Frankfurt am Main ist bekannt für seine Skyline mit zahlreichen Wolkenkratzern, als europäisches Finanzzentrum und als Museumsstadt – doch die Großstadt am Main hat noch einiges mehr zu bieten. Johann Wolfgang Goethes Elternhaus ist ebenso hier zu finden wie der Sitz der ersten deutschen Nationalversammlung. Wir haben uns in Frankfurt und der Rhein-Main-Region ein bisschen umgeschaut und einige interessante Ausflugsziele rund um die Finanzhauptstadt zusammengestellt.

Wetterpark Offenbach: Wie entstehen Hagelschauer oder Stürme und wie kann man sie vorhersagen? Antworten auf diese und andere Fragen bietet der Wetterpark in Offenbach, dem Standort des Deutschen Wetterdienstes (DWD). Der 20.000 qm große Lehr- und Erlebnispfad vermittelt an verschiedenen Stationen das Zusammenspiel von Sonne, Luft und Wasser, Wetterphänomene werden allgemein verständlich wissenschaftlich erklärt und auch sinnlich erfahrbar gemacht. Auch einen Besuch wert ist die Ausstellung im Besucherzentrum, die das meteorologische Wissen des Parks ergänzt und vertieft.

Römer

Römer © visitfrankfurt / Holger Ullmann

Altstadt: Die neue Frankfurter Altstadt ist nach langer Bautätigkeit ein neuer Anziehungspunkt in Frankfurt. Der Altstadtneubau mischt Rekonstruktionen und Neubauten und erinnert an die bewegte Geschichte Frankfurts als europäische Metropole. Besonders sehenswert ist der Römer, der bereits im Jahr 1405 Rathaus der Stadt Frankfurt wurde und bis heute Sitz des Oberbürgermeisters ist. Um den Namen ranken sich einige Erklärungsversuche; einer ist, dass der Kaufmann, der hier lebte, bis das Gebäude in städtischen Besitz kam, hauptsächlich mit Rom und Italien Handel betrieb.

Kloster Eberbach: Eingerahmt allein von Wald und Reben liegt das Kloster Eberbach im Rheingau, das 1136 vom heiligen Bernhard von Clairvaux gegründet wurde. Berühmt ist das Kloster durch einen Hollywoodfilm: im Mönchsdormitorium kann man sich auf die Spuren des Films „Der Name der Rose“ begeben, der hier gedreht wurde. Ebenso sehenswert ist die monumentale romanische Klosterkirche. Auch Veranstaltungen wie das Rheingau Musik Festival finden in den historischen Mauern statt, und in der Vinothek kann man Spitzenweine des Rheingaus verkosten.

Paulskirche in Frankfurt

Paulskirche in Frankfurt © Branko Srot – stock.adobe.com

Paulskirche: Ebenfalls in der Altstadt findet man die Paulskirche, die im Jahr 1833 nach fast vierzigjähriger Bauzeit geweiht wurde und 1848 im Zuge der Deutschen Revolution zum Sitz der ersten deutschen Nationalversammlung wurde, auf deren Entwürfen das heutige Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschlands fußt. Zudem gilt das aus Rotsandstein erbaute Gebäude mit seinem mächtigen mansardenähnlichen Dach sowie den vorgelagerten Treppenhäusern und einem rund 55 Meter hohen Turm als ein bedeutendes Monument klassizistischer Architektur in Deutschland.

Schloss Johannisburg: Etwa 40 Kilometer von Frankfurt entfernt liegt Aschaffenburg mit seinen zahlreichen Sehenswürdigkeiten, darunter das von 1605 bis 1614 erbaute Schloss Johannisburg, das als bedeutendster deutscher Schlossbau der Renaissance gilt und bis 1802 Zweitresidenz der Mainzer Kurfürsten war. Sehenswert sind das Schlossmuseum mit der weltweit größten Sammlung von Architekturmodellen aus Kork, die Staatliche Gemäldegalerie mit Schwerpunkt altdeutscher und niederländischer Malerei sowie die fürstlichen Wohnräume.

Aussichtsplattform auf dem Main Tower

Aussichtsplattform auf dem Main Tower © visitfrankfurt / Holger Ullmann

Main Tower: Der Main Tower wurde im Jahr 2000 eröffnet und bietet als einziges Hochhaus Frankfurts eine in 200 Metern Höhe gelegene Aussichtsplattform, von der man Frankfurts Skyline von oben entdecken kann – ein Muss für jeden Frankfurt-Besucher. Daneben gibt es im Gebäude der Landesbank Hessen-Thüringen eine Kunstsammlung mit Werken zeitgenössischer Künstler zu sehen. Zum Entspannen und Genießen lädt das MAIN TOWER RESTAURANT & LOUNGE im 53. Stock ein, das in 187 Metern Höhe kulinarische Highlights mit einem tollen Ausblick verbindet.

Museumsufer: Einen der bedeutendsten Standorte für Museen in Deutschland und Europa stellt das Museumsufer in Frankfurt dar, an dem sich die Museen wie Perlen an einer Schnur aneinanderreihen, darunter so namhafte Ausstellungshäuser wie das Städelmuseum, das Museum Angewandte Kunst oder das Museum für Kommunikation. Diesem einzigartigen Kulturangebot hat die Stadt ihren exzellenten Ruf als Museumsstadt zu verdanken. Das Museumsufer ist zudem eine ausgezeichnete Kulisse für einen Spaziergang entlang der Ausstellungshäuser.

Mainzer Dom - Die schönsten Kirchen Deutschlands

Mainzer Dom © andrzej2012 – fotolia.com

Mainz: Auch nur 40 Kilometer von Frankfurt entfernt liegt die rheinland-pfälzische Landeshauptstadt Mainz mit ihrem beeindruckenden Dom St. Martin aus dem Jahr 975. Erbaut von Erzbischof Willigis ist der Dom heute ein echtes Highlight bei jedem Mainz-Besuch. Neben den Grabdenkmälern der Erzbischöfe sind vor allem die romanische St. Gotthardkapelle und der spätgotische Kreuzgang sehenswert. Im Dom- und Diözesanmuseum sind Kunstwerke aus nahezu 1.000 Jahren Domgeschichte und der gesamten Diözesen ausgestellt.

Kaiserdom St. Bartholomäus: Frankfurt hat jedoch auch seinen eigenen Dom zu bieten: Der Kaiserdom St. Bartholomäus wurde im Stil der Gotik zwischen 1315 und 1358 erbaut und war ab 1562 Krönungsort von zehn deutschen Kaisern und Königen des Heiligen Römischen Reichs. Den Domturm kann man über 328 Stufen erklimmen; die Aussichtsplattform auf 66 Metern Höhe bietet einen schönen Blick auf die Altstadt und das Museumsufer. Zu den Kunstschätzen des Kaiserdoms gehören unter anderem die Grabmäler berühmter Frankfurter Persönlichkeiten und die Schädelrelique des heiligen Apostels Bartholomäus.

Römerkastell Saalburg - Limeswanderweg

Römerkastell Saalburg © photosite – stock.adobe.com

Römerkastell Saalburg: Das wiederaufgebaute Römerkastell Saalburg befindet sich am Limes im Taunus und gehört zum Welterbe der UNESCO. Die originalen Funde im Museum und die rekonstruierten Räume im Kastell entführen direkt in die Römerzeit vor 2000 Jahren und ermöglichen eine Zeitreise am Originalschauplatz. Auf einem Rundweg rund um die Saalburg kann man versteckte archäologische Denkmäler und anschauliche Rekonstruktionen römischer Wohnhäuser, Tempel und Heiligtümer entdecken.

Tipp: Neben zahlreichen Ausflugszielen kann Frankfurt auch kulinarisch mit einer Vielzahl an aufregenden Locations überzeugen. Schauen Sie hierfür einfach in unserem Restaurant-Guide für Frankfurt vorbei!

Weitere Ausflugsziele

Ideen
Ideen

Bildquellen

  • Römer: © visitfrankfurt / Holger Ullmann
  • Paulskirche in Frankfurt: © Branko Srot - stock.adobe.com
  • Aussichtsplattform auf dem Main Tower: © visitfrankfurt / Holger Ullmann
  • Mainzer Dom: © andrzej2012 - fotolia.com
  • Römerkastell Saalburg: © photosite - stock.adobe.com
  • Skyline Frankfurt am Main: © Philippsaal / pixabay