Der Schwarzwälder Genießerpfad und Premiumwanderweg „Durbacher Weinpanorama“ lädt Weinfreunde und alle, die es werden wollen, zu einer kulinarischen und landschaftlichen Entdeckungsreise in die Landschaft der Durbacher Weinberge und des Durbacher Weins.

Highlights auf dem Premiumwanderweg Durbacher Weinpanorama

Start- und Zielpunkt der Wanderung ist der Festplatz nahe der Ortsmitte von Durbach, einem idyllischen Schwarzwaldort, der verbunden ist mit Spitzenweinen, schmucken Fachwerkhäusern und saftig grünen Rebhängen zwischen Rheinebene und Schwarzwaldhöhen. Der Ort gehört zur Weinregion Ortenau, die sich am Fuße des Schwarzwaldes von Gernsbach und Baden-Baden im Norden bis nach Gengenbach und Diersburg im Süden erstreckt und mit 1700 Sonnenstunden im Jahr auch für Urlauber einiges zu bieten hat. Burgen, Schlösser und Klöster zeugen von einer jahrhundertealten Tradition und Weinbaukultur, und einige der Weingüter zählen zu den ältesten und größten Weinbaubetrieben Badens.

Der Premiumwanderweg Durbacher Weinpanorama folgt vom Festplatz aus zunächst dem Bachlauf des Durbachs talabwärts. Am Weingut Andreas Laichle geht es rechts vorbei schmale Rebgassen hinauf, dann nach links zum Pavillon und Aussichtspunkt am „Plauelrainer Köpfle“, der eine schöne Rundumsicht bietet. Mit Blick auf die Rheinebene geht es weiter in ein Waldstück und zur Kapellenruine „St. Anton“, danach folgt mit der Maiglöckchenhütte eine weitere Rastmöglichkeit mit Ausblick. Danach verlässt der Wanderweg den dichten Wald und das einzigartige Durbacher Weinpanorama wird wieder sichtbar.

Zwischen Wald und Reben führt der Weg vorbei an der Hilsbacher Höhe in das nächste ruhige Waldstück in Richtung Wiedergrün. Die Belohnung für den nächsten Anstieg ist ein faszinierender Blick auf das Durbacher Wahrzeichen und Monument badischer Geschichte, Schloss Staufenberg, das man unbedingt für eine Rast auf der Aussichtsterrasse aufsuchen sollte. War mag, kann von hier aus direkt zurück zur Durbacher Ortsmitte wandern.

Schloss Staufenberg bei Durbach

Wer dem Premiumwanderweg weiter folgt, erreicht die ehemalige Stollenburg, wo sich eine sehr gefragte „Himmelsliege“ mit dem besten Blick auf Schloss Staufenberg befindet. Nach einem Waldstück ist die Brandstetter Kapelle erreicht – von hier lohnt sich ein Abstecher zum Weingut Andreas Männle mit seiner beeindruckenden Vinothek. Durch die Weinberge geht es zur nächsten Einkehrmöglichkeit, dem Gasthaus Hummelswälder Hof. Von hier ist ebenfalls eine Abkürzung des Wanderwegs über den Stürzelbach möglich.

Der Wanderweg ist ab hier geprägt von Waldabschnitten, aber auch durch traumhafte Aussichtspunkte auf Durbach, Schloss Staufenberg (z. B. am „Kasselberg“) und den Mooskopf. Über den Mahlengrund beginnt der Abstieg zurück ins Durbachtal. Ab hier wandert man gemütlich talabwärts direkt entlang des Durbachs, vorbei an der Vesperstube Brandeckblick und dem Hotel Restaurant Rebstock zurück zur Ortsmitte von Durbach.

Tipp: In der Durbacher Ortsmitte sollte man auf jeden Fall einen Besuch in der Durbacher Winzergenossenschaft und den Weingütern Graf Wolff Metternich und Schwörer einplanen.