Natürlicher norddeutscher Charme und eine frische Meeresbrise erwartet winderprobte Wanderer auf dem Nord-Ostsee-Wanderweg, der auf rund 120 km von Meldorf an der Nordsee nach Kiel an der Ostsee führt.

Highlights und Etappen auf dem Nord-Ostsee-Wanderweg

Steg am Westensee - Naturparkweg

Steg am Westensee © Lars Gieger – stock.adobe.com

Auf dem Weg von der Nord- an die Ostsee ist frische Seeluft garantiert: Der Nord-Ostsee-Wanderweg führt von Meldorf nach Kiel größtenteils am Nord-Ostsee-Kanal entlang und bietet große Schiffe ebenso wie landschaftliche Vielfalt Schleswig-Holsteins wie Marsch, Geest und das östliche Hügelland. Weitere landschaftliche Highlights sind die küstennahe Natur mit ihren Kohlfeldern und sattgrünen Wiesen rund um die alte Dithmarscher Stadt Meldorf, wilde Moorlandschaften, dichte Wälder sowie die Wiesen und Felder des Naturparks Westensee. Kultur- und Städteliebhaber können sich auf die Marienburg bei Dellbrück, zahlreiche Hügelgräber, Rendsburg mit seiner Altstadt und die schleswig-holsteinische Landeshauptstadt Kiel freuen. Der Nord-Ostsee-Wanderweg ist in 5 Etappen eingeteilt, kann aber problemlos individuell geplant werden.

1. Etappe: Meldorf – Albersdorf (24 km): Vor dem Start in Meldorf sollte man sich Zeit für ein bisschen Sightseeing nehmen; sehenswert sind unter anderem der sogenannte Dom der Dithmarscher, die St. Johannis-Kirche, ein frühgotischer Backsteinbau aus dem 13. Jahrhundert, und das Dithmarscher Landesmuseum. Von Meldorf geht es zunächst nach Wolmersdorf, danach erreicht man ein bronzezeitliches Gräberfeld. Über Farnewinkel geht es nach Dellbrück mit dem beeindruckenden Großsteingrab und den Resten der Marienburg, eine Zwingburg aus dem Mittelalter. Weiter über Feldwege und durch kleine Wäldchen geht es über Tensbüttel und Grünenthal zum Etappenziel.

2. Etappe: Albersdorf – Breiholz (22 km): Die zweite Etappe führt zunächst zum Nord-Ostsee-Kanal, danach zur Schleuse des Gieselau-Kanals (Verbindung zur Eider). An der Nordseite des Kanals entlang geht es zum Etappenziel Breiholz, das nahe der Eider liegt.

Meldorf

3. Etappe: Breiholz – Rendsburg (19 km): Von Breiholz geht es zunächst nach Hamdorf und Nübbel. Hier wird die Eider auf einer Fußgängerbrücke überquert, dann ist wieder der Nord-Ostsee-Kanal erreicht. Entlang des Kanals hat man viel Zeit, den Schiffsverkehr auf der Wasserstraße zu beobachten, bevor das Etappenziel Rendsburg erreicht ist. Sehenswert in Rendsburg sind der Paradeplatz mit Provianthaus und Arsenalen, die Marienkirche von 1287, das alte Rathaus von 1566 sowie die Christkirche von 1695-1700 mit starkem dänischen Einfluss.

4. Etappe: Rendsburg – Westensee (26 km): Auf der Südseite des Nord-Ostsee-Kanals geht es bis zur Eisenbahnhochbrücke und zur Schwebefähre in Osterrönfeld. Über Bokelholm und Wittenkamp wandert man nördlich des sehenswerten Gutes Emkendorf durch Wälder nach Brux, das schon zum Naturpark Westensee gehört. Von Brux geht es durch Felder und über Wiesen nach Westensee selbst mit der Kirche aus dem 13. Jahrhundert. Der Westensee bietet einige schöne Bademöglichkeiten.

Altes Rathaus Rendsburg

5. Etappe: Westensee – Kiel (20 km): Los geht es zunächst über Eckhöft nach Wrohe und von hier nordwärts durch den Wald östlich des Kleinen Schierensees nach Hohenhude an der Einmündung der Eider in den Westensee. Nach einer Eiderüberquerung wandert man weiter auf einer schönen Allee nach Schönwohld. Ab hier ist das Etappenziel in Form von Kiel-Schulensee nicht mehr weit; der Stadtbus fährt von hier in die Innenstadt nach Kiel mit seinen zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Ein Abstecher lohnt sich übrigens auch zum Freilichtmuseum Molfsee. Von Kiel aus kann man Ausflüge zum Olympiahafen Schilksee, zum Ostufer der Förde nach Laboe mit dem Marine-Ehrenmal oder nach Möltenort zum U-Boot-Ehrenmal unternehmen.

Bildquellen

  • Steg am Westensee: © Lars Gieger - stock.adobe.com
  • Meldorf: © Lapping Pictures - stock.adobe.com
  • Altes Rathaus Rendsburg: © Udo Kruse - stock.adobe.com
  • Historische Eisenbahnhochbrücke bei Rendsburg über den Nord-Ostsee-Kanal: © Gerhard1302 - stock.adobe.com