Das Allgäu erradeln auf der Radrunde Allgäu

Die Radrunde Allgäu erschließt auf über 450 Kilometern die beeindruckende Natur des Allgäus und führt durch sechs Landkreise in Bayern, Baden-Württemberg und Tirol.

Highlights und Etappen auf der Radrunde Allgäu

Landschaft im Ostallgäu mit Schloss Neuschwanstein

Landschaft im Ostallgäu mit Schloss Neuschwanstein © MNStudio – stock.adobe.com

Die Radrunde Allgäu ist sowohl für Sportbegeisterte als auch für Genussradler und Naturliebhaber eine ideale Strecke, um die Naturlandschaften des Allgäus und viele sehenswerte Ortschaften und Städte kennenzulernen. Unterschiedliche Höhenprofile, Abkürzungsmöglichkeiten, Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel und das allgegenwärtige großartige Panorama sind weitere Pluspunkte der Tour. Im Norden entdeckt man beispielsweise Städte wie Ottobeuren oder Leutkirch, im Osten kann man sich auf den Forggensee, Bad Wörishofen oder Marktoberdorf freuen. Im Süden führt die Radrunde Allgäu an den Ausläufern der Alpen entlang und bietet Highlights wie die prächtigen Königsschlösser, das Tannheimer Tal, Sonthofen und den Alpsee. Im Westen streift die Tour Baden-Württemberg und Städte wie Wangen oder Isny. Die Radrunde Allgäu ist in sieben Etappen eingeteilt, je nach Lust und Laune oder auch Kondition kann man jedoch auch eigene Etappen mit unterschiedlichen Streckenlängen planen.

1. Etappe: Füssen – Bad Wörishofen (63 km): Erstes Highlight auf der ersten Etappe ist der Forggensee. Am See entlang und vorbei am Festspielhaus geht es weiter in Richtung Osterreinen, die Königsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau immer im Blick. Bei Roßhaupten verlässt man den See und radelt weiter nach Marktoberdorf mit dem ehemaligen Fürstbischöflichen Schloss und der Lindenallee mit 620 Linden. Über Kaufbeuren ist das Etappenziel Bad Wörishofen erreicht.

Bad Wörishofen

Bad Wörishofen © simonwhitehurst – stock.adobe.com

2. Etappe: Bad Wörishofen – Bad Grönenbach (76 km): Vor dem Start in der Kneippstadt Bad Wörishofen sollte man sich hier das Badehäuschen, die Wandelhalle und den Kurpark ansehen, bevor man sich in den Sattel schwingt. Man radelt auf dieser Etappe durch eine Alt-Moränen-Landschaft nach Ottobeuren mit der beeindruckenden Basilika, in der Sebastian Kneipp getauft wurde. Weiter geht es nach Memmingen, das man etwas genauer in Augenschein nehmen sollte – ein Halt auf dem Marktplatz mit seinem mittelalterlichen Gebäudeensemble ist hier fast Pflicht. Bad Grönenbachs Wahrzeichen ist das Hohe Schloss, das schon von Weitem sichtbar ist.

3. Etappe: Bad Grönenbach – Kißlegg (68 km): Nach dem Start in Bad Grönenbach radelt man zunächst nach Illerbeuren mit dem Schwäbischen Bauernhofmuseum, danach geht es weiter nach Leutkirch. Die malerische Altstadt mit ihren Kopfsteinpflastergassen und bunten Häusern ist einen ausgedehnten Bummel wert. Nächstes Highlight ist Bad Wurzach, hier sollte man unbedingt das Schloss besichtigen. Das nahe Ried zählt zu den größten noch intakten Hochmoorgebieten Mitteleuropas. Das nächste große Ziel ist Kißlegg – hier erheben sich barocke Prachtbauten zwischen den Wiesen, Mooren und Wäldern.

Wangen im Allgäu - Radrunde Allgäu

Wangen im Allgäu © Sina Ettmer – stock.adobe.com

4. Etappe: Kißlegg – Isny (72 km): Erstes Zwischenziel auf der vierten Etappe ist Wolfegg mit der Loreto-Kapelle – sie steht weithin sichtbar auf einer Anhöhe, auf die man unbedingt hinauf sollte. Nächstes Highlight ist die Waldburg in der gleichnamigen Gemeinde – sie bietet eine überragende Fernsicht auf die Alpenkette, die Schweiz, Liechtenstein, Österreich und den Bodensee. Quer durch die Streuobstwiesen und mit vielen genussvollen Blicken auf die Berge radelt man weiter nach Wangen. Über Argenbühl erreicht die Radrunde das Etappenziel Isny.

5. Etappe: Isny – Immenstadt (68 km): Über Maierhöfen radelt man auf der fünften Etappe zum berühmten Eistobel, eine Schlucht, die man besichtigen sollte. Weiter geht es nach Schönau – mittlerweile radelt man auf der Allgäuer Käsestraße, daher lohnt es sich, auf die vielen Sennereien und Gasthöfe unterwegs zu achten. In Lindenberg kann man das Deutsche Hutmuseum besichtigen. Über Scheidegg geht es weiter nach Simmerberg und nach Oberreute unmittelbar an der Grenze zu Österreich. Über Genhofen und Oberstaufen ist die Ferienregion Alpsee-Grünten erreicht. Bald schon radelt man vorbei am Großen Alpsee zum Etappenziel Immenstadt.

Sonnenuntergang am Grünten - Radrunde Allgäu

Sonnenuntergang am Grünten © Adrian72 – stock.adobe.com

6. Etappe: Immenstadt – Jungholz (76 km): An der Iller entlang geht es zu Beginn der sechsten Etappe zunächst nach Blaichach, dann nach Ofterschwang und schließlich nach Obermaiselstein. Über Fischen radelt man nach Sonthofen. Auf dem Weg nach Burgberg und Rettenberg wird der Grünten mit seiner markanten Form zum ständigen Begleiter. Über Petersthal führt die Radrunde nach Haag und Oy – hier hat man einen Panoramablick von der Zugspitze bis ins weite Unterland. Vorbei am Grüntensee geht es nach Wertach und zum Etappenziel Jungholz.

7. Etappe: Jungholz – Füssen (54 km): Zu Beginn der letzten Etappe radelt man idyllisch in den Wäldern der Wertachschlucht. Durch grüne Wiesen geht es über die Grenze nach Österreich und hinein ins Tannheimer Tal. Über Tannheim geht es zurück nach Deutschland. Entlang des Flusses Ach geht es nun durch die Wälder und kleinen Schluchten des Achtals. Über Pfronten radelt man nach Hopferau und schließlich nach Hopfen am See. Entlang der Uferpromenade, auch Riviera des Allgäus genannt, befinden sich viele Cafés und Restaurants. Durch Wiesen und Felder hindurch geht es schließlich zurück nach Füssen.

Weitere Radtouren

Entdecken

Bildquellen

  • Landschaft im Ostallgäu: © MNStudio - stock.adobe.com
  • Bad Wörishofen: © simonwhitehurst - stock.adobe.com
  • Wangen im Allgäu: © Sina Ettmer - stock.adobe.com
  • Sonnenuntergang am Grünten: © Adrian72 - stock.adobe.com
  • Nicolai Kirche Mölln: © spuno - stock.adobe.com
  • Niederbayerntour in der Hallertau: © Tourismusverband Ostbayern e.V. / Foto: Norbert Eisele-Hein
  • Brodtner Steilküste, Travemünde: © spuno - fotolia.com
  • Unstrutufer bei Artern: © Bernd Deinert - stock.adobe.com
  • Radfahren im Allgäu: © Uwe - stock.adobe.com
2024-01-23T08:57:05+01:00