Der Kramerplateauweg: Winterzauber über Garmisch-Partenkirchen

Der Kramerplateauweg ist ein Panoramaweg auf der Sonnenseite des Loisachtals und bietet einen traumhaften Ausblick auf das imposante Panorama des Wettersteingebirges mit Zugspitze, Waxensteine und Alpspitze.

Highlights auf dem Kramerplateauweg

Rund um Garmisch-Partenkirchen wartet mit der Zugspitzregion eine schneebedeckte Winterlandschaft und das schneesichere Gletscherskigebiet auf Skifahrer und Snowboarder. Fortgeschrittene genießen die anspruchsvollen Abfahrten im Classic-Skigebiet von Garmisch-Partenkirchen, Familien und Anfänger dagegen freuen sich über die sanften Pisten am Kranzberg in der Alpenwelt Karwendel bei Mittenwald und auf die vier Skigebiete der Ammergauer Alpen. Für Anhänger des nordischen Sports gibt es mehr als 650 Loipenkilometer verteilt in der ganzen Region, und auch Winterwanderer finden hier ideale Bedingungen und aussichtsreiche Touren. Und zwischendrin trifft man sich auf einer der zahlreichen Berghütten bei bayerischen Spezialitäten. Winterwandern ist in der Zugspitzregion ein besonderes Vergnügen – hier gibt es knapp 400 Kilometer leichte, mittelschwere und schwere Winterwanderwege, die die verschneiten Naturschönheiten, gefrorenen Moore, weißen Gipfel und vereisten Wasserfälle erlebbar machen.

Winterlandschaft mit Zugspitze - Winterwanderwege in der Zugspitzregion

Winterlandschaft mit Zugspitze © outdoorpixel – stock.adobe.com

Der Kramerplateauweg verläuft auf der Sonnenseite des Loisachtals und hat auch im Winter einen traumhaften Ausblick auf das imposante Panorama des Wettersteingebirges mit Zugspitze, Waxensteine und Alpspitze zu bieten. Weitere Highlights auf dem Weg sind die Kriegergedächtniskapellen Grainau und Garmisch und der Pflegersee. Der rund 12 km lange Wanderweg startet am Unteren Dorfplatz in Grainau und führt von der Eibseestraße aus einen kurzen Anstieg hinauf zum Höhenrain. Kurz nach der Grainauer Kriegergedächtniskapelle zweigt an der Kreuzung der Weg nach rechts Richtung „Kramerplateauweg“ ab. Nach knapp 2,5 km führt der Weg allmählich wieder abwärts. Links am Gewerbegelände vorbei wandert man über die Bahngleise an die Loisachbrücke zum Herrgottschrofen. Weiter geht es hinauf zur Almhütte, vorbei am Kneippbecken und weiter am Fuße des Kramers bis zur Kriegergedächtniskapelle. Weiter geht es an schönen Aussichtspunkten mit zahlreichen Sitzbänken vorbei bis hin zum Pflegersee. Kurz vor dem Pflegersee zweigt der Burglehrpfad zur Ruine Werdenfels ab, der mit seinen kurzweiligen Tafeln Wissenswertes zur Geschichte der Ruine vermittelt. An der Ruine beginnt der Abstieg nach Burgrain. Zurück zum Ausgangspunkt gelangt man mit den Ortsbussen und dem Eibsee-Bus.

Schöne Wanderwege

Entdecken

Bildquellen

  • Winterlandschaft mit Zugspitze: © outdoorpixel - stock.adobe.com
  • Panorama im Bergischen Land: © René de Brunn - fotolia.com
  • Uferweg am Schwielowsee: © B. W. Schneider - fotolia.com
  • Lauterachtal am Erzweg: © Landkreis Amberg-Sulzbach / Michael Sommer
  • Blick auf badische Reblandschaft: © marcelheinzmann - fotolia.com
  • Alpaka: © Casey - fotolia.com
  • Zugspitzmassiv: © topics - stock.adobe.com
2022-12-12T09:51:34+01:00