Der Ahrsteig – Von der Quelle bis zur Mündung

Auf rund 100 km begleitet der zertfizierte Wanderweg Ahrsteig die Ahr von der Quelle bis zur Mündung und begeistert nicht nur mit seinen Naturdenkmälern, sondern auch mit Kulturschätzen, Weinbergen und Winzerdörfern entlang der Strecke.

Highlights und Etappen auf dem Ahrsteig

Der Ahrsteig ist ein anspruchsvoller Wanderweg, der Trittsicherheit und festes Schuhwerk erfordert – dafür jedoch mit eindrucksvollen Ausblicke in das romantische Ahrtal bis weit über die Ahrhöhen belohnt. Man wandert auf Waldwegen und durch Wiesen, aber auch durch entlang steiler Felspfade und über Hochflächen. Die vielen Weinorte an der Strecke laden zum Rasten und Verweilen ein. Der Ahrsteig ist in sieben Etappen eingeteilt, die individuell geplant werden können.

Ahrquelle in Blankenheim - Ahrsteig

1. Etappe: Blankenheim – Freilinger See (11 km)

Startpunkt der ersten Etappe bildet die Quelle der Ahr in Blankenheim, danach verläuft der Ahrsteig entlang dem Oberlauf der Ahr. Nach einem Steilstück erreicht man die Hochfläche des Birker Berges, die schöne Ausblicke auf die südlich gelegenen Eifelhöhen ermöglicht. Durch Felder und Wälder geht es zum Ufer des Freilinger Sees.

2. Etappe: Freilinger See – Aremberg (12 km)

Die zweite Etappe bietet idyllische Wälder, Streuobstwiesen und beeindruckende Ausblicke bis in die Ardennen und die Schneifel. Vom Freilinger See geht es zunächst nach Lommersdorf und dann hinauf zum 534 m hohen Hühnerberg mit herrlichem Panoramablick. Durch Felder und Wiesen erreicht man den südöstlich des gleichnamigen Berges gelegenen Ort Aremberg. Von hier reicht der Blick bis zur Nürburg.

Freilinger See - Ahrsteig

3. Etappe: Aremberg – Insul (19 km)

Die längste Etappe des Ahrsteigs hat mit dem Aremberg auch die höchste Erhebung des Ahrgebirges zu bieten. Besonders eindrucksvoll sind hier die engen Felspfade um die Schulder Hardt und die schroffen, steil abfallenden Felswände der Spicher Ley. Auch den höchsten Punkt des Ahrsteigs erklimmt diese Etappe: die Schlossruine Arenberg liegt 623 m hoch. Über Eichenbach geht es entlang schroffer Sandsteinwände nach Schuld, bevor man mit dem letzten Etappenanstieg Insul erreicht.

Weinberge im Ahrtal - Ahrsteig

4. Etappe: Insul – Kreuzberg (17,5 km)

Abgeschiedene Natur, einsame Hochplateaus und ländliche Idylle hat die vierte Etappe des Ahrsteigs zu bieten. Zunächst geht es nach Sierscheid und dann hinauf zur Dümpelhardt mit kargen Heideflächen. Weiter geht es hinab ins Liersbachtal, steil bergauf zur Lierser Hochfläche und durch kleine Waldstücke zur 487 m hohen Linder Höhe. Danach geht es hinab ins Ahrtal und zum Etappenziel Kreuzberg.

5. Etappe: Kreuzberg – Walporzheim (17 km)

Die fünfte Etappe verläuft direkt an den Ahrhöhen Hornberg, Schrock, Koppen vorbei durch einen der schönsten Abschnitte des mittleren Ahrtals. Auf dem Weg eröffnen sich dem Wanderer immer wieder schöne Ausblicke ins Tal, auf Weinberge und Winzerdörfer.

Weinort Walporzheim - Ahrsteig
Marktplatz in Ahrweiler am Abend - Ahrsteig

6. Etappe: Walporzheim – Bad Neuenahr (9 km)

Eine Etappe für Weinliebhaber: Vom Weindörfchen Walporzheim geht es vorbei an der Rotweinstadt Ahrweiler bis zum Kurort Bad Neuenahr. Zunächst führt die Etappe durch die Weinberge zur Lourdeskapelle, danach wandert man durch den Neuenahrer Wald, bevor es steil bergab nach Bad Neuenahr geht.

7. Etappe: Bad Neuenahr – Sinzig (15,5 km)

Die Schlussetappe des Ahrsteigs lockt mit schönen Ausblicken in die Rheinebene. Von Bad Neuenahr geht es zum Neuenahrer Berg mit Aussicht auf das Ahrtal und die Landskrone. Über das Idienbachtal passiert man das Dorf Ehlingen und gelangt hinauf zur Ehlinger Ley. Am Feltenturm geht es steil bergab bis zum Etappenziel Schloss Sinzig.

Stadtpfarrkirche St. Peter Sinzig - Ahrsteig
2018-02-15T15:03:15+00:00
error: Bilder sind urheberrechtlich geschützt und können nicht heruntergeladen werden