Auf dem Taubertalradweg von Rothenburg ob der Tauber nach Wertheim

Auf rund 100 idyllischen Kilometern schlängelt sich der Taubertalradweg von Rothenburg ob der Tauber über Weikersheim und Tauberbischofsheim nach Wertheim und durchquert dabei das romantische Taubertal.

Highlights und Etappen auf dem Taubertalradweg

Historische Bauten, romantische Orte und großartige Landschaften prägen den Taubertalradweg, der sich entlang der Taubertaler Weinlagen durch die schönsten Weinorte zieht. Besonders für Genussradler und Familien ist der Taubertalradweg geeignet – überwiegend flache Wiesen-, Feld- und Auenlandschaften laden zum gemächlichen Dahinrollen und Genießen ein. Der Taubertalradweg ist durchgängig beschildert und verläuft auf überwiegend asphaltierten Straßen; streckenweise wechselt der Belag zu Schotter. Kirchen, Klöster und Mühlen säumen die Strecke ebenso wie historische Sehenswürdigkeiten und idyllische Weinorte, die zum Einkehren einladen. Der Taubertalradweg ist in 3 Etappen eingeteilt, kann jedoch problemlos individuell geplant werden.

Rothenburg ob der Tauber - Taubertalradweg, Aischtalradweg

1. Etappe: Rothenburg ob der Tauber – Weikersheim (38 km): Die ehemalige Reichsstadt Rothenburg ob der Tauber (1274 – 1803) glänzt gleich zu Beginn des Taubertalradwegs mit einer eindrucksvollen Altstadt. Zu den Sehenswürdigkeiten zählen das malerische Burgtor, die Ratstrinkstube sowie das Rathaus mit imposanter Renaissance-Fassade. Zahlreiche Mühlen säumen die weitere Strecke Richtung Seldeneck. Detwang hat etliche historische Bauwerke wie das Patrizierhaus aus dem 16. Jahrhundert, das Schloss aus dem 15. Jahrhundert oder die Schmiede zu bieten. Tauberzell gehört zu jenen fränkischen Weinbauorten, die auf eine jahrhundertealte Tradition zurückblicken. Über Creglingen, Röttingen und Tauberrettersheim ist Weikersheim mit dem eindrucksvollen Renaissance-Schloss erreicht.

Das Kurmainzschloss in Tauberbischofsheim - Taubertalradweg

2. Etappe: Weikersheim – Tauberbischofsheim (34 km): Nach dem imposanten Schloss Weikersheim mit seiner Parkanlage geht es weiter zu den Weinorten Markelsheim, Igersheim mit der Burgruine Neuhaus und das erstmals 1058 erwähnte Bad Mergentheim mit mittelalterlichem Ambiente. Lauda-Königshofen mit seinen Ortsteilen hat Sehenswürdigkeiten wie Schloss Sachsenflur, die Marienkirche, das Heimatmuseum und ein ehemaliges Kloster zu bieten. Im Etappenziel Tauberbischofsheim sollte man das kurmainzische Schloss besichtigen.

Die Klosteranlage des Bronnbacher Klosters - Taubertalradweg

3. Etappe: Tauberbischofsheim – Wertheim (29 km): Historische Sehenswürdigkeiten prägen die letzte Etappe des Taubertalradwegs. Nach einem Bummel durch das sehenswerte Tauberbischofsheim geht es weiter nach Niklashausen mit einigen interessanten Bauwerken. Bei Gamburg lockt die Burg zu einem Abstecher; hier kann man die ältesten weltlichen Wandmalereien, die nördlich der Alpen nachweisbar sind, besichtigen. Ebenfalls einen Besuch wert ist die ehemalige Zisterzienser-Abtei Kloster Bronnbach. Am Rande von Odenwald und Spessart schlängelt sich die Tauber ihrer Mündung entgegen. Wertheim ist erreicht und lädt noch einmal zum Bummeln ein mit dem Hofgarten-Schlösschen, der Burg Wertheim und der romantischen Altstadt.

Tipp: Für eine Stärkung vor einer langen Radtour bietet Rothenburg ob der Tauber einige kulinarische Highlights. Schauen Sie hierfür einfach in unserem Restaurant-Guide für Rothenburg ob der Tauber vorbei.

2019-07-03T12:34:11+00:00
error: Bilder sind urheberrechtlich geschützt und können nicht heruntergeladen werden