Saale, JenTower, historische Sehenswürdigkeiten von Goethe und Schiller, Hightech von Zeiss, Kneipengässchen… die zweitgrößte Stadt Thüringens hat eine ganze Menge zu bieten, auch wenn sie bei Städtereisenden vielleicht nicht die allererste Wahl ist. Sogar für Regentage und Schmuddelwetter hält Jena einige Highlights bereit, dank derer man die Stadt trockenen Fußes erkunden kann und trotzdem keine Langeweile aufkommt. Wir haben fünf Tipps für schlechtes Wetter in Jena zusammengestellt.

1. Romantikerhaus: Jena ist eine Stadt der Frühromantik: Das Romantikerhaus ist im ehemaligen Wohnhaus des Philosophen Johann Gottlieb Fichte untergebracht und ist ein Literaturmuseum zur Jenaer Frühromantik. Hier wird nicht nur an das legendäre Romantikertreffen von 1799 erinnert, sondern auch die überragende kulturelle Ausstrahlungskraft Jenas um 1800 aufgezeigt. Nicht nur für Geschichtsinteressierte ein spannendes Ziel an einem Regentag.

Zeiss-Planetarium Jena

Zeiss-Planetarium Jena © JenaKultur, Foto: Christian Häcker

2. Zeiss-Planetarium: Ein Klassiker an einem verregneten Tag – doch das Zeiss-Planetarium in Jena ist wirklich etwas Besonderes, denn das 1926 eröffnete Haus ist das dienstälteste Projektionsplanetarium der Welt. Heute kann man hier eine Raumstation besuchen, auf entfernten Planeten spazieren, in die Weiten des Meeres hinabtauchen und sogar Rockspektakel mit der Musik von Queen bestaunen – alles dank einer völlig neuartigen, in dieser Form einmaligen Laser-Ganzkuppelprojektion.

3. Imaginata: Ein Experimentarium für alle Sinne ist die Imaginata, ein Stationenpark zur Erkundung naturwissenschaftlicher Phänomene in den Schalthallen und auf dem Freigelände des alten Umspannwerks Jena-Nord. Vor allem Tast- und Hörsinn werden hier angesprochen, beispielsweise in der „Lichtlosen Küche” oder der „Hörbar”. In der „Tastbar” können die haptischen Eigenschaften verschiedener Oberflächen erfühlt werden. Hier ist man nicht nur Betrachter, sondern kann vieles direkt selbst ausprobieren!

Botanischer Garten in Jena

Botanischer Garten in Jena © Animaflora PicsStock – stock.adobe.com

4. Botanischer Garten: Der Botanische Garten der Universität Jena ist der zweitälteste in ganz Deutschland und bietet an nasskalten Tagen einen idealen Rückzugsort dank tropischer Temperaturen in den Gewächshäusern. Auf einer Fläche von 4,5 ha wachsen im Freiland und in den Gewächshäusern ca. 10.000 Pflanzen aus allen Klimazonen der Erde. Besonders empfehlenswert: Ein Besuch im Palmen- und Viktoriahaus, das eigens für die berühmte Amazonas-Seerose erbaut wurde.

5. Theaterhaus: Theaterliebhaber aufgepasst: Das Theaterhaus Jena ist bekannt für seine besondere Experimentierfreudigkeit und sein junges Ensemble. Hier kommt niemand zu kurz, denn das Theaterhaus bietet von der Uraufführung über die Klassikerbearbeitung bis hin zum Performancetheater alles, was das Theaterherz begehrt. Gezeigt wird zeitgenössische Kunst, doch auch die Theaterarbeit mit und für Jugendliche und das Heranführen von Kindern an das Theater liegt den Machern am Herzen.

Weitere Tipps für schlechtes Wetter

Entdecken
Entdecken

Bildquellen

  • Zeiss-Planetarium Jena: © JenaKultur, Foto: Christian Häcker
  • Botanischer Garten in Jena: © Animaflora PicsStock - stock.adobe.com
  • Gewitter über Jena: © Christian - stock.adobe.com