Die malerische Landschaft in den Berchtesgadener Bergen kann nicht nur im Sommer erkundet werden – im Winter verwandelt sich die Landschaft in ein weißes Meer, ein glitzernder Spiegel aus Eis überzieht viele Seen, die Luft ist eiskalt und kristallklar und man wandert durch herrliche Stille, die nur das Knirschen des Schnees unter den Stiefeln unterbricht. Besonders schön anzuschauen ist der winterliche Königssee, der wie ein glitzernder Juwel zwischen den tief verschneiten und steil aufragenden Bergen liegt. Wir haben fünf schöne Winterwanderwege im Berchtesgadener Land zusammengestellt, die bestimmt keine Gedanken an den Sommer aufkommen lassen.

Sulzbergkopf-Rundweg

Winterwanderung durch Wälder auf den bewaldeten Sulzbergkopf

Diese leichte Tour über knapp 4 km beginnt am Bergfriedhof in Schönau am Königssee. Links am Friedhof vorbei geht es den Steinwandweg bergauf, dann an einem Bauernhof vorbei den bewaldeten Weg hoch zum Sulzbergkopf. Diesem Wanderweg folgt man bis zum Obersulzberglehen, danach geht es wieder zurück zum Ausgangspunkt. Wer die Tour ausdehnen will, kann die Wanderung zum Sulzbergkopf mit einer Wanderung durch die Oberschönau kombinieren.

Winterwanderung zum Malerwinkel am Königssee

Gemütliche Wanderung durch den Nationalpark Berchtesgaden zum Malerwinkel mit wunderschönem Ausblick über den Königssee

Diese leichte Rundwanderung über rund 4 km startet an der Tourist-Information am Königssee. Schon nach wenigen Minuten entlang der Königsseer Ache ist die Seeklause erreicht. Diese konnte zur Zeit der aktiven Forstwirtschaft am Königssee zum Transport der geschlagenen Baumstämme über die Königsseer Ache geöffnet werden. Danach wird die Anlegestelle der Königsseeschifffahrt passiert, von wo aus eine Fahrt über den Königssee mit einem der 18 elektrisch betriebenen Schiffe ganzjährig möglich ist. Ab hier geht es im Nationalpark Berchtesgaden weiter. Entlang des Königsseeufers geht es zum Aussichtspunkt Malerwinkel am Nordufer des Sees. Von hier blickt man bis zur Wallfahrtskirche St. Bartolomä und zur Schönfeldspitze im Steinernen Meer – ein Blick, der schon zahlreiche Künstler zu ihren Werken angeregt hat, daher der Name. Anschließend geht es zunächst die Serpentinen bergauf, dann in einem leichten Auf und Ab durch den Wald des Nationalparks Berchtesgaden bis zur Talabfahrt der Jennerbahn. Ab hier geht es bergab bis zum Ausgangspunkt.

Blick auf den Königssee im Winter - Winterwanderwege im Berchtesgadener Land

Winterwanderung zur Marxenhöhe

Aussichtsreiche Wanderung zum Hutschnplatz Marxenhöhe

Diese kurze Tour über 2 km verwöhnt nicht nur durch die umfassende Aussicht auf die Berchtesgadener Bergwelt, sondern auch durch die Hutschn. Diese handgefertigte Holzschaukel hängt an einem großen Baum an diesem spektakulären Ort und ermöglicht ein einzigartiges Schaukelerlebnis. Die Wanderung beginnt auf dem Parkplatz unterhalb der Wallfahrtskirche Maria Gern. Schnell erreicht man auf dem Weg mit nur geringer Steigung die Wiesenflächen der Marxenhöhe. Der Aussichtspunkt liegt auf 825 m. Hier laden mehrere Rastbänke zum Verweilen ein. Mit der Holzschaukel kann man mit Blick zu Jenner, Funtenseetauern, Schönfeldspitze, Watzmann, Hochkalter und Reiter Alm schaukeln.

Zauberwald – Hintersee

Winterwanderung vom Bergsteigerdorf Ramsau durch den Zauberwald zum Hintersee

Diese mittelschwere Tour über knapp 10 km vereint gleich drei der bekanntesten Sehenswürdigkeiten des Bergsteigerdorfes Ramsau: Gleich zu Beginn wird die weltberühmte Pfarrkirche St. Sebastian passiert, weiter führt der Weg dann durch den magischen Zauberwald und schließlich zum wildromantischen Hintersee. Startpunkt ist die Neuhausenbrücke in Ramsau. Entlang der Ramsauer Ache geht es flussaufwärts vorbei an den Gletschermühlen zur Marxenklamm – hier hat das Wasser eine tiefe Schlucht in den Fels geschliffen. Ab hier beginnt der geheimnisvolle Zauberwald, der im Winter besonders schön ist: Der gurgelnde Gebirgsbach überzieht die Felsen mit Eis und lässt eine zauberhafte Märchenlandschaft mit bizarren Eisgebilden entstehen. Vom Hintersee lohnt sich der kleine Abstecher zum Aussichtspunkt Wartstein über dem See, bevor der Rückweg nach Ramsau ansteht.

Pfarrkirche St. Sebastian in Ramsau - Winterwanderwege im Berchtesgadener Land

Winterwanderung um den Abtsdorfer See

Leichte Rundwanderung mit schönen Ausblicken auf den Abtsdorfer See sowie die Berchtesgadener und Chiemgauer Alpen

Startpunkt dieser leichten Tour über knapp 5 km ist der Parkplatz Seethal direkt am Abtsee. Zunächst umwandert man den See im Uhrzeigersinn, nach wenigen Metern kommt die uralte Siedlung Abtsdorf in Sicht. An der Südspitze des Sees hat man einen wunderschönen Blick über den See und im Hintergrund auf Leobendorf. Nach einer kurzen Steigung befindet man sich an der Westseite des Abtsees. Von hier aus hat man einen prächtigen Blick auf das Panorama von den Salzburger über die Berchtesgadener bis hin zu den Chiemgauer Alpen. Weiter geht es unter schattenspendenden alten Bäumen weiter um den See und zurück zum Ausgangspunkt. Highlights auf diesem Rundweg sind eine Aussichtsplattform mit tollem Panorama, Ferngläser für Kinder und insgesamt drei Vogelbeobachtungsstationen mit Schautafeln.

Weitere Wanderungen

Entdecken
Entdecken

Bildquellen

  • Blick auf den Königssee im Winter: © WindsMedia - stock.adobe.com
  • Pfarrkirche St. Sebastian in Ramsau: © JFL Photography - stock.adobe.com
  • Winterlandschaft im Berchtesgadener Land: © mRGB - stock.adobe.com