Der 3Welten-Radweg – 6 Etappen, 3 Landschaften, 2 Länder

Auf rund 300 km führt der 3Welten-Radweg durch die unterschiedlichen Landschaftsräume Schwarzwald, Hochrhein und Bodensee. Die Tour ist grenzüberschreitend und besticht durch atemberaubende Ausblicke und sprachliche Vielfalt durch unterschiedliche Dialekte besticht.

Das Profil des 3Welten-Radwegs

Die abwechslungsreichen Landschaften des 3Welten-Radwegs bieten Natur und Kultur auf einer grenzüberschreitenden Tour, die Schaffhausen in der Schweiz einbindet und einen Abstecher zum beeindruckenden Rheinfall macht. Unterwegs kann man sich mit dem „Radwegflüsterer“ das Besondere eines Ortes im lokalen Dialekt erzählen lassen. Der längste Abschnitt der Rundtour führt durch den Schwarzwald. Der 3Welten-Radweg ist in sechs Etappen eingeteilt, die aber auch individuell geplant werden können; einzelne Teilabschnitte der Etappen eignen sich hervorragend für Tagestouren.

Etappen auf dem 3Welten-Radweg

Blick auf Schaffhausen - 3Welten-Radweg

1. Etappe: Schaffhausen/Schweiz – Singen (Hohentwiel) (55 km): Los geht es mit dem 3Welten-Radweg in Schaffhausen in der Schweiz, danach führt der Radweg am Rhein entlang bis zum Bodensee auf die Halbinsel Höri. Geprägt ist dieser Abschnitt durch malerische deutsche und schweizerische Dörfer und ausgedehnte Naturschutzgebiete am Ufer des Untersees. Danach geht es weiter nach Radolfzell, dann verlässt der Radweg den Bodensee und taucht in den Hegau ein, bis das Etappenziel Singen erreicht ist. Unterwegs bieten sich immer wieder schöne Blicke auf den ehemaligen Vulkan Hohentwiel.

Highlights der Etappe: Die Altstadt von Schaffhausen ist immer einen Besuch wert, ebenso Büsingen mit der Bergkirche St. Michael, das wohl älteste Gotteshaus zwischen Schwarzwald und Bodensee. Am Bodensee selbst eignen sich die Pfahlbauten (UNESCO-Weltkulturerbe) für einen Ausflug.

Festung Hohentwiel - 3Welten-Radweg

2. Etappe: Singen (Hohentwiel) – Donaueschingen (48 km): Von Singen geht es durch den hügeligen Hegau mit seinen Vulkanen, bis die heimeligen Städtchen Tengen und Blumenfeld erreicht sind. Danach geht es durch das Tal der Aitrach, an der Bahnlinie der Sauschwänzlebahn entlang, an Hüfingen vorbei zum Etappenziel Donaueschingen.

Highlights der Etappe: Hoch über Singen thront die Festung Hohentwiel, eine der größten Festungsruinen Deutschlands, von der man bis zu den Schweizer Alpen blicken kann. In Blumberg-Zollhaus, dem Startbahnhof der Sauschwänzlebahn, kann man ein Eisenbahnmuseum mit Reiterstellwerk besuchen. Hüfingen ist aufgrund der historischen, denkmalgeschützten Altstadt und der Römischen Badruine immer einen Ausflug wert. Die Residenzstadt Donaueschingen schließlich hat den Schlosspark und die Donauquelle zu bieten.

Schwenninger Moos - 3Welten-Radweg

3. Etappe: Donaueschingen – Bräunlingen (35 km): Von Donaueschingen folgt der 3Welten-Radweg dem ehemaligen Römerweg bis nach Villingen-Zollhaus und weiter bis nach Villingen. Danach geht es weiter ins Brigachtal, bis am Bahndamm entlang die Innenstadt von Bräunlingen erreicht ist.

Highlights der Etappe: Von Donaueschingen kommend lohnt ein Abstecher nach Bad Dürrheim und Schwenningen mit dem Uhrenindustriemuseum, der Neckarquelle und dem Naturschutzgebiet „Schwenninger Moos“. Auch die historische Altstadt von Villingen ist sehenswert.

Titisee im Schwarzwald - 3Welten-Radweg

4. Etappe: Bräunlingen – Bonndorf (65 km): Von Bräunlingen geht es zunächst zum Titisee – auf dem Weg dorthin warten atemberaubende Panoramaausblicke in den Hochschwarzwald. Vom Ortsteil Titisee geht es nach Neustadt, von dort führt der 3Welten-Radweg über Lenzkirch zum Etappenziel Bonndorf.

Highlights der Etappe: Sehenswert ist die Zähringerstadt Bräunlingen mit ihrer historischen Altstadt. Der Titisee zählt zu den bekanntesten Ausflugszielen Deutschlands.

Brücke über die Wutach - 3Welten-Radweg

5. Etappe: Bonndorf – Tiengen (51 km): Von Bonndorf geht es zunächst hinauf – kurz vor Münchingen hat man eine der besten Aussichten des 3Welten-Radwegs. Über Grimmelshofen ist Stühlingen erreicht, danach verläuft der Radweg entlang der Wutach, über Wutöschingen und Lauchringen ist das Etappenziel Tiengen erreicht.

Highlights der Etappe: Unterhalb von Stühlingen-Blumegg kann man eine Museumsmühle besichtigen, eine der ältesten und nahezu vollständig erhaltenen Mühlen Deutschlands. Tiengens denkmalgeschützte, stimmungsvolle Altstadt lädt zum Verweilen ein.

Rheinfall bei Schaffhausen - 3Welten-Radweg

6. Etappe: Tiengen – Schaffhausen/Schweiz (47 km): Von Tiengen geht es zunächst entlang der Wutach, bis der 3Welten-Radweg auf den Rhein trifft. Zwischen Erzingen und Trasadingen wird die Schweizer Grenze überquert, dann geht es weiter nach Neunkirch mit der malerischen Altstadt. Bei Neuhausen ist der Rheinfall erreicht, danach verläuft der Radweg am Rhein entlang nach Schaffhausen.

Highlights der Etappe: In Bechtersbohl thront die Ruine Küssaburg über dem Ort, die jederzeit begehbar ist. Kurz vor dem Etappenziel Schaffhausen wartet der Rheinfall als imposantes Naturschauspiel.

2018-04-24T12:11:01+00:00
error: Bilder sind urheberrechtlich geschützt und können nicht heruntergeladen werden