Glücksburg: Ostseebad mit Schloss, Strand und vielem mehr

Glücksburg liegt idyllisch an der Flensburger Förde gegenüber der dänischen Küste und ist vor allem für sein malerisches Schloss bekannt. Doch das Ostseebad hat noch einiges mehr zu bieten: schöne Strände, ein Rosarium und die Halbinsel Holnis sind nur einige der Sehenswürdigkeiten rund um Glücksburg.

Wasserschloss Glücksburg: Das Wahrzeichen der Stadt

Wasserschloss Glücksburg

Wasserschloss Glücksburg © flensburger-foerde.de/Benjamin Nolte

Das malerische Wasserschloss Glücksburg ist ein schneeweißer Bau von 1587, in dem einst die Herzöge von Glücksburg, später das dänische Königshaus residerten – heute ist in dem Prachtbau ein Museum untergebracht. Besichtigen kann man nicht nur das Schloss selbst, sondern auch Keller, Kapelle und Park. Zu sehen gibt es Gemälde, Skulpturen, Möbel, Porzellan, Silber und Waffen aus der umfangreichen Sammlung, die auch Highlights wie kostbare niederländische und flandrische Wandteppiche sowie Ledertapeten zu bieten hat. Das Schloss ist zudem ein beliebter Ort für Hochzeiten – Paare können sich hier in fürstlichem Ambiente trauen lassen. Das Schloss ist zudem ein beliebter Veranstaltungsort für Konzerte und Ausstellungen. Gleich neben dem Schloss befindet sich das Rosarium, ein Ort für Garten- und Pflanzenfreunde. Hier wachsen und blühen mehr als 500 Rosensorten, darunter Wildrosen, historische und englische Rosen.

Seebad, Strand und die Halbinsel Holnis

Glücksburg ist seit 1872 Seebad und verfügt über zahlreiche Kur- und Wellnesseinrichtungen wie das Kurhaus, den Kurpark, ein Reha-Zentrum, eine Klinik sowie eine Therme. Wer einen entspannten Wellnessurlaub an der Ostsee plant oder etwas für seine Gesundheit tun will, der ist in Glücksburg richtig. Schön ist auch die Promenade an der Flensburger Förde, die den Kurstrand mit dem südlichen Jachthafen verbindet und zum Spazierengehen einlädt. Wem der Sinn mehr nach Sand steht, der wird ebenfalls in Glücksburg fündig: Das Seebad verfügt gleich über drei Strände, den gepflegten Kurstrand an der neuen Seebrücke, den Naturstrand Quellental und den Strand Holnis Drei auf der gleichnamigen Halbinsel.

Die idyllische Halbinsel Holnis liegt nördlich von Glücksburg und ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Die Halbinsel ist etwa sechs Kilometer lang, steht zum größten Teil unter Naturschutz und bietet zahlreiche unterschiedliche Landschaften wie Wiesen, Felder, Wald, Knicks, Feucht- und Salzwiesen sowie eine Steilküste. Auch einen schönen Sandstrand mit einer Flachwasserzone für Kinder gibt es hier. Naturliebhaber können sich über ausgeschilderte Wanderwege durch das Naturschutzgebiet freuen. Wer es etwas aktiver mag, der sollte den fast 100 km langen Fördestieg ausprobieren, der von der dänischen Grenze über die Halbinsel Holnis bis zur Geltinger Birk an der Außenförde verläuft.

Weitere Ausflugsziele

entdecken

Bildquellen

  • Wasserschloss Glücksburg: © flensburger-foerde.de/Benjamin Nolte
  • Strand Sandwig im Ostseebad Glücksburg: flensburger-foerde.de/Benjamin Nolte
  • Halbinsel Holnis: © flensburger-foerde.de/Benjamin Nolte
  • Aachen bei Nacht: © engel.ac - stock.adobe.com
  • Heide Park Soltau: © Heide Park Resort, 2019
  • Feengrotte in Saalfeld: © U. Gernhoefer - fotolia.com
  • Weißensee: © stefanasal - fotolia.com
  • Schloss Glücksburg im Winter: © Lars Gieger - stock.adobe.com
2023-01-18T13:06:04+01:00