Das Deutsche Fußballmuseum in Dortmund

Wer erinnert sich nicht gerne zurück an den Volleyschuss von Mario Götze im WM-Finale 2014 im Maracanã, der der deutschen Fußball-Nationalmannschaft den vierten WM-Titel bescherte – diese und zahlreiche weitere Erinnerungsmomente aus der Geschichte des deutschen Fußballs kann man sich im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund auf einer Ausstellungsfläche von 3.300 qm wieder ins Gedächtnis rufen.

Die Idee zum Deutschen Fußballmuseum

Seit dem Jahr 2015 kann man sich in Dortmund auf eine faszinierende Reise in die Vergangenheit begeben und 140 Jahre deutsche Fußballgeschichte hautnah erleben – die Idee zu einer solchen interaktiven Ausstellung gab es jedoch schon im Jahr 2000 zum 100. Jubiläum des Deutschen Fußballbundes. Mit dem überwältigenden Erfolg der Fußball-WM 2006 in Deutschland war endgültig der Anstoß zu einer Dauerausstellung gekommen – mit dem finanziellen Überschuss des erfolgreichen Turniers konnte die Idee, dem Fußball einen dauerhaften öffentlichen, musealen Raum zu geben, verwirklicht werden. Nach drei Jahren Bauzeit wurde das Deutsche Fußballmuseum im Oktober 2015 in Dortmund eröffnet und bietet in fünf Ausstellungsbereichen einen Überblick über die deutsche Fußballgeschichte. Im museumseigenen Kino kann man alle vier deutschen WM-Titel noch einmal hautnah in 3D erleben und in der Spielzone mit Soccer-Court und Dribbelparcours kann der Besucher selbst aktiv werden.
Ausstellungsbereich 1. Halbzeit im Deutschen Fußballmuseum

Ausstellungsbereich „1. Halbzeit“ im Deutschen Fußballmuseum © DFM/Roesner

Die Ausstellungsbereiche im Deutschen Fußballmuseum

Die Ausstellung beginnt mit einer emotionalen Inszenierung des ersten WM-Titels von 1954: der Original-Endspielball begrüßt die Besucher, man taucht noch einmal ein in das Wunder von Bern. Danach beleuchtet die obere Ausstellungsebene den nationalen Fußball – hier werden die großen Momente der deutschen Nationalmannschaft mit allen vier WM-Titeln erlebbar, die Geschichte des DFB wird beleuchtet und es wird ein Blick geworfen auf die Entwicklung des Frauenfußballs sowie den Fußball in der DDR. In der Schatzkammer sind die größten Trophäen des deutschen Fußballs zu sehen. Im Anschluss werden Trainer und Taktik beleuchtet, die herausragenden Trainer der Bundesliga werden an Medienstationen vorgestellt. Das 1. Obergeschoss schließlich ist dem Vereinsfußball gewidmet: hier erfährt der Besucher alles über die Geschichte der Bundesliga bis hin zu den Pokalwettbewerben, bevor es in das die Hall of Fame des Museums geht. Den größten deutschen Fußball-Legenden des Herren- und Frauenfußballs wird hier ein Denkmal gesetzt. Abschließend kann man mit einer geführten Tour durch den Bus der Nationalmannschaft den Spielern noch mal ganz nah kommen, bevor es zum Dribbeln in die Spielzone im Untergeschoss geht. Alle Ausstellungsbereiche sind multimedial konzipiert – je nach Thema erwarten den Besucher erhabene Stille, Musik oder abwechslungsreiches Lichtdesign, mediale Archive und interaktive Stationen.
Die Schatzkammer im Deutschen Fußballmuseum

Die Schatzkammer im Deutschen Fußballmuseum © DFM/Kobow

Anschrift: Deutsches Fußballmuseum Platz der Deutschen Einheit 1 44137 Dortmund www.fussballmuseum.de Tipp: Neben interessanten Museen kann Dortmund auch kulinarisch mit einer Vielzahl an aufregenden Locations überzeugen. Schauen Sie hierfür einfach in unserem Restaurant-Guide für Dortmund vorbei.
2019-07-03T10:14:29+00:00
error: Bilder sind urheberrechtlich geschützt und können nicht heruntergeladen werden