Kleine Perlen: Kühlungsborn

Kühlungsborn liegt auf halber Strecke zwischen Wismar und Rostock und ist das größte Seebad an der Mecklenburgischen Ostseeküste. Eine lange Strandpromenade, viel historische Bäderarchitektur und schöne Ausflugsziele machen den Ort zu einem idealen Urlaubsziel.

Strand und Bäderarchitektur: Urlaub in Kühlungsborn

Seebrücke Kühlungsborn

Seebrücke Kühlungsborn © Andre – stock.adobe.com

Kühlungsborn liegt an der nördlichsten Spitze Mecklenburgs und ist dank seiner knapp vier Kilometer langen Strandpromenade – eine der längsten Deutschlands – geradezu prädestiniert zum Flanieren und Bummeln. Der bis zu 50 Meter breite Sandstrand ist ein Paradies für Badegäste und bietet barrierefreie Abschnitte, mehrere Strandabschnitte für FKK-Fans, drei Hundestrände und zwei Sportstrände mit teilweise kostenlosen Kursangeboten. In der Nähe des Jachthafens führt eine Seebrücke 240 Meter hinaus auf die Ostsee – hier hat man einen schönen Blick auf die Küste. Kühlungsborn ist zudem reich an sanierten Häuser im Stil der Bäderarchitektur: die prächtigen Villen, Hotels und Pensionen entstanden um 1900 in der Wilhelminischen Zeit und zeugen noch heute von der stolzen Vergangenheit des Seebads.

Der Name Kühlungsborn leitet sich übrigens von der Kühlung ab, einem kleinen Höhenzug südlich des malerischen Ortes. Das Wahrzeichen von Kühlungsborn, die drei Möwen, bezieht sich auf die drei Orte, aus denen das Ostseebad 1937 entstanden ist: Brunshaupten, Arendsee und Gut Fulgen.

Wandern, Ausflüge und eine Bäderbahn

Wer genug hat vom Strandleben und dem trubeligen Seebad, der findet rund um Kühlungsborn zahlreiche Ausflugsziele sowie herrliche Landschaften zum Wandern und Radfahren. Die Kühlung ist einmalig an der Mecklenburgischen Ostseeküste und bietet dicht bewaldete Hügel, Schluchten, Bäche und Tümpel – ein Paradies für Wanderer. Vom höchsten Punkt, dem Diedrichshagener Berg, hat man einen schönen Blick auf Kühlungsborn und die Ostseeküste. Sehenswert in der Umgebung sind auch die Hünengräber rund um Rerik, Deutschlands erstes Seebad Heiligendamm oder der Leuchtturm Buk bei Bastorf. Er ist das am höchsten gelegenen Leuchtfeuer an der deutschen Ostseeküste und bietet einen weiten Blick über das Land.

Bei einem Besuch in Kühlungsborn nicht verpassen sollte man eine Fahrt mit der Bäderbahn „Molli“: Deutschlands älteste Schmalspurbahn bringt seit 1886 prominente Gäste an die Küste und pendelt mehrmals täglich zwischen Kühlungsborn und Bad Doberan. Entlang der Strecke gibt es allerhand zu sehen, darunter eine reizvolle Landschaft mit Feldern und Alleen, das mondäne Ostseebad Heiligendamm sowie die Stadt Bad Doberan – hier schnauft die Bäderbahn sogar mitten hindurch.

Weitere Ausflugsziele

entdecken

Bildquellen

  • Seebrücke Kühlungsborn: © Andre - stock.adobe.com
  • Heiligendamm: © Angelika Bentin - stock.adobe.com
  • Molli in Bad Doberan: © MBB Molli GmbH
  • Blick auf den Klöntalersee: © Sandro - fotolia.com
  • Minimundus Panorama: © Minimudus GmbH
  • Monschau im Winter: © Puravidaniel - stock.adobe.com
  • Dinkelsbühl Häuserfassaden: © cityfoto24 - stock.adobe.com
  • Naturgewalten Ausstellung: © Robert Waleczek
  • Kühlungsborn: © powell83 - stock.adobe.com
2024-01-23T09:01:07+01:00