5 Indoor-Tipps für schlechtes Wetter in Aachen

Aachen ist die westlichste Großstadt Deutschlands und ist vor allem bekannt für den imposanten Aachener Dom – aber auch die ideale Lage im Grenzgebiet zu den Niederlanden und Belgien sowie am Rande der Eifel und des Hohen Venns macht Aachen zu einem perfekten Ausflugsziel. Sogar bei Regen, Schnee und Sturm kann Aachen mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten punkten – wir haben 5 Indoor-Tipps für schlechtes Wetter in Aachen zusammengestellt.

Carolus Thermen: Wasser und Wellness haben in Aachen eine lange Tradition – schon die Römer wussten die Aachener Mineral-Thermalquellen zu schätzen. Wer sich an einem ungemütlichen Regentag entspannen möchte, der ist in den Carolus Thermen gut aufgehoben: Die Thermalwelt bietet unter anderem sieben verschiedene Innen- und Außenpools, neun unterschiedlich temperierte Saunen und Saunarien, ein Orientalisches Bad mit Hamam und drei Dampfbäder.

Blick auf den Dom und die Aachener Altstadt

Aachen © davis – fotolia.com

Aachener Dom: Der Dom liegt zentral in der Altstadt und gehört zu den Dingen, die man in Aachen unbedingt gesehen haben muss – egal wie das Wetter gerade ist. Bei Regen kann man sich ins imposante Innere verkrümeln und sich den Marmorthron, eine reliefierte Goldtafel des 11. Jahrhunderts, den 8-eckigen Radleuchter und den prachtvollen Schrein für die Gebeine Karls des Großen anschauen. Ebenfalls nicht verpassen sollte man den Domschatz, die bedeutendste kirchliche Schatzkammer nördlich der Alpen.

Couven Museum: Das Couven Museum ist im „Haus Monheim“ untergebracht und zeigt besonders eindrucksvolle Zeugnisse großbürgerlicher Wohnkultur. In dem ungewöhnlichen Museum kann man beispielsweise ein stimmiges Ensemble der  verschiedenen Einrichtungsstile vom Rokoko bis hin zum Biedermeier bewundern und sich eine Auswahl an prunkvollem Silbergerät des 18. Jahrhunderts anschauen. Die Küche zeigt praktische Gerätschaften für die Luxusgetränke Kaffee, Tee und Schokolade.

Rathaus Aachen - schlechtes Wetter in Aachen

Rathaus Aachen © hanseat – stock.adobe.com

Rathaus: Das gotische Aachener Rathaus wurde im 14. Jahrhundert errichtet und blickt auf eine reiche Vergangenheit zurück: Zwischen 936 und 1531 fanden hier beispielsweise die Festmähler der Aachener Königskrönungen statt. Weiterhin sehenswert sind originalgetreue Nachbildungen der Reichskleinodien, die größten Historienbilder der Romantik oder die reich ausgestatteten Räume im Erdgeschoss. Nicht nur bei einem Regentag ein Must-See in Aachen!

Hof: Zwischen Puppenbrunnen, Rathaus und Bahkauv befindet sich der Hof mit seinen Restaurants, Kneipen und Cafés – wer an einem Regentag also gerne einkehrt, der ist hier genau richtig. Zahlreiche kleine Geschäfte bieten Tee- oder Kaffeewaren, Wein, Bekleidung, Deko sowie Aachener Spezialitäten wie die Aachener Printe, und für einen gemütlichen Ausklang eines trockenen Shoppingtages kann man in Aachens ältestem Café einkehren, den Alt Aachener Café-Stuben van den Daele.

Tipps für schlechtes Wetter

Entdecken

Bildquellen

  • Aachen: © davis - fotolia.com
  • Rathaus Aachen: © hanseat - stock.adobe.com
  • Genf bei Nacht: © Bruchez Benoît - stock.adobe.com
  • Flensburg im Winter: © Inga Nielsen - stock.adobe.com
  • Kiel, Rathausplatz: © André Franke - stock.adobe.com
  • Neues Rathaus Hannover im Winter: © artfocus - fotolia.com
  • Rathaus Braunschweig bei Regen: © Mapics - stock.adobe.com
  • Aachen im Winter: © engel.ac - stock.adobe.com
2024-02-14T12:44:43+01:00