum genau richtig. Das „Nordfriesland Museum. Nissenhaus Husum“ ist das zentrale und größte Museum Nordfrieslands und erläutert ausgehend vom Mythos der in den Fluten versunkenen Siedlung Rungholt Ebbe und Flut, die Geschichte des Deichbaus sowie Leben und Brauchtum der Menschen an der nordfriesischen Nordseeküste. Direkt am Husumer Hafen informiert das „Schifffahrtsmuseum Nordfriesland“ seine Besucher über die Geschichte des Walfangs, des Schiffsbaus in Nordfriesland, der Küstenfischerei und der Seefahrt.
Schloss vor Husum
  • Schloss vor Husum: Das Schloss ist Standort des Pole Poppenspäler Museums und Spielort vieler Aufführungen des Internationalen Figurentheaterfestivals. Zudem finden hier hochkarätig besetzte Konzertreihen statt.

Husum: Zwischen Wattenmeer und friesischem Charme

Aufgrund der zentralen Lage an der schleswig-holsteinischen Nordseeküste sind Husum und die Orte der Husumer Bucht ein idealer Ausgangspunkt für Ausflüge in Schleswig-Holstein.

Blick auf das Wattenmeer, Husum, Stadtteil Schobüll
  • Wattenmeer: Ein absolutes Highlight ist der Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer. Um diesen Naturraum kennenzulernen, ist das Nationalpark-Haus Husum direkt am Hafen ein optimaler Einstieg. Die weltweit einzigartige Landschaft des Wattenmeeres, das direkt an das Stadtgebiet Husums grenzt, kann am besten bei einer geführten Wattwanderung erkundet werden. Besonders reizvoll sind auch Ausflüge zu den Inseln und Halligen vor der Küste Nordfrieslands.
  • Halbinsel Eiderstedt: Die Halbinsel Eiderstedt, die sich südwestlich an Husum anschließt – mit ihren zahlreichen Kögen, Haubargen und historischen Dorfstrukturen – lädt ein, mehr über das Leben auf dem Land und an der Nordseeküste zu erfahren. Das Gutshaus Hoyerswort (Oldenswort, 20 km von Husum entfernt) ist das einzige Herrenhaus der Landschaft Eiderstedt.
Holländerstadt Friedrichstadt - Husum
  • Holländerstädtchen Friedrichstadt: Ebenfalls lohnenswert ist ein Ausflug in das Holländerstädtchen Friedrichstadt (15 km) mit seinen berühmten Grachten. Für Aktive empfiehlt sich außerdem eine Rad- oder Kanutour in der östlich von Husum gelegenen Niederungslandschaft der Flüsse Eider, Treene und Sorge.

Husum: Über Krabben und Biikebrennen

Die Ferienregion Husumer Bucht bietet das ganze Jahr über einen bunten Mix aus Traditionsveranstaltungen, Musik-Events, Märkten und Festen, die – oftmals maritim und typisch nordfriesisch – Gäste aus nah und fern zu einem Besuch einladen.

Biikebrennen in Nordfriesland
  • Biikebrennen: Alljährlich am 21. Februar findet an der nordfriesischen Nordseeküste das Biikebrennen statt, bei dem große Holzhaufen entzündet werden. Mit dieser alten Tradition der Großfeuer wurden in vergangenen Zeiten die Walfänger verabschiedet und die bösen Geister des Winters vertrieben. Ein Ereignis, das man in vielen Orten der Husumer Bucht erleben kann.
  • Husumer Hafentage: Das größte maritime Stadtevent an der schleswig-holsteinischen Nordseeküste, die Husumer Hafentage, findet jährlich im August statt – in der Innenstadt und auf der bunten Meile am idyllischen Binnenhafen. Neben kulinarischen Leckereien und traditionellem Kunsthandwerk wird eine Menge Live-Musik auf mehreren Bühnen, maritimer Spaß und Unterhaltung geboten.
Hafenkulisse während der Husumer Krabbentage
  • Husumer Krabbentage: Jährlich im Oktober dreht sich in Husum alles rund um die leckeren Meerestierchen. Auf den Husumer Krabbentagen mit verkaufsoffenem Sonntag bieten Krabbenkutter im Husumer Hafen fangfrische Krabben zum Kauf an und den Besuchern wird das fachgerechte „Pulen“ von Nordseekrabben live demonstriert.
  • Husumer Weihnachtsmarkt: Im Advent erstrahlt die gemütliche Husumer Innenstadt in festlichem Glanz. Der Duft von Glühwein, Lebkuchen und gebrannten Mandeln zieht dann vom Weihnachtsmarkt rund um den idyllischen Tine-Brunnen durch die kleinen Straßen und engen Gassen der Nordseestadt. Die festlich geschmückten Stände, die weihnachtliche Atmosphäre in den Geschäften und die liebevoll zusammengestellte Sammlung des Husumer Weihnachtshauses (ein Museum, das sich ganzjährig dem Thema widmet) laden zu einem unvergesslichen vorweihnachtlichen Weihnachtsvergnügen und Einkaufsbummel ein.
Tourismus und Stadtmarketing Husum GmbH
Historisches Rathaus / Großstraße 27
25813 Husum

Weitere Ausflugsziele

Ideen
Ideen

Bildquellen

  • St.-Marien-Kirche Husum: © Maren Winter - stock.adobe.com
  • Blick auf Husum: © JFL Photography - stock.adobe.com
  • Theodor Storm Zentrum mit Museum und Archiv: © Tourismus und Stadtmarketing Husum GmbH
  • Schloss vor Husum: © VRD - stock.adobe.com
  • Blick auf das Wattenmeer, Husum, Stadtteil Schobüll: © Tourismus und Stadtmarketing Husum GmbH
  • Holländerstadt Friedrichstadt: © Gerhard1302 - stock.adobe.com
  • Biikebrennen in Nordfriesland: © Christian Schulz - stock.adobe.com
  • Hafenkulisse während der Husumer Krabbentage: © Tourismus und Stadtmarketing Husum GmbH
  • Husum Hafen bei Nacht: © Animaflora PicsStock - stock.adobe.com