5 Indoor-Tipps für schlechtes Wetter in Ulm

Als kleine Großstadt ist Ulm ein besonderes Reiseziel – rund um das gotische Münster mit dem größten Kirchturm der Welt gibt es eine pulsierende Mischung aus Tradition und Aufbruch zu entdecken. Auch bei Regenwetter ist Ulm eine Reise wert – wir haben fünf Indoor-Tipps für schlechtes Wetter in Ulm zusammengestellt, die Spannung, Erlebnis und trockene Füße garantieren.

Münster: Das Ulmer Münster ist die bekannteste Sehenswürdigkeit in Ulm, was es vor allem dem höchsten Kirchturm der Welt verdankt – von der Plattform in 70 Metern Höhe hat man einen tollen Blick auf Ulm, Neu-Ulm und die Donau. Aber auch das Innere des Münsters hat so einiges zu bieten: das Chorgestühl aus dem 15. Jahrhundert, die Kanzel mit Schalldeckel, der Choraltar und die prächtigen Chorfenster sind nur einige Sehenswürdigkeiten, die man sich bei einem Besuch anschauen sollte.

Kunsthalle weishaupt - schlechtes Wetter in Ulm

Kunsthalle weishaupt © Johannes Gloeggler

Kunsthalle weishaupt: Die Kunsthalle weishaupt präsentiert europäische und amerikanische Klassiker von der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts bis in die Gegenwart aus der Sammlung des Unternehmers Siegfried Weishaupt. Zu sehen sind unter anderem die Werkkomplexe der amerikanischen Pop-Artisten Warhol, Lichtenstein oder Wesselmann. Nicht nur bei Regen ist der beeindruckende Glasbau in Ulms Neuer Mitte einen Besuch wert!

Zentralbibliothek: Deutschlands wohl ungewöhnlichstes Bibliotheksgebäude befindet sich in direkter Nachbarschaft zum Ulmer Münster: Die Zentralbibliothek ist ein imposanter Glasbau mit einem markanten Pyramidendach, der das Mittelalter mit Ägypten verbindet. Das Lesecafé ist ein hervorragender Rückzugsort bei Schmuddelwetter und bietet gleichzeitig eine fulminante Rundumaussicht auf die Altstadt und das Ulmer Münster.

Kloster Wiblingen, Bibliothekssaal - schlechtes Wetter in Ulm

Kloster Wiblingen, Bibliothekssaal © Johannes Gloeggler

Kloster Wiblingen: Das einstige Benediktinerkloster im Stadtteil Wiblingen ist ein barockes Kleinod und nicht nur bei Schmuddelwetter ein lohnendes Ausflugsziel. Ein Höhepunkt ist der prächtige Bibliothekssaal mit seinem reichen Schmuck aus Fresken und Skulpturen. Aber auch die Kirche sowie das Museum im Konventbau sind sehenswert, das das Leben der Untertanen im Klosterstaat ins Blickfeld stellt.

Stadthaus: Direkt neben dem Ulmer Münster steht das moderne Stadthaus, das vom amerikanischen Architekten Richard Meier entworfen wurde. Es zeigt ein wechselndes Ausstellungsprogramm mit Schwerpunkten auf zeitgenössischer Fotografie, Themen der Architektur und Umwelt sowie der so genannten „Outsider Art“. Im Saal auf der ersten Ebene finden zahlreiche Diskussionsforen und Infoveranstaltungen, Konzerte, Lesungen und Vorträge, Fortbildungen und vieles mehr statt.

Tipps für schlechtes Wetter

Entdecken

Bildquellen

  • Kunsthalle weishaupt: © Johannes Gloeggler
  • Kloster Wiblingen, Bibliothekssaal: © Johannes Gloeggler
  • Sturmfront vor Westerland: © ugiss - stock.adobe.com
  • Flensburg im Winter: © Inga Nielsen - stock.adobe.com
  • Porta Nigra in Trier zur blauen Stunde: © Thomas - stock.adobe.com
  • Hamburg Speicherstadt bei Gewitter: © soniccc - fotolia.com
  • Schloss Wilhelmshöhe Kassel im Winter: © haiderose - stock.adobe.com
  • Ulmer Münster: © fotoping - stock.adobe.com
2024-01-23T08:47:16+01:00