Der Europäische Wasserscheideweg

Der Europäische Wasserscheideweg führt auf rund 100 km entlang der Europäischen Wasserscheide auf den Höhen des Naturparks Frankenhöhe. Landschaftliche und kulturelle Sehenswürdigkeiten des Naturparks zeichnen diesen Wanderweg aus.

Highlights und Etappen auf dem Europäischen Wasserscheideweg

Der Europäische Wasserscheideweg führt von Ansbach nach Schnelldorf auf den Höhen des Naturparks Frankenhöhe. Die sanfte, abgeschiedene Landschaft entlang dieser geografischen Besonderheit machen die Wanderung zu einem Erlebnis. Der Weg berührt immer wieder Punkte, von denen aus das Wasser einmal gen Norden zur Nordsee und einmal gen Süden zum Schwarzen Meer fließt. Er verläuft meist auf gut begehbaren Forstwegen im Wald und immer fernab von vielbefahrenen Straßen. Der Europäische Wasserscheideweg ist in 5 Tagesetappen eingeteilt und kann problemlos individuell geplant werden.

1. Etappe: Ansbach – Colmberg (24 km): Der Europäische Wasserscheideweg beginnt in Ansbach; die historische Altstadt sollte man nicht verpassen. Durch den Ansbacher Stadtwald geht es entlang des malerischen Dombachtales und durch den anschließenden Teufelsgraben. In Elpersdorf sind die evangelische Pfarrkirche St. Laurentius und der Wasserscheidebrunnen sehenswert. Colmberg ist bekannt für seine gleichnamige Burg und schöne Fachwerkhäuser.

2. Etappe: Colmberg – Wildbad (21 km): Von Colmberg aus führt der Europäische Wasserscheideweg teilweise steil auf die Hochebene der Wasserscheide hinauf und weiter nach Obersulzbach. Nächstes Highlight ist der Büttelberg, mit 535 m höchste Erhebung der Frankenhöhe. Entlang der Wasserscheide geht es weiter ins Gebiet der Hohen Steig mit faszinierenden Ausblicken. Kurz vor Wildbad liegt der Hirschteich, einer der Ursprünge der Altmühl. Wildbad zählte einst zu den alten Mineralbädern Deutschlands.

Ansbach - Europäischer Wasserscheideweg

3. Etappe: Wildbad – Neusitz (15 km): Erstes Highlight auf der dritten Etappe ist Obernordenberg: hier befindet man sich genau auf der Europäischen Wasserscheide und genießt einen schönen Blick bis nach Rothenburg ob der Tauber. Hinter Nordenberg wartet die Ruine von Nordenberg. Durch den Forst von Kloster- und Karrachwald geht es zum Etappenziel.

4. Etappe: Neusitz – Schillingsfürst (19 km): Von Neusitz führt der Europäische Wasserscheideweg durch Mischwälder am Rand der Frankenhöhe und dicht an der Wasserscheide in Richtung Süden. Über Schönbronn geht es zum Etappenziel Schillingsfürst: Ein im Hang verlaufender Weg führt zuerst an einem kleinen Weiher und dann im Zick-Zack hinauf zum Kardinalsgarten und weiter am Schloss Schillingsfürst vorbei.

Schloss Schillingsfürst - Europäischer Wasserscheideweg

5. Etappe: Schillingsfürst – Schnelldorf (20 km): Von Schillingsfürst mit der Wörnitzquelle geht es in Richtung Oberoestheim mit schönen Blicken von der Wasserscheide aus tief in das Taubertal. Der Streckenabschnitt zwischen Obergailnau und Grüb ist wohl der romantischste Teil des gesamten Europäischen Wasserscheideweges. Kurz vor Schnelldorf ist der Erlensee erreicht, ein schöner Bade- und Angelsee. In Schnelldorf endet der Europäische Wasserscheideweg.

2019-04-01T13:45:19+00:00
error: Bilder sind urheberrechtlich geschützt und können nicht heruntergeladen werden