Spielbanken mit Flair: Reisetipps für Casinofreunde

Spielcasinos versprühen einen Hauch von Abenteuer und Glamour. Und tatsächlich kann man in einigen Spielbanken in Deutschland dieses besondere Flair spüren und erleben.

Es gib viele Gründe für Städtereisen oder auch für Rundreisen. Manche wollen sich alle Nordsee-Kurorte ansehen, andere reisen in verschiedene Städte, um sich Museen, Kirchen oder auch Sehenswürdigkeiten anzuschauen. Wiederum andere reisen ihrem Fußballverein oder der Lieblingsband nach. Und Casinofreunde? Sie könnten natürlich einmal eine Tour rund um die besten Casinos Deutschlands unternehmen. Aber wie sieht das aus? Bieten diese Casinos auch rundum ausreichend Ambiente und vor allem Übernachtungsmöglichkeiten?

Spielbank Baden-Baden

Schon vor mehr als 200 Jahren schätzte die gehobene Gesellschaft der Sommerfrischler beim Kuraufenthalt die Zerstreuung und das Amüsement in der Spielbank, die bereits damals zugleich als Ort für kulturelle Veranstaltungen diente. Das weltberühmte Casino in Baden-Baden liegt direkt im Kurhaus und ist schon architektonisch einen Besuch wert. Vieles entstammt dem Baumeister Weinbrenner, der das Kurhaus angelehnt an die Bauwerke der römischen Antike im klassizistsichen Stil errichten ließ. Im Inneren gibt es drei Prunksäle:

  • Weißer Saal – dieser als Wintergarten bekannte Saal soll über Licht und das Einbauen der Natur die Fröhlichkeit nachempfindbar machen.
  • Roter Saal – er fand sein Vorbild in den Schlössern Frankreichs und bietet eine opulente Gestaltung.
  • Pompadour – das ist der dritte Saal, der jedoch eher intim gehalten ist. Hier finden nicht nur Trauungen statt.

Das Casino selbst gehört laut www.spielbank.com.de zu den interessantesten Häusern in Deutschland. Auch abseits des Casinos hat die Kurstadt viel zu bieten. Der Besuch beginnt praktisch schon im Kurpark, in dem auch das Casino liegt. Es gibt Wellnessangebote, Kurmöglichkeiten und historische Thermalbäder. Als Kurstadt bietet Baden-Baden viele Übernachtungsmöglichkeiten in allen Preisklassen. Hervorzuheben sind hier vor allem das Hotel „Der kleine Prinz“ sowie das Hotel „Haus Reichert“. Wer zusätzlich etwas Wellness genießen will, findet in vielen der Häuser entsprechende Angebote. Grundsätzlich wird für Gäste eine Kurtaxe erhoben, die zwischen 1,70 und 3,80 Euro pro Übernachtung und Person beträgt.

Spielbank Bad Homburg

Auch in Bad Homburg liegt die Spielbank inmitten des Kurparks und blickt auf eine fast 200 jährige Geschichte zurück. Das Konzept der Spielbank lautet »Genießen und Spielen unter einem Dach« und vereint das Spiel mit dem Genuss hochklassiger Speisen. Ein Überblick über die Spielbank:

  • Spiel – insbesondere die Livespiele sind sehr vielfältig. Zu ihnen gehört natürlich das Roulette, das an acht Tischen gespielt werden kann. Hinzu kommen vier Black-Jack-Tische, Free Bet Black Jack, ein Spiel, das ausschließlich in Bad Homburg von deutscher Seite aus angeboten wird, und das Pokerspiel. Zudem stehen 160 Spielautomaten zur Verfügung.
  • Genießen – Speisen aus regionalen Produkten ist das Leitmotiv. Die angebotenen Speisen wechseln regelmäßig, da ausschließlich saisonale Produkte verwendet werden. Gäste sollten vorab reservieren.
  • Events – im Casino finden regelmäßig Events statt. Manche rücken das Glücksspiel in ein neues Licht, andere bieten Künstlern einen Auftritt und Feierwütigen eine lange Nacht.

Die Hotelsituation ebenso wie die Verfügbarkeit von Ferienwohnungen ist in Bad Homburg sehr gut gegeben. Wenn sich Spielfreunde vom Spiel losreißen können, sollten sie sich unbedingt das Römerkastell Saalburg und auch das Schloss der Stadt anschauen.

Spielbank Bad Wiessee

Bad Wiessee ist nicht nur für Freunde des Glücksspiels ein kleines Paradies. Die Gemeinde liegt im oberbayerischen Landkreis Miesbach und zählt zu den Kurorten Deutschlands. Das größte Schmankerl für Besucher ist der Tegernsee, der Möglichkeiten zum Wandern, Radfahren, aber auch zum Schwimmen bietet. Für diejenigen, die ihr Glück einmal abseits des grünen „Rouletterasens“ versuchen wollen, steht ein Golfplatz zur Verfügung. Übernachtungsmöglichkeiten sind aufgrund der Nähe zum Tegernsee äußerst breit gestreut, so dass jeder die passende Unterkunft finden dürfte. Und auch das Casino hat viel zu bieten:

  • Design – Bad Wiessee unterscheidet sich markant von den weiteren Spielbanken des Freistaats. Das Design ist äußerst modern, hohe Glasfassaden lassen viel Licht in die oberen Räume, zudem ist es von der Autobahn aus sehr gut erreichbar.
  • Spiele – für Automatenspiele steht ein rund 800 Quadratmeter großer Saal zur Verfügung. Es werden moderne Automaten geboten, zusätzlich diverse Jackpotautomaten. Rund um das klassische Spiel bietet die Spielbank Roulette, Black Jack und Poker. Immer wieder finden Turniere statt.
  • Gastronomie – diese darf natürlich nicht fehlen. Es gibt ein eigenes Spielbankrestaurant mit italienisch-asiatischen Speisen. In den oberen Bars kann das Spielgeschehen bei einem Snack beobachtet werden.

Der Besuch ist ab dem 21. Lebensjahr möglich. Um Zutritt zum großen Spiel zu gelangen, wird ein Eintritt von 2,50 Euro erhoben, der Zugang zu den Automaten kostet 0,50 Euro. Herren benötigen ein Hemd und ein Sakko, welches ausgeliehen werden kann.

Spielbank Bad Ems

Hier führt der Weg wieder fort von der modernen Architektur und hinein in ein hoheitliches Ambiente. Im ältesten Casino in Deutschland, das sich im Kurhaus befindet, haben einst Zaren und Könige gespielt. Heute werden die typischen Live- und Automatenspiele geboten. Einen großen Unterschied macht diese Spielbank in Bezug auf die Kleiderordnung. Obgleich eine sehr gepflegte und dem Anlass entsprechende Kleidung gewünscht wird, bleibt den Gästen eine freie Kleiderwahl. Der Stil des Einzelnen zählt hier mehr als eine strenge Kleiderregel.

Für Besucher der Stadt ist jedoch nicht allein das Casino einen Besuch wert:

  • Sehenswürdigkeiten – das Kaiserbad begeistert mit barocken Bauten und etlichen Meisterstücken aus der Bäderarchitektur. Insgesamt bieten sich Bad Ems und die acht Nachbarorte an, um einen Einblick in die Geschichte zu erhalten.
  • Sport – Wandern, Radfahren, Mountainbiking – wer während des Aufenthalts aktiv sein möchte, der hat die Qual der Wahl.
  • Kurort – als Kurort werden Gesundheit und Wellness großgeschrieben.

Übrigens ist in Bad Ems eine QR-Stadtführung möglich. 27 Sehenswürdigkeiten sind mit QR-Codes bestückt, hinter denen sich nicht nur Informationen und Videos verbergen, sondern die weiteren Sehenswürdigkeiten verraten werden. Übernachtungsmöglichkeiten in Bad Ems.

Fazit – Kuren und spielen

Viele der großen Spielbanken in Deutschland befinden sich direkt im Herzen eines Kurorts. Glücksspieler sollten sich daher überlegen, den Urlaub um ein paar Tage zu verlängern und sich vom aufregenden Spiel in den Bädern oder Wellnesstempeln der Ortschaften zu erholen. Für Sport, Spaß und Unterhaltung ist ebenfalls überall gesorgt. Während der Hauptferienzeiten ist es jedoch notwendig, frühzeitig Hotels zu reservieren.

Bildquellen

  • Baden-Baden: © Herm / pixabay.com
2019-08-12T10:56:14+00:00
error: Bilder sind urheberrechtlich geschützt und können nicht heruntergeladen werden