Die Landeshauptstadt von Nordrhein-Westfalen ist bekannt für große Kunst, attraktive Einkaufsmöglichkeiten und kulinarische Genüsse. Die exklusive Shoppingmeile Kö und viele Museen sind längst über die Stadtgrenzen von Düsseldorf hinaus bekannt, und das Flanieren am Rheinufer gehört bei einem Besuch in der vielschichtigen und weltoffenen Stadt einfach dazu. Wir haben uns in Düsseldorf und Umgebung umgesehen und einige interessante Ausflugsziele zusammengestellt, die man sich bei einem Städtetrip an den Niederrhein nicht entgehen lassen sollte.

Schloss Dyck: Westlich von Düsseldorf liegt Schloss Dyck, ein romantisches Wasserschloss, das sich über vier Inseln erstreckt. Die An­la­ge ge­hört zu den kul­tur­his­to­risch be­deu­tends­ten Was­ser­schlös­sern des Rhein­lan­des und ist heu­te ein „Zen­trum für Gar­ten­kunst und Land­schafts­kul­tur“. Ein Erlebnis ist auch der Schlosspark: Hier kann man zwischen exotischen Gehölzen wie Mammutbaum, Korea-Pappel und Geweihbaum entlangflanieren und im Mai die üppige Rhododendronblüte bewundern.

Medienhafen Düsseldorf

Medienhafen Düsseldorf © Mapics – stock.adobe.com

Medienhafen: Ein echtes „Must-See“ in Düsseldorf ist der Medienhafen, ein Sammelsurium aus verschiedenen architektonischen Stilen und Bauwerken nach den Plänen vieler renommierter Architekten wie z.B. David Chipperfield, Joe Coenen, Steven Holl und Claude Vasconi. Highlight ist das Gebäudeensemble Neuer Zollhof von Stararchitekt Frank O. Gehry. Im Medienhafen sind nicht nur 700 Unternehmen angesiedelt, auch einige der besten und beliebtesten Restaurants der Stadt befinden sich hier.

Museum Insel Hombroich: In der Auenlandschaft an der Erft in Neuss befindet sich das Museum Insel Hombroich, ei­ner der be­zau­bernds­ten Kunst­or­te Eu­ro­pas. Eingebettet in die renaturierte Park- und Auenlandschaft mit altem Baumbestand, weiten Wiesen und Wasserläufen befinden sich große Skulpturen, ausgeführt als Ausstellungspavillons, die Werke der Moderne von Lovis Corinth, Hans Arp, Henri Matisse, Yves Klein und Kurt Schwitters präsentieren. Kunst und Natur bilden hier eine inspirierende Einheit, die sich Natur- und Kunstliebhaber nicht entgehen lassen sollten.

Schloss Benrath

Schloss Benrath © MichaelGaida / pixabay

Schloss Benrath: Das Schloss Benrath im Düsseldorfer Süden entstand Mitte des 18. Jahrhunderts als Lustschloss von Kurfürst Karl Theodor von der Pfalz und gilt als eines der schönsten spätbarocken Gartenschlösser Europas. Doch nicht nur das Gebäudeensemble ist sehenswert, auch der bis ans Rheinufer grenzende Park ist einen Besuch wert. Hier ist das Museum für Gartenkunst mit einer weltweit einzigartigen Sammlung beheimatet, das einen Einblick gibt in Jahrhunderte europäischer Gartenkunstgeschichte.

Zons: Ein Besuch im Mittelalter erlaubt das kleine Städtchen Zons am Rhein, eine besonders gut erhaltene Befestigungsanlage aus dem 14. Jahrhundert mit Stadtmauer und einer 600 Jahre alten Windmühle. Die Rheinstraße mit ihren Wachtürmen bietet einen weitläufigen Blick auf den Rhein und seine Rheinauen, und in den verwunschenen Gässchen kann man in gemütliche Restaurants und Cafés einkehren. Tipp: Wer mit der Fähre über den Rhein schippert, landet im größten Naturschutzgebiet Düsseldorfs, der Urdenbacher Kämpe.

Rheinturm Düsseldorf

Rheinturm Düsseldorf © Düsseldorf Tourismus GmbH – Fotograf U. Otte

Rheinturm: Das markanteste Düsseldorfer Wahrzeichen ist der Rheinturm mit 234 Metern Höhe und einer Aussichtsplattform, die bei klarer Sicht einen Blick bis zum Kölner Dom erlaubt. 1979 bis 1982 erbaut, kann man vom Rheinturm aus alle bekannten Sehenswürdigkeiten Düsseldorfs erspähen – ideal also für Neuankömmlinge in der Stadt, um sich einen Überblick zu verschaffen. Auch einen Besuch wert: Das japanische Drehrestaurant auf 172,5 Metern Höhe – beim Genuss von Sushi und Misosuppe gleitet Düsseldorf in 72 Minuten einmal komplett vorbei.

Altstadt: Die Düsseldorfer Altstadt besteht aus rund 260 Kneipen und Bars, die auf relativ kleinem Raum angesiedelt sind – daher der Beiname „längste Theke der Welt“. Brauhauskultur des Düsseldorfer Altbieres kann man hier ebenso entdecken wie Künstler-Treffpunkte und Musik-Clubs. Jenseits des bunten Treibens findet man aber auch das Heinrich-Heine-Geburtshaus, das Hetjens-Museum, die Rheinuferpromenade und das Rathaus in der Altstadt – langweilig wird es hier also mit Sicherheit nicht.

Neanderthal Museum Mettmann

Neanderthal Museum Mettmann © Neanderthal Museum

Neanderthal Museum: Im Neanderthal Museum in Mettmann kann man sich auf eine Zeitreise in die Entwicklungsgeschichte des Menschen begeben. Unweit des Fundortes des Neandertalers erklärt das Museum in fünf Themenbereichen anschaulich grundlegende Dinge in der Entwicklung des Menschen. Zudem sind das namensgebende Skelett von 1856 sowie die Funde jüngerer Nachgrabungen am Fundort im Neandertal ausgestellt. Für Kinder interessant ist die Steinzeitwerkstatt, in der man selbst urzeitliche Werkzeuge herstellen kann.

Königsallee: Exklusiv und luxuriös – so zeigt sich die Shoppingmeile Königsallee, besser bekannt als Kö, Prachtmeile und internationales Markenzeichen und wahrscheinlich die bekannteste deutsche Einkaufsstraße. Geschäfte der großen internationalen Designermarken findet man hier neben exklusiven Malls mit Nobeljuwelieren, Parfümerien und Straßencafés. Selbst wenn man nichts einkaufen will, das Flanieren auf der Kö gehört zu Düsseldorf einfach dazu – und zum Ausruhen kann man sich auf die Bänke des Kö-Grabens unter großen Kastanien und Platanen begeben.

Begehbare Achterbahn Tiger & Turtle Duisburg

Begehbare Achterbahn Tiger & Turtle Duisburg © Norbert Waldhausen / pixabay

Tiger & Turtle Duisburg: Im Zuge der Umstrukturierung und Neugestaltung des Ruhrgebiets bekamen auch viele Halden der Region einen neuen Anstrich – darunter befindet sich auch die Heinrich-Hildebrand-Höhe mit Panoramablick auf die Stadt Duisburg und einem imposanten Bauwerk im Stile einer Achterbahn: Tiger and Turtle. Das Bauwerk kann man sogar begehen – allerdings nur im Schildkrötentempo. Besonders eindrucksvoll ist ein Besuch dieses besonderen Kunstwerks am Abend, dann erstrahlt die geschwungene Skulptur nämlich in prachtvollem Licht.

Tipp: Neben zahlreichen Ausflugszielen kann Düsseldorf auch kulinarisch mit einer Vielzahl an aufregenden Locations überzeugen. Schauen Sie hierfür einfach in unserem Restaurant-Guide für Düsseldorf vorbei!

Weitere Ausflugsziele

Ideen
Ideen

Bildquellen

  • Medienhafen Düsseldorf: © Mapics - stock.adobe.com
  • Schloss Benrath: © MichaelGaida / pixabay
  • Rheinturm Düsseldorf: © Düsseldorf Tourismus GmbH – Fotograf U. Otte
  • Außenansicht: © Neanderthal Museum
  • Begehbare Achterbahn Tiger & Turtle Duisburg: © Norbert Waldhausen / pixabay
  • Düsseldorf Stadtansicht: © davis - fotolia.com