Der Weinwanderweg Rhein-Nahe

Auf rund 94 km führt der Weinwanderweg Rhein-Nahe am Südrand des Naturparks Soonwald-Nahe von Kirn nach Bingen am Rhein. Der Wanderer durchquert die Landschaft zwischen Hunsrück und Nahe und bekommt Einblicke in die gesamte Weinbauregion der mittleren und unteren Nahe.

Highlights und Etappen auf dem Weinwanderweg Rhein-Nahe

Der Wanderweg Rhein-Nahe ist geprägt von Felsgruppen, tiefen Taleinschnitten, Burgen, Wäldern, saftigen Wiesen und Weinbergen und zeigt die ganze Vielfalt der Landschaften an der Nahe. Abschnitte über die Nahehöhen wechseln sich ab mit flachen Teilstrecken im Tal der Nahe, die Wege sind zum großen Teil Weinbau-Wirtschaftswege, die oft auch asphaltiert sind. Die An- und Abstiege sind nicht sehr steil und laden zum Genusswandern in der Weinregion Nahe ein. Der Wanderweg ist in sechs Etappen eingeteilt, kann jedoch auch individuell geplant werden.

Schloss Dhaun bei Simmertal - Weinwanderweg Rhein-Nahe

1. Etappe: Kirn – Weiler (12 km): Der Weinwanderweg Rhein-Nahe nimmt seinen Ausgangspunkt in Kirn, der sogleich mit einem Anstieg zu den Wäldern über dem Hahnenbach- und Kellenbachtal beginnt. Hinter Simmertal öffnen sich zum ersten Mal die Rebhänge von Martinstein und Weiler diesseits und Merxheim und Meddersheim jenseits der Nahe.

Marktplatz Bad Sobernheim - Weinwanderweg Rhein-Nahe

2. Etappe: Weiler – Staudernheim (15 km): Die zweite Etappe des Weinwanderwegs Rhein-Nahe führt mitten durch das Weinland Nahe auf den meist asphaltierten Wegen der Winzer. Von Weiler geht es zunächst hinab nach Monzingen, bevor es wieder hinauf zum Weindorf Nußbaum geht. Als nächstes ist Bad Sobernheim erreicht, dann läuft man durch weite Wiesenlandschaft im Tal der Nahe zum Etappenziel Staudernheim.

Klosterruinen der Hildegard vo Bingen auf dem Disibodenberg - Weinwanderweg Rhein-Nahe

3. Etappe: Staudernheim – Niederhausen (17 km): Erstes Highlight auf der dritten Etappe ist der Disibodenberg mit den Ruinen der Klosteranlagen Hildegards. Vorbei an Boos ist die Heimberg-Höhe erreicht, das Kerngebiet des Waldböckelheimer Weines. Schloßböckelheim mit seiner Ruine wird passiert, bevor das Etappenziel Niederhausen erreicht ist.

Kurhaus, Bad Münster am Stein Ebernburg

4. Etappe: Niederhausen – Bad Kreuznach (18 km): Ab Niederhausen geht es zunächst durch weite Rebenlandschaft mit schönem Blick ins Tal, bevor der Rotenfels erklommen wird, der einen schönen Panoramablick bietet. Nächstes Zwischenziel ist die Kurstadt Bad Münster am Stein-Ebernburg, bevor es weiter geht in den Kurpark von Bad Kreuznach.

Bad Kreuznach Altstadt - Weinwanderweg Rhein-Nahe

5. Etappe: Bad Kreuznach – Heddesheim (13 km): Von Bad Kreuznach aus geht es zunächst vorbei an Winzenheim und Bretzenheim, danach macht der Weg eine kleine Schleife entlang des Guldenbachs und durch das Weingebiet von Guldental. Kurz darauf ist das Etappenziel Heddesheim erreicht.

Blick auf Bingen - Weinwanderweg Rhein-Nahe

6. Etappe: Heddesheim – Bingen (19 km): Die letzte Etappe des Weinwanderwegs Rhein-Nahe belohnt gleich zu Beginn mit schönen Ausblicken nach Rheinhessen und in den Rheingau. Kurz vor Weiler streift der Weg die südlichen Ausläufer des Binger Waldes, danach geht es hinab zum Etappenziel; der Weinwanderweg endet an der Mündung der Nahe in den Rhein.

2018-10-15T10:40:18+00:00
error: Bilder sind urheberrechtlich geschützt und können nicht heruntergeladen werden