Das Leipziger Neuseenland – Vom Tagebau zum Naherholungsgebiet

Rund um Leipzig befindet sich ein Naherholungsgebiet der besonderen Art: das Leipziger Neuseenland. Entstanden aus gefluteten Tagebaurestlöchern des ehemaligen Braunkohleabbaus bieten zahlreiche Seen die Möglichkeit für Freizeitspaß, Wassersport und Erholung.

Die Seen im Leipziger Neuseenland

Cospudener See

Das Mitteldeutsche Braunkohlerevier ist seit dem Ende der DDR in einem enormen Wandel begriffen: die meisten Tagebaue sind aus sozialpolitischen und Umweltschutzgründen eingestellt und werden seitdem rekultiviert. Die meisten Restlöcher werden geflutet – mit Regenwasser oder dem Grundwasserzustrom, durch Abzweige von Flüssen wie Saale oder Elster oder auch durch künstliche Flutung. Bereits seit den 1970er Jahren besteht der Kulkwitzer See, auch als Badewanne Leipzigs bekannt, und seit den 1990er Jahren kommen immer mehr Seen hinzu. Mehr als 23 Tagebaulöcher verwandeln sich um Leipzig und Halle, Bitterfeld und Borna in Seen mit vielfältigen Freizeit- und Sportmöglichkeiten. Heute bereits geflutet sind der Cospudener See, der große Goitzschesee bei Bitterfeld, der Markkleeberger See und der Hainer See sowie Geiseltalsee, Störmthaler und Zwenkauer See. Überall entstehen Bootshäfen, Ferienwohnungen und Sportmöglichkeiten, Strände und Stege.

Sport und Freizeit im Leipziger Neuseenland

Baggergigant "Mosquito" im Freilichtmuseum Ferropolis - Leipziger Neuseenland

Im Leipziger Umland entsteht derzeit eine Wasserfläche von insgesamt fast 7.000 ha – und somit ein Paradies für Wassersportler. Das Angebot reicht von Wildwasserrafting, Segeln, Kitesurfen, Tauchen, Wasserski, Wakeboarden, Schwimmen, Kanu fahren bis zu Rollerski, Nordic Cross Blading, Skaten, Quad fahren, Laufen und Rad fahren. Wer es etwas ruhiger angehen möchte, besucht die Saunen an den Seen, unternimmt eine Bootstour auf den Gewässern rund um Leipzig oder erkundet mit dem Bus die entstehende Landschaft. Und selbst abseits der Seen hat das Neuseenland einiges zu bieten: das nahe Leipzig lockt mit all seinen Sehenswürdigkeiten wie das Völkerschlachtdenkmal, die Thomaskirche oder die Nikolaikirche, das Gewandhaus, das Panometer oder den Leipziger Zoo. Der Bergbautechnikpark bietet einen authentischen Blick in die Vergangenheit, im Freilichtmuseum Ferropolis – Stadt aus Eisen kann man fünf schwere Bagger-Giganten bewundern und in Ostdeutschlands größtem Freizeitpark BELANTIS kommen Groß und Klein auf ihre Kosten.

2019-09-09T10:34:01+00:00
error: Bilder sind urheberrechtlich geschützt und können nicht heruntergeladen werden