Winterliche Stille und traumhafte Alpenkulisse – das erlebt man bei ruhigen Winterwanderungen in der Zugspitzregion rund um Garmisch-Partenkirchen und Mittenwald. Mehr als 170 Kilometer geräumte Winterwanderwege laden hier zum Entspannen, Staunen und Genießen in der tief verschneiten Landschaft ein. Rund um die Zugspitze kann man die kalte Jahreszeit von ihrer romantischsten Seite erleben. Wir haben 5 schöne Winterwanderwege in der Zugspitzregion rund um Deutschlands höchsten Berg zusammengestellt.

Geizenmoos

Schöner Winterwanderweg von Bad Bayersoien nach Bad Kohlgrub und zurück

Los geht es mit dieser leichten Wanderung über 12 km am Seeweg in Bad Bayersoien. Zunächst geht es am Südufer des Soier Sees entlang bis zur Abzweigung  „Bad Kohlgrub über Geizenmoos“. Ab hier wandert man durch eine wunderschöne Moorlandschaft, die schneebedeckt besonders reizvoll ist. Zudem gibt es schöne Ausblicke Richtung Ammergauer Berge. Unterwegs sorgen Stelen mit HAIKU-Gedichten für literarische Kurzweil. Als nächster Wegpunkt ist die am nördlichen Ortsrand von Bad Kohlgrub gelegene St.-Rochuskapelle erreicht. Über das „Rochusfelder Filz“, einem Abbaugebiet des Bad Kohlgruber Heilmoores, geht es weiter Richtung Saulgrub. Nach kurzer Zeit erreicht man den Seebichl mit wunderschöner Aussicht über den Soier See und den Ort. Danach geht’s gemütlich weiter Richtung Ortszentrum Bad Bayersoien und zum Ausgangspunkt.

Winterwanderung um den Eibsee bei Grainau

Diese schöne Wanderung führt einmal um den Eibsee am Fuße der Zugspitze

Bei dieser mittelschweren Tour über rund 7 km kann man die herrliche Natur rund um den Eibsee genießen. Los geht es am Parkplatz in der Nähe des Eibsee-Hotels. Ab hier wandert man zunächst durch den Wald bis zum Eibseeufer. Die Umrundung erfolgt gegen den Uhrzeigersinn. Auf einem Steg passiert man die Verbindung zwischen Untersee und Weitsee – als Weitsee wird der Hauptteil des Eibsees bezeichnet. Ab hier geht es abwechselnd direkt am Ufer entlang und durch den Wald. Am westlichen Ufer mündet der Kotbach in den Eibsee, dabei strömt er über steil gestellten Plattenkalk und bildet dabei schöne Kaskaden. Weiter geht es am südlichen Rand des Sees. Hier hat man eine wunderschöne Aussicht auf die „Blaue und die Schwarze Wand“. Vorbei am „Stinkenden Wasser“ und dem Frillensee ist bald der Ausgangspunkt erreicht.

Winter am Eibsee - Winterwanderwege in der Zugspitzregion

Panoramaweg

Aussichtsreicher Winterwanderweg mit Einblicken in die heimische Vogelwelt

Auf dieser kurzen Wanderung über rund 2 km warten spektakuläre Aussichten in die bayerischen Voralpen. Eine Panoramatafel informiert über die Namen der verschiedenen Gipfel. Außerdem stehen an diesem Rundweg sechs Schaukästen, in denen Vögel aus Ton ausgestellt sind. Start und Ziel dieser Rundwanderung ist der Parkplatz am Moorlehrpfad in Bad Bayersoien. Bei diesem Wanderweg kann man der Wanderbeschilderung mit der Schneeflocke Nr. 18 folgen. Tipp: Wer die Vögel in den Schaukästen zwitschern hören möchte, kann in der Tourist-Information oder am Fischerhäusl einen TING-Hörstift ausleihen (gegen Pfand).

Durch die Partnachklamm auf den Eckbauer

Aussichtsreicher Winterwanderweg durch die vereiste Partnachklamm

Dieser Wanderweg ist im Winter ein echtes Erlebnis: Der Weg verläuft teilweise in Tunneln, Galerien und über Stege, die wildtosenden Wasser sprudeln teilweise unter Eis hervor, Wasserfälle sind zu eisigen Kaskaden erstarrt und riesige Eiszapfen hängen glitzernd in die Klamm und erinnern an Stalagtiten in Eishöhlen. Die mittelschwere Tour über knapp 11 km beginnt am Olympia-Skistadion in Garmisch-Partenkirchen. Man überquert die Partnach und passiert die so genannten „Marterl“, kleine Gedenkkreuze, dann läuft man Richtung Klamm weiter. Am gegenüberliegenden Ufer sieht man das Partnachklammkraftwerk und ein kleines Staubecken, und dann steht man auch schon den Eingang der Klamm. Ab hier beginnt die Wanderung durch das Wunderland aus Wasser und Eis. Am Ende der Klamm kommt man über steile Serpentinen nach Graseck. Auf dem Weg hinauf zum Eckbauer hat man einen schönen Blick zur Partnachklamm, gegenüber zur Partnachalm und im Süden zum Schachenschloss. Auf dem Eckbauer gibt es eine Einkehrmöglichkeit. Etwas unterhalb des Gipfels kommt man an der Bergstation der Eckbauerbahn vorbei, dahinter wandert man auf einem aussichtsreichen Höhenweg entlang. Recht steig geht es nun hinab nach Wamberg. Immer wieder bieten sich herrliche Ausblicke auf das Wetterstein-, das Ammer- und das Estergebirge. In Wamberg kann man die St.-Anna-Kirche besichtigen, bevor es zurück nach Garmisch-Partenkirchen geht.

Partnachklamm im Winter - Winterwanderwege in der Zugspitzregion

Winterwanderung zur Ederkanzel bei Mittenwald

Einfache Winterwanderung von Mittenwald hinauf zum Berggasthaus Ederkanzel

Diese leichte Tour über knapp 5 km startet am Parkplatz an der Innsbrucker Straße in Mittenwald. Man überquert die Isar und befindet sich dann schon auf einem Steig, der in Richtung Ederkanzel führt. An der „Schieß-Stätte der königlich privaten Feuerschützen g.s. von 1736“ vorbei geht es hinein in den Wald. Ein Waldlehrpfad informiert auf einigen Thementafeln über die Flora und Fauna des Waldes. Der Weg schlängelt sich durch den verschneiten Wald und führt unterhalb des Burgbergs entlang in Richtung Wettersteingebirge. Nach links windet sich der Pfad hinauf zur Ederkanzel. Bald ist das Berggasthaus Ederkanzel auf 1181 m erreicht, dessen Wirtsstube auf bayerischer, die Terrasse hingegen auf österreichischer Seite liegt. Von der Terrasse hat man einen herrlichen Blick auf Karwendel und Wetterstein. Nach einer Einkehr kann man sich zum Abstieg nach Mittenwald begeben.

Weitere Wanderungen

Entdecken
Entdecken

Bildquellen

  • Winter am Eibsee: © Milan - stock.adobe.com
  • Partnachklamm im Winter: © Schambeck - stock.adobe.com
  • Winterlandschaft mit Zugspitze: © outdoorpixel - stock.adobe.com