Weinbaugebiet Baden: Exzellente Weine und gemütliche Winzerstädtchen

Das Weinbaugebiet Baden, das südlichste Anbaugebiet Deutschlands, erstreckt sich über 400 km vom Markgräflerland am Oberrhein nördlich über den Breisgau und die Ortenau in den Kraichgau am Rhein. Auf dem sonnenverwöhnten Rebland, das zu den wärmsten Deutschlands zählt, gedeihen auf unterschiedlich beschaffenen Böden exzellente Weiß- und Rotweine. Durch jahrhundertealte Traditionen und Überlieferungen besitzen die Winzer das nötige Know-how für ihr filigranes Handwerk. Die Geschichte des badischen Weinbaus geht bis in die Römerzeit zurück. Mit den süffigen Tropfen hielt man die römischen Legionen bei Laune. Erstmals erwähnt wurde die Weinlese in Baden im Jahr 769 für den Kaiserstühler Ort Bötzingen. Bekannte Weinstädtchen sind Achkarren, Beckstein, Gengenbach, Ihringen, Laufen, Meersburg, Pfaffenweiler und Tauberbischofsheim.

 

Burkheim am Kaiserstuhl, Weinbaugebiet Baden

Burkheim am Kaiserstuhl © Clemens Schüßler – Fotolia.com

Große Vielfalt im Weinbaugebiet Baden

Rund 1 Million Hektoliter Wein – Weißweine sind leicht in der Überzahl – werden im Weinbaugebiet Baden auf 16.000 Hektar Fläche produziert. Den größten Anteil besitzt mit rund 30 % Fläche der Kaiserstuhl, weite Rebhänge ziehen sich auch durchs Markgräflerland und die Ortenau. An erster Stelle unter den Weißweinen steht der Müller-Thurgau, gefolgt von Grauburgunder, Riesling, Gutedel, Weißburgunder und Silvaner. Bei den Roten sind es vor allem der Spätburgunder – der mit knapp 40 % Anteil meistangebaute Wein in Baden –, der Regent, Schwarzriesling und Dornfelder. Ein besonderer Tropfen ist der Badisch Rotgold, ein Verschnittwein aus Grauem Burgunder und rotem Spätburgunder. Bereits im 16. Jahrhundert wurde das heutige Weingut Andreas Männle in Durbach nahe Offenburg an der Badischen Weinstraße urkundlich erwähnt. Probieren Sie die hervorragenden Gourmetweine der Winzerei, welche im Jahr 2014 die Auszeichnung „Bester Kellermeister Badens“ erhielt.

Schloss Staufenberg bei Durbach, Weinbaugebiet Baden

Schloss Staufenberg bei Durbach an der Badischen Weinstraße © Clemens Schüßler – Fotolia.com

Heimelige Winzerorte und weinselige Feste

Entlang der Badischen Weinstraße, die über rund 200 km von Baden-Baden über den Kaiserstuhl und Tuniberg nach Weil am Rhein führt, locken gemütliche Dorfgasthöfe und Weinstuben, welche neben süffigen lokalen Tropfen auch zünftige Vesper anbieten. Wanderer und Radfahrer gelangen entlang der Ferienroute in heimelige Winzerorte mit Weinlehrpfaden, Burgen, Klöstern und Museen. Zahlreiche Weinfeste werden übers Jahr gefeiert – seit 1950 wird auch die Badische Weinkönigin mit ihren beiden Prinzessinnen gewählt. Die edlen Tropfen haben schon einige Male die Wahl der Deutschen Weinkönigin und -prinzessin gewonnen und werden dann ein Jahr lang als Deutscher Wein auf der ganzen Welt präsentiert.

2017-07-19T15:22:49+02:00
error: Bilder sind urheberrechtlich geschützt und können nicht heruntergeladen werden