Der Molli gehört zu den ältesten Schmalspurbahnen der Welt und befördert seit 1886 Badegäste, Touristen und inzwischen auch nostalgische Dampfbahnliebhaber von Bad Doberan nach Kühlungsborn an der Ostseeküste.

Nicht nur für Eisenbahnfans

Seit 1886 verrichtet der Molli, wie die Bäderbahn liebevoll von den Einheimischen genannt wird, seinen Dienst und ist seit 1976 ein technisches Denkmal und eine Touristenattraktion zugleich. Auf schmaler Spur geht es zunächst mitten durch die engen Straßen der Münsterstadt Bad Doberan, dann geht es an einer der schönsten Linden­alleen Mecklenburgs entlang und vorbei an der ältesten Galopp­rennbahn Europas. Vorbei dampft der Zug an der weißen Stadt Heiligendamm und weiter zur Steilküste und nach Kühlungsborn. Die Fahrzeit für die 15,4 km lange Strecke beträgt ca. 55 Minuten – und hier und da kann man sogar einen Blick auf die Ostsee erhaschen. Im gemütlichen Salonwagen kann man während der Fahrt sogar Kaffee und Kuchen genießen.

Bäderbahn Molli

Wer mehr über die Bäderbahn erfahren möchte, der sollte das Molli-Museum in Kühlungsborn-West besuchen. Bestaunen kann man hier beeindruckende Technik wie eine alte Dampflok, Bekohlungskran mit Kohlen­bansen, verschiedene Signal- und Kilometer­tafeln, Wasserkran und vieles mehr. Unter den Exponaten des Molli-Museums finden sich zum Beispiel ein Fahrkarten­drucker, alte Telefone oder ein Morse­gerät. Im Außenbereich befindet sich unter anderem auch ein Museumscafé.

Die Geschichte des Molli

Molli in Bad Doberan

Molli in Bad Doberan © MBB Molli GmbH

Herzog Friedrich Franz I. von Mecklenburg-Schwerin hatte Doberan um 1800 als Sommerresidenz ausgewählt und schon 1793 mit Heiligendamm das erste deutsche Seebad gegründet. Die Verbindung zwischen den beiden Orten war jedoch so beschwerlich, dass die Idee aufkam, Heiligendamm an Doberan anzubinden, nachdem der Ort 1883/84 Station an der neuen Eisenbahnlinie Rostock-Wismar geworden war. Die 6,6 Kilometer lange Schmalspurstrecke nach Heiligendamm entstand innerhalb nur weniger Wochen und führte wie noch heute durch die Straßen Doberans. Zunächst fuhr die Bahn nur während der Badesaison und brachte Kurgäste so bequem ans Meer, dass der Molli seit 1910 bis nach Kühlungsborn fährt. Inzwischen hat sich die Bahn zu einer Touristenattraktion entwickelt, die nicht nur Eisenbahnfans begeistert.

Zahlen & Fakten

  • Älteste Schmalspurbahn der Ostseeküste
  • Streckeneröffnung am 09.07.1886 zur Beförderung von Badegästen zwischen Bad Doberan und Heiligendamm
  • Denkmal der Verkehrsgeschichte seit 1976
  • Einzige dampflokbetriebene Schmalspurbahn Deutschlands auf einer Spurweite von 900 mm
  • Schnellste Dampfeisenbahn Deutschlands mit 40km/h Höchstgeschwindigkeit
  • Unterwegs an 365 Tagen im Jahr, mit einer Pünktlichkeit von 98 %
  • 15,4 km lange Strecke mit 9 Stationen und teils nur 200m Entfernung zur Ostsee
  • Fuhrpark aus 4 Dampflokomotiven und 37 Reisezugwagen
  • 32 Weichen, 34 Bahnübergänge und ein mechanisches Stellwerk
Mecklenburgische Bäderbahn Molli
Am Bahnhof 3-4
18209 Bad Doberan

Bildquellen

  • Bäderbahn Molli: © MBB Molli GmbH
  • Molli in Bad Doberan: © MBB Molli GmbH
  • Molli im Bahnhof: © MBB Molli GmbH