Stuttgart ist um eine neue ungewöhnliche Gastronomielocation reicher: Das MALO lockt mit einer außergewöhnlichen Dschungelatmosphäre als Kombination aus Daylounge und Restaurant.

Pflanzen über Pflanzen im MALO

Nur wenige Schritte vom Rathaus entfernt, dort, wo sich einst die Rathausgarage befand, hat im Oktober 2021 das MALO eröffnet. Benannt ist die neue Location nach einer Insel im Korallenmeer am Rand des Südpazifiks – aber auch nach den Vornamen der beiden Inhaber, Matthias Grohe und sein Sohn Lorenz. Jede Menge von der Decke herabhängende Pflanzen und Mooswände sorgen für eine besondere Dschungelatmosphäre und lassen bei einem Besuch Urlaubsgefühle aufkommen. Die grün bewachsenen Wände werden automatisch bewässert, alles andere wird von Hand gegossen – dank Hydrokultur sind die Gießabstände jedoch so groß, dass man bei einem gemütlichen Essen sicher nicht von Mitarbeiter:innen mit Gießkanne unterbrochen wird. Ein Anlaufpunkt für Selfie-Liebhaber ist die „Influencer-Schaukel“ im neuen Restaurant: hier kann man sich selbst vor einer grünen Wand aus Blättern fotografieren.

MALO Innenansicht
Innenansicht Tisch

Das Gastrokonzept im MALO

MALO Foodbild

Foodbild © MALO Stuttgart/Uwe Ditz

Der Küchenchef im MALO, Markus Hespeler, der zuvor bei Feinkost Böhm und Relish X Gaiser am Herd stand, setzt auf regionale und nachhaltige Kost – so verwendet die Küche nur Produkte vom heimischen Bauern, es wird sehr auf die Nachhaltigkeit und Frische der Produkte geachtet, verarbeitet werden nur Südwasserfische, keine Meerestiere, und auch die Fleischprodukte kommen von zertifiziert artgerecht gehaltenen Tieren. Zudem wird auch bei den Getränken auf Regionalität geachtet. Auf der Speisekarte stehen Gerichte wie „Kalbstafelspitz (rosa gebraten) auf Kartoffelragout mit Petersilien-Kürbiskernpesto, dazu Meerrettich-Buttermilchsoße & Urkarotten“, „Zanderfilet mit Nori-Panade, Champagner-Sauerkraut mit Apfel & Drillinge in Nussbutter“ oder „Spinatknödel gratiniert mit Albkäse auf cremiger Harissa-Tomatensoße mit Wurzelgemüsesalat“. Das MALO ist für den entspannten Lunch und gehobenes Fingerfood am Nachmittag genauso geeignet wie zum Arbeiten an einer der dafür vorgesehenen Stationen oder zum Tanzen und Feiern zu den Sounds von verschiedenen DJs am Wochenende.

MALO Stuttgart
Eichstraße 7
70173 Stuttgart

Weitere außergewöhnliche und verrückte Restaurants

Entdecken
Entdecken

Bildquellen

  • MALO Innenansicht: © MALO Stuttgart/Uwe Ditz
  • Innenansicht Tisch: © MALO Stuttgart/Uwe Ditz
  • MALO Foodbild: © MALO Stuttgart/Uwe Ditz
  • MALO Außenansicht: © MALO Stuttgart/Uwe Ditz