Lago Maggiore

Der Lago Maggiore – zu deutsch auch Langensee genannt – befindet sich in der Südschweiz und Italien; rund ein Fünftel der 212, 5 qkm großen Seefläche liegen in der Schweiz im Kanton Tessin. Insgesamt grenzen neun Tessiner Gemeinden an den Langensee: Ascona, Brissago, Gordola, Locarno, Minusio, Muralto, Ronco sopra Ascona und Tenero-Contra am Nord- und Ostufer sowie die Gemeinde Gambarogno am Südufer. Der Lago Maggiore gehört mit seinem mediterranen Flair zu den beliebtesten Urlaubszielen der Schweiz.

Lago Maggiore

Durch das milde Klima am Lago Maggiore kann man hier bereits im Frühjahr einen Badeurlaub verbringen oder zahlreichen Wassersportaktivitäten frönen. Die Schweizer Seite des Langensees hat insgesamt sieben Badestellen zu bieten, die unter anderem über Sandstrände, Liegewiesen, Spielplätze, Restaurants, Beachvolleyfelder und ausreichen Parkplätze verfügen. Zudem kann man hier Surfbretter, Tretboote und Stand-Up-Paddles mieten. Wassersportler können sich beim Segen, Surfen, Wasserski, Tauchen oder Angeln austoben. Segelboote kann man nahezu überall mieten. Ebenso sind zahlreiche Surfschulen am Ufer ansässig. Für die Personenschifffahrt auf dem Lago Maggiore ist Italien verantwortlich: auf dem ganzen See verkehren Schiffe der Gesellschaft „Navigazione del Lago Maggiore“. Insgesamt neun Anlegestellen gibt es am Schweizer Ufer des Sees, darunter Brissago, Porto Ronco, Ascona und Locarno.

Wallfahrtskirche Madonna del Sasso, Locarno - Lago Maggiore

Das Schweizer Ufer des Lago Maggiore ist auch besonders reich an Ausflugszielen: Städte wie Locarno und Ascona haben ebenso viel zu bieten wie die atemberaubende Natur rund um den See. In der Altstadt von Locarno befindet sich das Castello Visconteo, eine ehemalige Festung, die heute ein archäologisches Museum beherbergt. Ebenso sehenswert ist die berühmteste Wallfahrtskirche der Schweiz, die Madonna del Sasso in Locarno. Nicht verpassen sollte man einen Abstecher nach Ascona: hier gehören gleich drei Bauten zu den Höhepunkten eines Besuchs am Lago Maggiore. Die Kirche Santa Maria della Misericordia wurde Ende des 14. Jahrhunderts erbaut und beherbergt im Inneren einige sehenswerte Fresken. In unmittelbarer Nähe zu der Kirche liegt das Collegio Papio, eines der ältesten Bildungseinrichtungen in Ascona, das bereits 1585 gegründet wurde. Die Casa Serodine wurde im Jahr 1620 erbaut und ist mit Reliefs und kunstvollen Skulpturen verziert.

Sehenswürdigkeiten: Locarno, Ascona

Durchschnittliche Wassertemperatur: 22 bis 24 Grad

Geographische Lage: Kanton Tessin, Südschweiz

Rad- und Wanderwege: Rund um den See gibt es zahlreiche tolle Wander- und Radwege: Einer der beliebtesten Wanderwege führt zum oberhalb Locarnos gelegenden Wallfahrtsort Madonna del Sasso. Der ehemalige Pilgerweg führt vorbei an alten Unterkünften der Ordensleute und durch überwiegend unberührte Natur. Die verhältnismäßig flachen Strecken am Ufer des Lago Maggiore bieten beste Voraussetzungen für eine Familientour. Besonders beliebt sind am Lago Maggiore Radtouren von Locarno nach Forca di Dunzio oder von Locarno ins Val Resa.

Sonstiges: Locarno ist berühmt für sein internationales Filmfestival, das seit 1946 jedes Jahr im August stattfindet. Seit 1985 findet in Ascona jedes Jahr im Sommer das Musikfestival JazzAscona statt. Im Herbst lohnt sich ein Besuch des Sees und seiner Region aufgrund der zahlreichen Kastanienfeste: vor allem das Kastanienfest in Ascona ist immer einen Besuch wert.

2018-08-06T11:52:05+00:00
error: Bilder sind urheberrechtlich geschützt und können nicht heruntergeladen werden