Der Gasometer in Pforzheim wurde im Jahr 1912 als Gasspeicher errichtet und wird seit 2014 für beeindruckende Ausstellungen des Künstlers Yadegar Asisi genutzt, der hier seine großformatigen Panoramabilder einem staunenden Publikum präsentiert.

Die Geschichte des Gasometers Pforzheim

Gasometer Pforzheim

Gasometer Pforzheim © Vincent – stock.adobe.com

Seit dem Jahr 1912 prägt die eindrucksvolle Erscheinung des Gasometers die Stadt Pforzheim. Er ist das größte Gebäude dieser Art, das im Jahr 1912 errichtet wurde, und besaß ein Fassungsvermögen von bis zu 40.000 Kubikmetern für Gas. Nach und nach verlor der Gasometer zunehmend an Bedeutung – 1969 wurde das Gebäude nur noch als Ausgleichsbehälter verwendet, 2003 wurde der Gasometer außer Funktion gesetzt. Ein Abriss war aufgrund des Denkmalschutzes nicht möglich, darum beschloss man im Jahr 2013, den Gasbehälter einer kulturellen Nutzung zuzuführen, was eine Umgestaltung samt neuem Innenausbau erforderlich machte. Seit 2014 werden Panoramabilder des Künstlers Yadegar Asisi im ehemaligen Pforzheimer Gasometer gezeigt. Die Reihe begann mit dem Panorama Rom 312, seit November 2018 ist das Panorama des Great Barrier Reef zu sehen.

Das Panorama des Great Barrier Reef im Gasometer Pforzheim

Panorama Great Barrier Reef, Gasometer Pforzheim

Panorama Great Barrier Reef © Gasometer Pforzheim

Im 360°-Panorama Great Barrier Reef des Panoramakünstlers Yadegar Asisi können Besucher die einzigartige Unterwasserwelt des Korallenriffs vor der Nordostküste von Australien entdecken. Auf mehreren Reisen und mit Hilfe des Dokumentarfilmers Ben Cropp hat sich Yadegar Asisi die Unterwasserwelt erschlossen. Zehntausende Unterwasserfotos und eine Sammlung künstlerischer Skizzen flossen in die Erstellung des Panoramas ein, das eindrucksvolle 35 Meter hoch ist und einen Raum von 110 Metern umschließt. In Farbverläufen von Blau-, Azur- und Grünschattierungen bringt die Lichtbrechung im Ozean die fremde Welt der Korallen und Meerestiere vor allem nahe der Wasseroberfläche im Panoramabild zum Leuchten. Dabei bildet das Panorama prototypische Naturräume ab, die in der realen Welt nicht nebeneinander existieren, sondern weit entfernt liegen oder sich in verschiedenen Wassertiefen befinden.

Gasometer Pforzheim
Hohwiesenweg 6
75175 Pforzheim

Weitere Ausflugsziele

Ideen
Ideen