Bekannt ist der Blautopf durch die auffallend intensiv-blaue Farbe seines Wassers. Die berühmte Karstquelle liegt im Erholungsgebiet bei Blaubeuren, 20 Kilometer westlich von Ulm, und ist einen Besuch unbedingt wert. Rund um die blaue Quelle ist ein komplexes Höhlensystem zu finden. Wer sich intensiv mit der Entstehung dieses Höhlensystems beschäftigt, kommt nicht um den Höhlenforscher Jochen Hasenmayer herum, der mit seiner Theorie, dass die Blautopfhöhle schon zur Kreidezeit entstanden sei, für Aufsehen und zahlreiche kontroverse Schlagzeilen sorgte. 

Die Schöne Lau – Die Sage rund um den Blautopf

Die Schöne Lau

Die Sage erzählt, dass auf dem Urgrund des Blautopfs einst eine Wasserfrau mit langen fließenden Haaren saß. Die Wassernixe ward in den Blautopf verbannt, da sie keine Kinder gebären konnte. Der schwäbische Dichter Eduard Mörike lehrte der Frau in der „Historie der schönen Lau“ wieder das Lachen. Der Schönen Lau wurde an der Karstquelle auf der Schwäbischen Alb ein Denkmal gesetzt, gestaltet vom Bildhauer Fritz von Graevenitz.

Weitere Ausflugsziele

Ideen
Ideen

Bildquellen

  • Die Schöne Lau: © bboellinger / pixabay
  • Blautopf: © Venezianomanie / pixabay