Fotografieren lernen ist in erster Linie sehen lernen. Verliebte sehen in der Regel vor allem die Schokoladenseiten des Partners/der Partnerin. Deshalb ist es für Paare besonders aufregend und herausfordernd, sich gegenseitig auf kreative Weise ins Blitzlicht zu rücken. Wie möchte ich meinen Partner/meine Partnerin sehen? Romantisch, frech, stylisch, im Portrait, lachend oder nachdenklich, in der Natur oder in einer besonderen Räumlichkeit? Sie können natürlich auch mit dem Selbstauslöser Bilder zu zweit schießen. Es gibt zahlreiche Ideen für ein gemeinsames Fotoshooting. Wir haben für Sie einige Ideen und Tipps gesammelt.

Romantische Paarfotografie

Eine wichtige Regel lautet: nicht posen! Verhalten Sie sich natürlich und schauen Sie nicht in die Kamera. Ein echter romantischer Augenblick wirkt als Foto authentischer als eine gestellte Szene. Lassen Sie den Selbstauslöser ruhig eine Bilderserie schießen und konzentrieren Sie sich nur auf Ihr Gegenüber. Tipp: Benutzen Sie nicht die Selfie-Variante, sondern stellen Sie Ihre Kamera auf Selbstauslöser ein – am besten fotografieren Sie mit einem Stativ. Die Outfits können gerne gewechselt werden, je nach Geschmack und Wirkung, die Sie erzielen möchten: von klassisch über schick bis hip. Eine coole Art, sich zu zweit zu fotografieren, ist es, wenn Sie sich auf die Schulter des Partners lehnen und sich kurz vor dem Kuss oder gar Huckepack ablichten lassen. Ihrer eigenen Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt. 

Paar Huckepack

Die Abendstunden, die Natur als Inspiration

Ein Fotoshooting bei Sonnenaufgang und -untergang ist besonders effektvoll. Die auf- oder untergehende Sonne bildet einen reizvollen Hintergrund, auf dem Sie mit den entstehenden Silhouetten kreativ umgehen können. Utensilien wie ein Regenschirm oder Hüte können hier besonders wirksam werden. Aber auch die Atmosphäre in der jeweiligen Naturlandschaft, dem Wald oder einer weiten Wiese, kann Ihre Pläne wirkungsvoll unterstützen. Gehen Sie dabei auch mal ungewohnte Wege, lehnen Sie sich an einen Baum, legen Sie sich bäuchlings in die Wiese oder probieren Sie einfach mal ein Fotoshooting bei Regen. Experimentieren Sie mit Ihrem Partner und schießen Sie mit viel Spaß jede Menge Bilder, es muss nicht auf Anhieb ein Treffer sein. Nutzen Sie auf jeden Fall Licht und Schatten und lassen Sie sich von der Natur inspirieren. 

Sich gegenseitig einzeln fotografieren

Wenn Sie Ihren Partner/Ihre Partnerin fotografieren möchten, dann überlegen Sie sich im Vorfeld, wo das Fotoshootings stattfinden soll und welche Wirkung es erzielen soll. Soll es ein nachdenkliches, schwarz-weißes Portraitbild werden, ein glückliches Bild mit Babybauch, ein Schnappschuss beim Breakdance oder einer anderen Sportart, ein farbenfrohes Bild, das Freude und Lachen transportiert? Suchen Sie sich einen sehenswerten, neutralen Hintergrund aus; eben nicht gerade die unaufgeräumte Küche. Damit Ihr Partner/Ihre Partnerin locker wird, können Sie scherzen und auch Ihren Partner/Ihre Partnerin mal rückwärts laufen lassen. Arbeiten Sie auch hier mit der Bilderserien-Funktion, um mehrere Sequenzen einzufangen – so arbeiten auch die Profis.

Info: Die technische Ausrüstung – vom Smartphone bis hin zur Spiegelreflexkamera – ist bei professionellen Fotoshootings zwar mitentscheidend, aber noch entscheidender ist das fotografische Auge. Sie können auch mit der Smartfotografie gute Ergebnisse erzielen. 

Hinweis: Vor der Veröffentlichung der Bilder muss der Partner/die Partnerin um Erlaubnis gefragt werden (Bildrechte).

Bildquellen

  • Paar Huckepack: © Jacob Lund - stock.adobe.com
  • Hochzeitsshooting: © Jenny Sturm - stock.adobe.com