5 Indoor-Tipps für schlechtes Wetter in Leipzig

Leipzig gehört zu den größten Städten in Sachsen und hat nicht nur viel Kultur zu bieten – Johann Sebastian Bach und Felix Mendelssohn Bartholdy wirkten hier – , sondern kann auch auf eine bewegte Vergangenheit zu Zeiten des Mauerfalls zurückblicken. Zwei gute Gründe, um Leipzig einen Besuch abzustatten – und wer bei seinem Städtetrip Pech mit dem Wetter hat, dem seien unsere fünf Indoor-Tipps für schlechtes Wetter in Leipzig ans Herz gelegt!

1. Team Duell: Für alle, die gerne in der Gruppe Spaß haben und auch an Regentagen aktiv sind, gibt es in Leipzig das Team Duell, ein in Deutschland einzigartiger Spielespaß, der an die bekannte Fernsehsendung „Schlag den Raab“ angelehnt ist. In 13 Stationen warten aufregende und spannende Spiele in den Bereichen Geschicklichkeit, Sport, Wissen und Allgemeinbildung auf die Teilnehmer, und der oder die Spieler mit den meisten Punkten bekommt am Ende sogar einen Pokal.

Grassi-Museum Leipzig

2. Grassi-Museum: Leipzig verfügt über eine reiche Kulturlandschaft und zahlreiche interessante Museen, die sich bestens für einen Ausflug bei schlechtem Wetter eignen. Zu den bekanntesten gehört das Grassi-Museum, das gleich drei Museen unter einem Dach vereinigt: das Museum für Angewandte Kunst, das Museum für Völkerkunde und das Museum für Musikinstrumente. Hier wird einem auch an einem Regentag gewiss nicht langweilig!

3. MDR-Studiotour: Wer schon immer mal die Fernbedienung aus der Hand legen und live und in Farbe hinter die Kulissen eines öffentlich-rechtlichen TV-Senders blicken wollte, der ist bei der Studiotour des MDR genau richtig. Auf einer geführten Tour erfährt man etwas über die tägliche Arbeit der Menschen vor und hinter den Kameras, an den Computern und Scheinwerfern und lernt bekannte Fernsehsets und wichtige mediale Abläufe näher kennen.

Tropenerlebniswelt Gondwanaland im Zoo Leipzig - Zoos Deutschland

4. Gondwanaland, Zoo Leipzig: Zugegeben, ein Zoo-Besuch bei Regen macht nicht besonders viel Spaß. Im Leipziger Zoo allerdings kann man sich bei Schmuddelwetter ins Gondwanaland flüchten, eine einzigartige Halle mit mehr als 24.000 tropischen Pflanzen, rund 300 exotischen Tieren und einem urwüchsigen Regenwald. Bewundern kann man hier z.B. Zweifinger-Faultiere, Riesenotter, Ozelots oder Zwergflusspferde, ohne sich um das Wetter draußen Gedanken machen zu müssen.

5. Museum im Stasi-Bunker: Etwa 30 km östlich von Leipzig kann man in die DDR-Vergangenheit abtauchen: in Machern gibt es die einzige fast vollständig erhaltene Ausweichführungsstelle der Staatssicherheit. Besichtigen kann man hier die gesamte Anlage samt Bunker. Führungen vermitteln unter anderem, wie die Versorgungssysteme funktionierten und welche Überlebensstrategien die Staatssicherheit für einen Atomschlag entwickelt hatte.

2018-11-06T12:19:58+00:00
error: Bilder sind urheberrechtlich geschützt und können nicht heruntergeladen werden