Winterwandern im Allgäu: Auf königlichen Spuren von Hohenschwangau nach Tirol

Auf der Winterwanderung Auf königlichen Spuren durch das verschneite Allgäu hat man die Königsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau und den türkisblauen Alpsee immer im Blick und wandert auf den Spuren der königlichen Familie.

Highlights auf dem Wanderweg Auf königlichen Spuren

Das Allgäu bietet in der kalten Jahreszeit Urlaub wie aus einem Wintermärchen: Pisten, Loipen, Hütten und der schöne Blick auf die weißen Alpen sowie 405 Pistenkilometer warten hier auf Wintersportler. Skifahren und Snowboarden kann man hier von Dezember bis Mai bis 2200 Meter Höhe. Das Allgäu bietet Deutschlands längste Talabfahrt, Skihütten von ursprünglich gemütlich bis beeindruckend modern und ist verbunden mit den österreichischen Skigebieten Tannheimer Tal und Kleinwalsertal. Kristallklare Luft, weiße Berge und schöne Hütten kann man aber auch jenseits der Pisten genießen – bei einem Spaziergang oder einer Winterwanderung durch die märchenhafte Winterwelt. Die schier endlosen Winterwanderwege im Allgäu führen durch die stille und idyllische Berglandschaft und sorgen für ein bezauberndes und romantisches Erlebnis. Die Allgäuer Alpen präsentieren sich abwechslungsreich von sanft hügelig bis gebirgig. Und nach einer Wanderung durch die verschneite Landschaft kann man Wildfütterungen beobachten oder in einer der typisch Allgäuer Hütten zu einer deftigen Brotzeit einkehren.

Winter in den Allgäuer Alpen - Winterwanderwege im Allgäu

Winter in den Allgäuer Alpen © Basti Heckl – stock.adobe.com

Der Wanderweg Auf königlichen Spuren von Hohenschwangau nach Tirol ist eine rund 10 km lange Wanderung mit Hohenschwangau als Ausgangspunkt, der die beiden Königsschlösser immer im Blick hat. Los geht es am Parkplatz Alpsee in Hohenschwangau. Zunächst wandert man entlang der Fürstenstraße nach Pinswang/Tirol. Die Fürstenstraße beginnt zu Füßen Schloss Hohenschwangaus und führt hoch über dem Nordufer des Alpsees gen Tirol – und bietet wunderbare Ausblicke auf den türkisfarbenen See und auf Schloss Neuschwanstein. Auf alten Schmugglerpfaden hatte Maximilian II. um 1840 die königliche Privatstraße anlegen lassen, um seine Jagdgebiete in Tirol erreichen zu können. Sein Sohn, Ludwig II., nutzte die romantische Strecke später für nächtliche Kutsch- und Schlittenfahrten. Im obersten Stockwerk des Gasthofs Schluxen war für ihn und seine Mutter, Königin Marie, dauerhaft ein Zimmer reserviert. Am Ostufer des Alpsees lohnen sich Abstecher zu den Eisstockschützen, zum Berzenkopf mit der Ruine Frauenstein oder zum Marienmonument am See. Die Wanderung führt weiter bergab durch einsamen Wald, bevor es wieder bergauf geht. Am höchsten Punkt kommt ein Schlagbaum in Sicht und man überquert die Grenze zu Österreich. Von Pinswang wandert man gemütlich zurück zum Ausgangspunkt in Hohenschwangau.

Schöne Wanderwege

Entdecken

Bildquellen

  • Winter in den Allgäuer Alpen: © Basti Heckl - stock.adobe.com
  • Blick über Heidelberg: © pure-life-pictures - fotolia.com
  • Urwald Bayerischer Wald: © lichtmond - fotolia.com
  • Idyllischer Weg bei Oerlinghausen im Teutoburger Wald: © Martin Debus - fotolia.com
  • Weg in der Eifel: © creativenature.nl - fotolia.com
  • Schloss Neuschwanstein im Winter: © Yuta - stock.adobe.com
2022-12-12T08:55:30+01:00