Zu Gast in der Fontanestadt Neuruppin

Neuruppin wird auch als preußischste Stadt Brandenburgs bezeichnet und hat eine ganze Menge zu bieten: Wasser, breite Straßen, große Plätze, ein Denkmal für Karl Friedrich Schinkel und die Apotheke, in der Theodor Fontane geboren wurde.

Sehenswertes in Neuruppin

Neuruppin ist eine echte Perle Brandenburgs: Die Altstadt ist ein zweihundert Jahre altes Gesamtkunstwerk des Frühklassizismus mit langen und breiten Straßen und stattlichen Plätzen. Das Wahrzeichen der Stadt ist die Klosterkirche St. Trinitatis direkt am Ufer des Ruppiner Sees mit ihren 63 Meter hohen Doppeltürmen. Ebenfalls sehenswert am Seeufer ist auch die 17 Meter hohe Edelstahlfigur „Parzival“ des Künstlers Matthias Zágon Hohl-Stein. In der Pfarrkirche St. Marien auf dem Kirchplatz ist eine Dauerausstellung zum großen Stadtbrand von 1787 untergebracht. Das älteste Fachwerkgebäude der Stadt, das den Stadtbrand unversehrt überstanden hat, ist das Up Hus in der Siechenhausstraße.

Neuruppin ist eine Stadt, die zum Spazieren und Promenieren einlädt – nicht nur die Uferpromenade ist eine Flaniermeile, auch Stadtmauer und Wallgraben bieten sich zum gemütlichen Spaziergang an, da sie einen grünen Gürtel mit Bäumen, Sträuchern und Wegen um die Altstadt bilden. Hier befindet sich auch der Tempelgarten, ein exotischer Park mit barocken Sandsteinputten, den Kronprinz Friedrich während seiner Zeit als Regimentskommandeur anlegen ließ. 1735 hat sein Freund Georg Wenzeslaus von Knobelsdorff hier mit dem Apollotempel sein erstes Bauwerk errichtet. Der Tempelgarten ist neben Park Sanssouci und dem Schlosspark Rheinsberg einer von drei friderizianischen Parkanlagen im Land Brandenburg.

Fontane und Schinkel: Neuruppins berühmte Söhne

Wer durch Neuruppin spaziert, der findet überall Hinweise auf die beiden berühmten Söhne der Stadt: Karl Friedrich Schinkel war Preußens wichtigster Architekt und hat das Schauspielhaus am Berliner Gendarmenmarkt entworfen, die Nikolaikirche in Potsdam und Dutzende weitere klassizistische Gebäude. Die ersten Jahre seines Lebens verbrachte er in Neuruppin, sein Denkmal steht direkt hinter der Pfarrkirche. Wer durch die Altstadt spaziert, der trifft bald auf das Fontanehaus mit der Löwen-Apotheke, das Geburtshaus des bekannten Dichters und Schriftstellers, der mit Büchern wie „Der Stechlin“ oder „Effi Briest“ zu den wichtigsten Autoren im späten 19. Jahrhundert zählte. Am Fontaneplatz kann man auch von ihm ein Denkmal bewundern – hier sitzt er in entspannter Pose mit Hut, Stock und beachtlichem Schnurrbart.

Wer sich für Schinkel und Fontane interessiert, der sollte auch das Museum Neuruppin besuchen. Hier kann man Porträts des berühmten Architekten und seiner Familie bewundern, kurze Texte informieren über seine Bauten oder seine Reisen nach Prag, Florenz oder Venedig. Fontane-Liebhaber finden hier 20 Tonstationen, an denen man passend zu den Ausstellungsstücken Zitaten aus Fontanes „Wanderungen durch die Mark Brandenburg“ lauschen kann.

Wasserspaß auf dem Ruppiner See

Ruppiner See im Ruppiner Seenland - Radweg Berlin-Kopenhagen

Ruppiner See im Ruppiner Seenland © Fotopepe – stock.adobe.com

Der Ruppiner See, der sich südöstlich von Neuruppin erstreckt, ist der längste See Brandenburgs und hat einiges zu bieten: rund um den See gibt es mehrere kleine familienfreundliche Badestellen, und auch Angebote für Wassersportler sind zahlreich vorhanden. Den Ruppiner See kann man mit dem Motor- oder Segelboot, Tretboot oder Kanu erkunden, oder man macht es sich auf einem Ausflugsdampfer gemütlich und lässt die wasserreiche Landschaft an sich vorüberziehen. Wer das Ruppiner Seenland lieber mit festem Boden unter den Füßen erkunden will, der kann sich auf sein Fahrrad schwingen und die Region per Drahtesel erkunden – z.B. auf dem Radweg Fontane.Rad, der den Spuren des brandenburgischen Dichters durch die historischen Stadtkerne von Rheinsberg, Neuruppin, Oranienburg und Gransee folgt.

Weitere Ausflugsziele

entdecken

Bildquellen

  • St. Trinitas Neuruppin: © jsr548 - stock.adobe.com
  • Tempelgarten Neuruppin: © Ina Meer Sommer - stock.adobe.com
  • Fontane-Denkmal in Neuruppin: © Heike Jestram - fotolia.com
  • Schinkel-Denkmal in Neuruppin: © Tobias Arhelger - stock.adobe.com
  • Ruppiner See: © Fotopepe - stock.adobe.com
  • Frühling in der Hauptstadt Erfurt am Abend: © kentauros - stock.adobe.com
  • Rosen im Europa-Rosarium: © Rosenstadt Sangerhausen GmbH
  • Blick auf Hallstatt im Salzkammergut: © mRGB - fotolia.com
  • Festung Hohensalzburg: © JFL Photography - fotolia.com
  • Leuchtturm von Wangerooge: © Katrin Friedl - stock.adobe.com
  • Neuruppin in Brandenburg: © Frank - stock.adobe.com
2023-02-07T18:04:24+01:00