Durch die Eiszeit auf dem Eidertal-Wanderweg

Der rund 10 km lange Eidertal-Wanderweg verbindet bestehende Gemeindewege zwischen Reesdorf, Techelsdorf, Grevenkrug und Schmalstede im Bordesholmer Land in Mittelholstein und führt durch eine von der Eiszeit geschaffene Naturlandschaft.

Highlights auf dem Eidertal-Wanderweg

Sommer an der Eider - Eidertal-Wanderweg

Der Eidertal-Wanderweg ist ein Rundweg, der einen Teil des Moränengebietes der oberen Eider erschließt – eine Landschaft, die von der Eiszeit geformt wurde und mitunter sogar der Wildnis in Norwegen oder Kanada gleicht. Unter Einbezug von Landwirten, Naturschützern und Wanderern ist hier ein etwa 390 Hektar großes Naturschutzgebiet entstanden, in dem wilde Pferde wie die Koniks oder Auerochsen die Landschaftspflege übernehmen. Die einzigartige Naturlandschaft ist reich an seltenen Pflanzen wie Moosbeere oder das gefleckte Knabenkraut. Vogelliebhaber freuen sich über seltene Gäste wie Nachtigall, Rohrweihe oder Rotmilan. Hinweistafeln am Wegesrand informieren Spaziergänger, Wanderer und Radler über diese einzigartige Natur- und Kulturlandschaft, über Kiesabbau und Landwirtschaft. Während der Wanderung bieten die rustikalen Schutzhütten und die naturbelassenen Sitzbänke immer wieder die Möglichkeit zur Rast.

Eiderlandschaft bei Kiel - Eidertal-Wanderweg

Die Eider hat ihren Ursprung nahe dem Hof Schönhagen am Gut Bothkamp mit seinem gleichnamigen See und aus dem Bondenholz bei Groß Buchwald. Zunächst verläuft sie in nördliche Richtung bis Molfsee bei Kiel, dann geht es weiter nach Westen durch den Nord-Ostsee-Kanal, bis sie bei Tönning die Nordsee erreicht. Das Eidertal ist dank der einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt zu einem bedeutsamen Bestandteil des europäischen Biotopverbundes „Natura 2000“ ernannt worden. Der Eidertal-Wanderweg führt an zahlreichen landschaftlichen und kulturhistorischen Besonderheiten vorbei und ist zu jeder Jahreszeit ein Erlebnis. Besonders interessant ist die Blaue Brücke zwischen Techelsdorf und Grevenkrug, denn sie ist die älteste im Land Schleswig-Holstein bekannte Eisenkonstruktion ihrer Art. Sie wurde bereits 1865 im Auftrag des Klosters Itzehoe und dem Amt Bordesholm erbaut. Ihren Namen erhielt sie erste durch den blauen Anstrich im Jahr 1992.

Tipp: Der Rundwanderweg lässt sich mit einer etwa 12 km langen Streckenwanderung nach Kiel bequem verlängern.

2020-06-15T13:13:38+00:00
error: Bilder sind urheberrechtlich geschützt und können nicht heruntergeladen werden