Radfahren vom Teufelsmoor zum Wattenmeer

Der Radwanderweg vom Teufelsmoor zum Wattenmeer bietet auf rund 450 km Naturerlebnis im Land zwischen Elbe, Weser und Nordsee. Natürliche Vielfalt und kulturelle Besonderheiten zeichnen diese Radtour aus.

Streckenverlauf und Sehenswertes auf dem Radweg vom Teufelsmoor zum Wattenmeer

Das Naturerlebnis steht im Mittelpunkt dieser einzigartigen Rundtour: vom 600 qkm großen Teufelsmoor mit einsamen Moorseen, klaren Heidegewässern und feuchten Moorwiesen über die natürlichen Flussläufe von Weser, Elbe, Wümme, Hamme, Oste, Geeste, Lune, Jade und Hunte bis zum Wattenmeer an der Nordsee, das man bei einer Wattewanderung erkunden kann. Neben unberührter Landschaft hat der Radweg vom Teufelsmoor zum Wattenmeer jedoch auch alte Hansestädte, maritime Metropolen, attraktive Küstenbadeorte sowie historische, idyllische Dörfer und Kleinstädte zu bieten, die sich immer für einen Abstecher lohnen. Der Radweg vom Teufelsmoor zum Wattenmeer kann individuell geplant werden; wer die ganze Strecke befahren möchte, sollte in Bremen beginnen und in Richtung Worpswede und Osterholz-Scharmbeck radeln. Geradelt wird auf überwiegend verkehrsarmen und befestigten Wegen durch die flach bis sanft-wellige norddeutsche Landschaft. Der gesamte Radwanderweg ist beschildert und mit dem Logo eines Kiebitz versehen.

Bremen, Rathaus und Dom - Radfernweg Hamburg-Bremen

Los geht es in Bremen mit seinen zahlreichen Sehenswürdigkeiten wie das Rathaus mit seiner Weserrenaissance-Fassade, der Roland-Statue (beides gehört zum Welterbe der UNESCO), dem St. Petri Dom sowie den Bremer Stadtmusikanten. Besichtigen sollte man auch die Böttcherstraße sowie das verwinkelte Schnoor-Viertel mit Häusern aus dem 15. und 16. Jahrhundert.

Teufelsmoor bei Worpswede - vom Teufelsmoor zum Wattenmeer

Das Teufelsmoor lädt zu Kunst- und Kulturgenuss inmitten einer einzigartigen Naturlandschaft ein: hier wartet nicht nur das Künstlerdorf Worpswede, sondern auch das Teufelsmoor mit einzigartiger Landschaft. Entlang der Strecke bieten Hofcafés, Landgasthäuser und sogenannte „Melkhüs“ Rastmöglichkeiten.

Landschaft an der Oste - vom Teufelsmoor zum Wattenmeer

Weiter geht es durch das Ferienland Landkreis Rotenburg (Wümme), das Moore, Flussläufe, ausgedehnte Wälder und Heideflächen ebenso zu bieten hat wie idyllische Dörfer und beschauliche Kleinstädte. Hier lohnt sich ein Abstecher nach Bremervörde, stattlich anerkannter Erholungsort an der Oste, das mit landschaftlichen, kulturellen und historischen Highlights lockt. Sehenswert sind auch die Kirchen in Oerel und Oese und die Windmühlen in Sandbostel und Elm.

Fischmarkt in Stade - vom Teufelsmoor zum Wattenmeer

Das Alte Land wartet mit zahlreichen Obstanbau- und Naturschutzgebieten. Hier kann man eine ursprüngliche Moor- und Marschlandschaft ebenso entdecken wie Geest-Dörfer, Felder, Wälder und Bäche sowie Wind- und Wassermühlen. Sehenswert sind die verwinkelte Altstadt der Hansestadt Stade mit zahlreichen Fachwerkhäusern und die urige Märchen- und Hansestadt Buxtehude.

Kugelbake, Cuxhaven - vom Teufelsmoor zum Wattenmeer

Auf dem Weg zum UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer führt die Radtour durch die abwechslungsreiche Landschaft des Cuxlandes: hübsche Städte und Dörfer wie Loxstedt, Bremerhaven und Bad Bederkesa laden ebenso zu einem Abstecher ein wie Cuxhaven direkt an der Nordsee. Das Nordseeheilbad bietet eine weitläufige Strandpromenade, weiße Sandstrände, grüne Deiche und das Wattenmee, über das man alles im Besucherzentrum erfahren kann. Sehenswert in Cuxhaven sind die Kugelbake, die Aussichtsplattform Alte Liebe und der Hafen. Weiter geht es dann ins historische Nordseebad Otterndorf. In Bremerhaven sollte man sich das Deutsche Schifffahrtsmuseum, das Deutsche Auswandererhaus und das Klimahaus nicht entgehen lassen.

2019-02-18T12:00:06+00:00
error: Bilder sind urheberrechtlich geschützt und können nicht heruntergeladen werden