Eat the World“ bietet, abseits der ausgetretenen Touristenpfade, ganz besondere Stadtführungen an: Hier wird nicht nur entdeckt, sondern erschmeckt. Eine Region, eine Stadt oder einen Stadtteil mit deren kulinarischen, eventuell neu zu entdeckenden Besonderheiten und der spezifischen Lebensart, die dortzulande transportiert wird, vorzustellen, das war die Ursprungsidee der Gründerin von „Eat the World“. Im Mittelpunkt des Unternehmergedankens steht die Leidenschaft für das Essen, Trinken, für Kultur und Kulinarik.

Stationen des Genusses auf den Führungen sind authentische, häufig auch kleinere Betriebe, wie etwa Manufakturen, Kellereien, Traditionsunternehmen wie Bäckereien und Patisserien und Feinkost-Läden. Hier werden vor allem die Läden ausgesucht, die nicht nur eine hervorragende Qualität bieten, sondern auch Herzlichkeit und regionale Schätze. Neben der Kulinarik darf natürlich auch die Kultur nicht zu kurz kommen. Erfahrene Guides, die ihr Viertel bestens kennen, berichten und erzählen Historisches, Aktuelles, Wissenswertes – samt Insiderwissen – abseits einer üblichen Sehenswürdigkeiten-Tour. 

„Eat the World ist Marktführer auf dem Gebiet kulinarischer Probier-Touren.“ Derzeit umfasst das Angebot von „Eat the World“ in 53 Städten 139 kulinarische Touren, fein recherchiert und feingeschmacklich abgestimmt. Neu im Programm sind Touren in Wien-Wieden, München-Maxvorstadt sowie die „Käppele Aktiv-Tour“ in Würzburg. Tipp: Die Tour ist auch als Geschenkidee geeignet und buchbar. 

Pralinen

Wien-Wieden – die älteste Vorstadt Wiens

„Ich wohn‘ auf der Wieden“ , so erzählten die Bewohner dieses vierten Bezirks stolz von Ihrem ältesten Viertel. Und das zurecht, das Viertel hat einiges historisch Interessantes zu bieten. Das Insiderwissen des Guides macht eine dortige kulinarisch-kulturelle Stadtführung besonders attraktiv und führt Sie von einem Besuch eines brasilianischen Streetfood-Ladens über die Schleifmühlgasse – mitsamt Geschichte ihrer Namensgebung – bis hin zu versteckten Einblicken eines Cafés. Lassen Sie sich von der Vergangenheit in die kulinarisch-kulturelle Zukunft eines stolzen Wiener Bezirks führen. 

München-Maxvorstadt – königliche und kreative Einflüsse

Die Maxvorstadt ist nach dem ersten König Bayerns benannt. Heutzutage gilt die Maxvorstadt als das Gehirn von München, da hier zahlreiche Universitäten, Akademien und Museen angesiedelt sind. Sie erfahren auf Ihrer Führung den Ursprung der Prinzregententorte und können natürlich auch kosten und genießen. Außerdem wird die älteste Pizzeria Münchens angesteuert und im nächsten Step der erste Bagelshop der Landeshauptstadt – sie erfahren und erschmecken die Vergangenheit und Zukunft dieses smarten Viertels. 

Die Käppele Aktiv-Tour – Genusswandern in Würzburg

Das Ziel dieser Führung ist das Käppele, das eingebettet zwischen Bäumen auf dem Nikolausberg liegt. Hier genießt man einen gigantischen Ausblick auf die Stadt Würzburg. Die Wanderung bringt Sie schließlich auf den Marienberg, der Ihnen zahlreiche historische Geheimnisse „offenbart“. Neben dem Besuch einer fränkischen Traditionsgaststätte, steuert die Tour auch ein alternatives, veganes Café an. 

Film

Bildquellen

  • Pralinen: © Bertram Bölkow - Eat the World
  • Kulinarik und Kultur: © Vladimir Borovic - stock.adobe.com