Der Bodensee-Königssee-Radweg

Der Radfernweg Bodensee-Königssee-Radweg zieht sich über rund 420 km am Fuße der bayerischen Alpen entlang und verbindet Lindau am Bodensee mit Berchtesgaden am Königssee.

Highlights und Etappen auf dem Bodensee-Königssee-Radweg

Der Bodensee-Königssee Radweg durchquert insgesamt neun abwechslungsreiche Regionen, darunter die hügelige Allgäuer Voralpenlandschaft, die Ammergauer Alpen, das Tölzer Land, den Chiemgau und schließlich das Berchtesgadener Land. Schlösser, Burgen, Städte und Seen zeichnen diesen Radweg aus, der insgesamt knapp 4.000 Höhenmeter überwindet. Highlights auf der Tour sind beispielsweise die Städte Immenstadt, Schwangau, Bad Tölz oder Traunstein, das Schloss Neuschwanstein, der Forggensee, Tegernsee, Schliersee und Chiemsee sowie der Königssee selbst. Der Radweg verläuft über wenig befahrene Straßen und hauptsächlich asphaltierte Wirtschaftswege und ist durchgängig beschildert. Der Bodensee-Königssee-Radweg ist in sechs Etappen eingeteilt, kann jedoch problemlos individuell geplant werden.

Lindau am Bodensee - Bodensee-Königssee-radweg

1. Etappe: Lindau – Immenstadt (70 km): In Lindau am östlichen Seeufer startet im Dreiländereck von Deutschland, Österreich und der Schweiz der Bodensee-Königssee-Radweg. Vor dem Start der ersten Etappe sollte man jedoch einen Bummel durch Lindau einplanen; die Inselaltstadt steht wegen ihrer prachtvollen Bauwerke gesamtheitlich unter Denkmalschutz. An der Landesgrenze zwischen Bayern und Baden-Württemberg entlang geht es zunächst nach Oberstaufen, das zu einer Besichtigung einlädt. Vorbei am Großen Alpsee und das grandiose Alpenpanorama stets im Blick geht es zum Etappenziel Immenstadt im Allgäu mit sehenswerten Bauwerken und zahlreichen interessanten Burgruinen in der Umgebung.

Herbstlandschaft am Forggensee - Bodensee-Königssee-Radweg

2. Etappe: Immenstadt – Schwangau (63 km): Von Immenstadt im Allgäu geht es auf der zweiten Etappe zunächst zum Grünten, dem 1.737 Meter hohen Allgäuer Bergrücken, der eindrucksvoll den Alpenrand markiert. Nächster Zwischenstopp ist der Ort Oy-Mittelberg auf 1.000 m Höhe, der einige sehenswerte Kirchen zu bieten hat. Südöstlich von Oy-Mittelberg liegt der Luftkurort Nesselwang unmittelbar an der Alpspitzbahn. Über Hopferau geht es zum Ufer des Hopfensees. Über Füssen ist schließlich das Etappenziel Schwangau am malerischen Forggensee erreicht.

Schloss Neuschwanstein - Burgen und Schlösser - Bodensee-Königssee-Radweg

3. Etappe: Schwangau – Bad Tölz (94 km): Unweit von Schwangau wartet ein weiteres Highlight des Bodensee-Königssee-Radwegs: das Schloss Neuschwanstein. Ebenso sehenswert: das direkt gegenüberliegende Schloss Hohenschwangau. Nach ausführlichen Schlossbesichtigungen geht es weiter Richtung Bannwaldsee und nach Trauchgau, das größte Naturschutzgebiet Bayerns. Saulgrub und Bad Kohlgrub laden zum Verweilen ein. Am Kochelsee geht es weiter nach Benediktbeuern mit dem gleichnamigen Kloster und Bad Heilbrunn, bevor das Etappenziel Bad Tölz erreicht ist.

Gmund am Tegernsee - Bodensee-Königssee-Radweg

4. Etappe: Bad Tölz – Rohrdorf (81 km): Von Bad Tölz geht es das idyllische Gaißachtal mit seinen kleinen Dörfern, Kirchen und Kapellen im Isarwinkel. Über Marienstein geht es zum Tegernsee. Gmund am Tegernsee eignet sich perfekt als Zwischenstopp. Einige Kilometer östlich wartet der sehenswerte Schliersee mit dem gleichnamigen Urlaubsort. Über Fischbachau radelt man schließlich hinab ins Inntal, begleitet von den Gipfeln des Wendelsteingebirges. Nach Überquerung des Inn ist das Etappenziel Rohrdorf erreicht.

Schloss Herrenchiemsee - Bodensee-Königssee-Radweg

5. Etappe: Rohrdorf – Traunstein (51 km): Die etwa 50 Kilometer der fünften Tagesetappe bieten nur selten starke Steigungen. Zunächst geht es zur Gemeinde Aschau, die zum Chiemgau zählt. Bernau am Chiemsee bietet sich mit Herreninsel und Frauenchiemsee für einen Zwischenstopp an. Der Bodensee-Königssee-Radweg schlängelt sich am Fuße der Berge entlang durch die Region der südlichen Chiemseemoore. Von Siegsdorf aus folgt der Radweg der Traun bis zum Etappenziel Traunstein, das sich ebenfalls für eine Besichtigung anbietet.

Königssee im Berchtesgadener Land

6. Etappe: Traunstein – Königssee (62 km): Ein abwechslungsreiches Auf und Ab prägt die letzte Etappe des Bodensee-Königssee-Radwegs. Erster Zwischenstopp ist das Kloster Höglwörth. Über Anger und Aufham zieht sich der Radweg in das Saalachtal und über Piding nach Bad Reichenhall mit vielen Sehenswürdigkeiten. An der österreichischen Grenze entlang geht es hinauf Richtung Bayerisch Gmain und weiter zum Hallthurm. Der Bodensee-Königssee-Radweg führt anschließend am Wald entlang nach Berchtesgaden und schließlich zum Königssee, eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Gegend.

2019-08-13T09:28:33+00:00
error: Bilder sind urheberrechtlich geschützt und können nicht heruntergeladen werden